Nach Preissenkung: Xbox One-Verkäufe in den USA verdreifacht

Als die Xbox One in den Verkauf ging, waren die Verkaufszahlen im Vergleich zu Sonys neuer Konsole eher enttäuschend. Fast ein Jahr später gibt es eine Preissenkung, die anscheinend Wirkung zeigt. Diverse Bundles mit Spielen und 50 Dollar Rabatt, egal für was ein Paket man sich entscheidet, sorgen nun dafür, dass sich die Verkaufszahlen in den USA verdreifacht haben.

Xbox_One

Insgesamt steht man nun kurz davor, 10 Millionen Xbox One verkauft zu haben, wie man im Xbox-Blog erfährt. Blockbuster-Games wie Halo: The Masterchief Collection oder Sunset Overdrive räumen nicht nur hohe Punktzahlen bei Reviewern ab, sondern sorgen auch für mehr Konsolen-Verkäufe. Seit dem Start der Konsole vor knapp einem Jahr hat sich auch viel getan. Zahlreiche System-Updates brachten neue Features und werden auch künftig neue Features auf die Konsole bringen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

11 Kommentare

  1. man-bear-pig says:

    aktuelle verkaufszahlen zu os4 und X1 vom 8 november.

  2. Absolut verdient. Die One ist eine tolle Konsole mit sehr guten Spiele. Dennoch gibt es noch einige Baustellen, aber hier geht Microsoft ja positiv auf den Kunden zu.

  3. „sold in to retailers“ bedeutet verkauft an die Läden, bedeutet also gar nichts. Ein (großer) Teil der verkauften Boxen steht im Laden.

  4. @bulan:

    woher hast du die Info? dass die wirklich nur rumstehen oder glaubst du ein Händler bestellt aus spaß Konsolen und lässt diese im Lager stehen, welches in nur Geld kostet?

  5. Wer hat was von Lager gesagt? Die Konsolen werden natürlich im Laden ausgestellt und wandern nicht von Microsoft direkt ins Wohnzimmer des Kunden.

  6. @bulan:

    und du glaubst die Händler machen das aus Spaß? Bezahlen die Händler nicht für die Verkaufsfläche (Miete, Personalkraft, Sicherheitsmänner, Reinigung, […])
    Glaubst du Händler würden das Produkte kaufen, die den ganzen Winter über einfach nur so rumsteht oder glaubst du der Händler ist sich sicher, dass er die Konsole verkaufen kann.
    Er hat ja bestellt.

  7. Natürlich kauft ein Händler so viel, wie wer er meint, verkaufen zu können. Dass ist aber nicht immer der Fall, immer wieder bleiben die auf ihrer Ware sitzen. Wenn neue Ware gekauft werden muss, wird die alte Ware eben durch einen Sonderverkauf günstig abgegeben.

    Beispiel: Händler X kauft 100 Xbone-Bundles mit Sunset-Overdrive, verkauft davon nur 60. Die restlichen 40 verkauft er 30€ günstiger, um sie loszuwerden, und so Platz für die neuen Bundles mit Assassin’s Creed zu machen. Im schlimmsten Fall kann er die alten Bundles gar nicht alle loswerden.

    Fakt ist, dass Microsoft gesagt hat, wie viele Einheiten sie an die Läden, nicht an den Kunden, verkauft haben. Sold-in (Verkauft an Händler) ist nicht dasselbe wie sold-through (Verkauft an Kunden).

  8. Es stehen ja auch genug PS 4 in den Retail Märkten rum und auch die werden immer mal verramscht. Sony verliert da grade massiv an MS. Kein Top Racing Game, die aktuellen Multiplattformtitel sind technisch gleichwertig oder sogar besser (COD, Asassins Creed). Und MS gibt nicht auf, 13,5 Mio PS4 zu 10 Mio Xbox one.

  9. Bulan hat recht. Es ist eben so dass die ausgelieferten Geräte erstmal im Regal stehen. Wer mal im Einzelhandel gearbeitet hat wird wissen dass einiges über verschiedene Kanäle wieder zurück geht. Das muss jetzt bei der Xbox nicht so sein, der Aufwärtstrend ist sicher da. Aber echte Zahlen hat man eben nicht. Ausser Apple fällt mir kein nennenswerter grosser Hersteller ein der wirklich die Verkäufe an den Endkunden veröffentlicht.

  10. Die Händler verkaufen dann aber derzeit viele Konsolen, wenn sie viele nachbestellen. Oder glaubt ihr die sagen sich… so jetzt will ich aber nochmal 300 XOne Bundles mehr bei mir rumstehen haben.

    Ich denke mal verkauft hat man so inzwischen bestimmt um die 7-8 Millionen an den Verbraucher gebracht, während Sony bestimmt so um die 15-16 Millionen PS4 Konsolen an den Handel ausgeliefert hat.