Linksys und DD-WRT mit Unterstützung für neueste WRT-Router

linksysKurz notiert: Linksys, Anbieter von Netzwerklösungen für private und geschäftliche Anwendungen und NewMedia-NET mit DD-WRT, einer Linux-basierten alternativen OpenSource-Firmware für WLAN-Router und Embedded-Systeme, erweitern nun die DD-WRT Unterstützung für die Dual-Band Gigabit WLAN-Router WRT1900AC und WRT1200AC sowie das neu eingeführte Modell WRT1900ACS. DD-WRT hat die Auswahl an Firmware von Drittherstellern für die WRT-Router-Serie über das bisherige “Chaos Calmer”-Release von OpenWrt hinaus erweitert.

Außerdem plant DD-WRT ein Angebot von kundenspezifischen Firmware-Lösungen für kommerzielle Anwendungen auf der Basis der neuen WRT-Plattform von Linksys, wie es in den vergangenen 12+ Jahren für den ältere Linksys-Router WRT54G der Fall war. Weitere Informationen zur DD-WRT-Unterstützung für die WRT-Router-Serie von Linksys findet man im Wiki von DD-WRT.

linksys

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Super!!!!, dass es hier weiter geht. Ich liebe DD-WRT. Selbst die uralte Version auf dem WRT-54GL ist heute noch stabiler und besser zu bedienen als fast alles was heutzutage auf den Router standardmäßig drauf ist. Ich kaufe deshalb nur Router die man mit DD-WRT flashen kann.

  2. Kennt jemand zufällig gut laufende aktuelle Modelle anderer Hersteller?

    Als ich meinen alten TPLink endlich mal durch Gigabit und 5 GHz Geräte tauschen wollte, schaute ich mich in der WIki um.

    Fast bei allen stand was von kein Support der 5 GHz WIFI FUnktion 🙁

    Linksys hab ich selbst schon abgeschrieben. Die WRT Modelle sind einfach zu teuer angesetzt. Da kann man auch gleich eine FritzBox für den Preis holen.

  3. Balkenkönig says:

    Ich bin ja mehr ein Fan der Bazar-Methode, daher nehme ich nur Open-WRT. Dennoch ist es ein gutes Zeichen, da die Entwicklung von DD-WRT ja auch eine Bereichung für Open-WRT sein kann.

  4. stefan Scheller says:

    @wpressy schau dir mal den RT-N66U bzw. den RT-AC66U von Asus an, je nachdem ob du wlan nach dem AC standard brauchst, oder ob dir N reicht. Zum AC direkt kann ich nichts sagen, da dießer hardwaremäßig abner nahezu identisch zur AC version ist. sollte das auch auf dießen zutreffen. zur N-Version sei gesagt, dass er bei mir zuhause (inzwischen) zu schwach ist. ich nutze das gerät zum Routing zu meinem Unitymedia router (bei dießem kann man die lokale IP nicht einstellen, und das restliche netzwerk war eben schon auf einem anderen IP range eingerichtet) und als WLAN Zugang für meine Geräte. Das gerät schafft allerdings „nur“ 100 mbit im routing (100% cpu auslastung, 120 mbit von UM, kommen an deren router auch so rein)

  5. @wpressy der Netgear Nighthawk R7000 funktioniert perfekt mit DD-WRT, auch mit 5 Ghz. Imho die beste Hardware derzeit, wenn man ein leistungsfähiges WLAN braucht und DD-WRT zum Einsatz kommen soll.

  6. wpressy: Hab hier nen Archer C7 vonTP-Link stehen und mit neuerer ath10k firmware und openwrt ist das AC stabil und schnell.

  7. Jan Kammerath says:

    Wer sich sein eigenes Linux für den WRT1200AC bauen möchte (dauert 5 Minuten) der sollte lieber zum komplett freien OpenWrt greifen: http://www.kammerath.net/linksys-wrt1200ac-openwrt.html

    Da spart man sich auch die grafische Oberfläche. Ich bin ohnehin der Meinung, dass eine grafische Benutzeroberfläche auf einem Router nichts zu suchen hat. Welche Vorteile DD-WRT gegenüber OpenWrt haben soll, erschließt sich mir nicht.