Microsoft Surface Pro 4: Deutsche Preise und Verfügbarkeitsinfos zum Rest der Neuvorstellungen

artikel_microsoftNachdem gestern das Produkt-Feuerwerk von Microsoft abgebrannt wurde, gibt es nun konkrete Informationen zu den deutschen Preisen der einzelnen Surface Pro 4-Konfigurationen und der Lumia-Smartphones, Microsoft hat aber auch etwas zu den einzelnen Verfügbarkeiten durchklingen lassen. Damit fangen wir einmal an – und da heißt es erst einmal, dass über Preise und eine Verfügbarkeit des Surface Books, der HoloLens und des Trackers Microsoft Band 2 nichts zu sagen ist. Wann es kommt und was es dann den deutschen Käufer kostet, steht in den Sternen. Schade, doch die Dollarpreise geben ja einen ungefähren Ausblick auf das Ganze.

Verfügbarkeit und Preise Microsoft Lumia 950 und Microsoft Lumia 950 XL

Das Lumia 950 wird sowohl als Single-SIM- sowie als Dual-SIM-Variante zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von jeweils 599 Euro (ohne Vertrag, inkl. Steuern) erhältlich sein. Das Lumia 950 XL wird für 699 Euro (ohne Vertrag, inkl. Steuern) verfügbar sein.

Lumia950_950xl-600x600

Beide Geräte werden in den Farben Schwarz und Weiß ab Anfang Dezember angeboten. Das Lumia 550 wird in Deutschland in den Farben Schwarz und Weiß ab Anfang Dezember zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 139 Euro (ohne Vertrag, inkl. Steuern) erhältlich sein.

Verfügbarkeit und Preise Microsoft Surface Pro 4

Das Surface Pro 4 ist ab dem 26. Oktober 2015 in den USA und Kanada sowie ab dem 12. November 2015 in Deutschland ab 999 Euro (UVP, inkl. MwSt.) erhältlich. Es kann bereits ab heute im Microsoft Store sowie bei ausgewählten Fachhändlern vorbestellt werden. Hier gibt es dann aber noch verschiedene Varianten:

Bildschirmfoto-2015-10-06-um-19.10.37-600x361

Surface Pro 4 (Intel Core M), 4 GB RAM, 128 GB Speicher | 999 €

Surface Pro 4 (Intel Core i5), 4 GB RAM, 128 GB Speicher | 1.099 €

Surface Pro 4 (Intel Core i5), 8 GB RAM, 256 GB Speicher | 1.449 €

Surface Pro 4 (Intel Core i5), 16 GB RAM, 256 GB Speicher | 1.649 €

Surface Pro 4 (Intel Core i5), 8 GB RAM, 512 GB Speicher | 1.859 €

Surface Pro 4 (Intel Core i5), 16 GB RAM, 512 GB Speicher | 2.099 €

Surface Pro 4 (Intel Core i7e), 8 GB RAM, 256 GB Speicher | 1.799 €

Surface Pro 4 (Intel Core i7e), 16 GB RAM, 256 GB Speicher | 1.999 €

Surface Pro 4 (Intel Core i7e), 16 GB RAM, 512 GB Speicher | 2.449 €

Zubehör:

Type Cover: 149,99 €

Surface Docking Station: 229,99 €

Surface Pen V4: 64,99 €

Nachlese:

Microsoft begeistert wieder

Microsoft Windows 10 Abwrackprämie

Microsoft Band 2 vorgestellt

Microsoft Surface Pro 4 vorgestellt

Microsoft Surface Book vorgestellt

Microsoft Lumia 550, 950 und 950 XL vorgestellt

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Wieso Bill? Du bist reich genug, oder?

  2. Passt das neue TypeCover auch an das surface pro 3?

  3. @Daniel: Laut Microsofts PK gestern ja.

  4. die Aufpreise von 256 auf 512 GB sind unverschämt

  5. Warte doch einst einmal die Straßenpreise ab.

  6. Warum wird kein lte 4g Modul direkt von Anfang an mit eingebaut wie die Gerüchteküche mutmaßte? Ach Microsoft….. *grrr*

  7. Stolze Aufschlagpreise für ein bisschen mehr RAM/HD Speicher.
    Eigentlich hatte ich über 8 GB Ram + 256 GB HD nach gedacht. Aber zu den Preisen wohl dann doch eher nicht.
    Mal schauen was iFixIt und Notebookcheck sagen wird.

  8. Kann mir einer mal sagen für was man 16GB Speicher auf einem i5 Tablet benötigt?

  9. Ich bin von dem Surface schwer begeistert und würde es mir sofort kaufen aber die Preisgestaltung treibt mir einfach nur das blanke entsetzen ins Gesicht.
    Marken MSATA Festplatten findet man als Consumer bereits für für 70 EUR für eine 128 GB Platte und 172 EUR für eine 512 GB. Wie rechtfertigt MS dann einen Preisaufschlag von 760 EUR.

  10. 2.449 €??? Ne, ist klar! Ich frage mich allen Ernstes: wer kauft sich sowas? Selbst im Businessbereich wird das doch keiner investieren, wenn es bspw. für 1.699,00 € ein Dell XPS mit gleicher Ausstattung gibt. Belehrt mich gerne eines besseren, aber das Ding ist doch wirklich eine Totgeburt…

  11. Ist bei den Preisen (wie bisher beim Pro 3) der Pen schon dabei?

  12. Nachtrag: gerade im Store gesehen, Pen ist dabei.

  13. @Torben: es gibt für alles seinen Einsatzzweck. Und während du mit deinen 16GB im wirklichen Mobileinsatz versuchst noch einen Tisch für deinen Laptop zu finden, halten andere ihre Totgeburt in der Hand und schreiben darauf mit ihrem Stift. Und während Villarriba schon feiert, schrubbt Villabajo noch 😉

  14. Kommt der starke Sprung von 256 zu 512 durch den Wechsel zur Nvidia GPU? Wäre zumindest eine Begründung

  15. Karl Kurzschluss says:

    @Esh Kommt wohl auf die Branche an. Ich arbeite im Medienbereich. Ich war kürzlich bei einer bundesweit besetzten Pressekonferenz der Einzige überhaupt mit einem Laptop während der Fragerunde! Die Anderen kritzelten auf Schreibblöcken herum. Ja, auch die im Bereich U30. Gut, im Pressecenter hockten sie dann an ihren Laptops. Und hatten ihre Probleme, wie ich mitbekam. Manche Technologien sind noch lange, lange nicht soweit verbreitet, wie man in Nerd-Kreisen annimmt.

  16. Frage: in der version für 2500 Euro gibt es da eine Nvidea 980 gtx mit 5Gb DDR5 RAM?
    Ansonsten, ich kann Notizen auch mit meinem Galaxy Note Tab machen oder das nötige in meine Smartwatch reinquatchen..

  17. Der schwache Eurokurs mag die Preise ansatzweise erklären, aber die Geräte sind zuvorderst Highend. Die Dinger haben einzigartige Technik eingebaut, sind aufwendig konstruiert und taugen auch als Desktop- und Notebookersatz.

    Das macht es für den Käufer aber nicht besser. Im Gegenteil. Denn wenn der Spaß erst bei 1000€ beginnt, wird man sich schwerlich damit anfreunden können, einen Core M mit 4GB zu benutzen. Also schaut man nach der nächstbesseren Konfiguration mit etwas mehr Leistung und Speicher. Ach ja, die Tastatur sollte es noch sein, damit das versprochene Surface Erlebnis stimmt. Dann landet man schnell bei über 1500€ und, egal was Apple Geräte kosten, das sind Bereiche, in die kaum ein Käufer vordringt.

    Genau deshalb werden sich dieses Geräte auch nicht durchsetzen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.