Microsoft Lumia 550, 950 und 950 XL: Windows 10 für die Hosentasche ab 140 Dollar

6. Oktober 2015 Kategorie: Hardware, Windows, Windows Phone, geschrieben von: Sascha Ostermaier

Lumia950_950xlMicrosoft hat heute die ersten Smartphones vorgestellt, die mit Windows 10 laufen werden. Während die beiden großen Modelle 950 und 950 XL so ausgestattet sind, dass sie auch Aufgaben eines PCs erledigen können, gibt es mit dem Lumia 550 auch einen sehr günstigen Einstieg in die mobile Windows 10-Welt. Die Ausstattung der beiden High-End-Modelle lässt kaum Wünsche offen, Microsoft ist hier keine Kompromisse eingegangen, kann den Preis für das Gebotene dennoch auf einem annehmbaren Niveau halten. Im Fokus stehen zwar Office-Anwendungen, dank diverser Verbindungsmöglichkeiten soll aber auch die Unterhaltung nicht zu kurz kommen.

Lumia950_950xl

Lumia 950 XL

Das Lumia 950 XL ist nicht nur das größte der neuen Smartphones, sondern auch das mit der besten Ausstattung. Das Gerät kommt mit einem 5,7 Zoll QHD-Display. Microsoft setzt beim Lumia 950 Xl auf einen Snapdragon 810 Octa-Core-SoC. Die 32 GB Speicher lassen sich via microSD-Karte um bis zu 2 TB erweitern. Die Frontkamera, die auch für den biometrischen Unlock via Windows Hello genutzt werden kann, löst 5 Megapixel auf. Auf der Rückseite setzt Microsoft eine 20 Megapixel-Kamera ein, die auch unter schlechten Lichtbedingungen sehr gute Bilder liefern soll. Die Kamera wird durch einen Triple-LED-Blitz unterstützt und kann Videos in 4K aufnehmen. Sie bietet zudem optische Bildstabilisierung (OIS). Das Lumia 950 XL kommt mit 3 GB RAm und bietet eine Akkukapazität von 3.300 mAh. Dank USB-C und QuickCharge lässt sich das Smartphone innerhalb von 30 Minuten auf 50 Prozent aufladen.

Lumia950_xl

Lumia 950

Das Lumia 950 ist im Prinzip der kleine Bruder des Lumia 950 XL. Es unterscheidet sich lediglich in der Größe und beim verwendeten Prozessor. Das Display kommt ebenfalls mit QHD-Auflösung, allerdings auf einer Diagonalen von 5,2 Zoll. Beim SoC setzt Microsoft auf einen Snapdragon 808, der mit sechs Kernen ausgestattet ist. Auch hier kommt eine 20 Megapixel-Kamera zum Einsatz (gleiche Funktionen wie Lumia 950 XL) und auch die 32 GB Speicher lassen sich mittels microSD-Karte um 2 TB erweitern. Auch hier setzt Microsoft 3 GB RAM ein, der Akku bietet eine Kapazität von 3.000 mAh. USB-C und QuickCharge ist auch hier an Bord.

Microsoft Display Dock

Ein Feature von Windows 10 ist Continuum. Das ermöglicht die Nutzung eines Smartphones als PC. Aus diesem Grund – so gibt es Microsoft zumindest an – wurden die Smartphones auch mit so starken Prozessoren ausgestattet. Die Verbindung zu einem Monitor erfolgt dabei über das neue Microsoft Display Dock. Dieses bietet einen HDMI- und Displayport sowie drei USB-Ports für den Anschluss weiterer Geräte. Das auf dem Bildschirm zu sehende Startmenü spiegelt quasi den Homescreen des angeschlossenen Windows Phone und man kann einfach die Apps starten, die sich dann auf die Größe des Displays anpassen? Ganz ehrlich? Für sehr viele Menschen dürfte so eine „PC-Leistung“ vollkommen ausreichen. Ein Gerät für alles.

Lumia 550

Das Lumia 550 ist das bisher günstigste Gerät mit Windows 10, gerade einmal 139 Dollar werden für das Smartphone ausgerufen. Es bietet ein 5 Zoll Display und einen Qualcomm Quad-Core-Prozessor. Das LTE-fähige Gerät ist rückseitig mit einer 5 Megapixel-Kamera ausgestattet, die 2 Megapixel Frontkamera kann auch für Windows Hello genutzt werden. 8 GB Speicher bietet das Lumia 550, erweitert werden kann dieser mit microSD-Karten bis zu einer Größe von 128 GB. Preisbrecher wie damals das Lumia 520.

Preise und Verfügbarkeit

Wir haben noch keine Preise für Deutschland, insofern sind die Angaben von Microsoft mit Vorsicht zu genießen, da diese sich zum einen auf den US-Markt beziehen und zum anderen vermutlich ohne Steuern angegeben sind. Gut möglich, dass wir hierzulande etwas tiefer in die Tasche greifen müssen. Das Lumia 950 XL wird in den USA 649 Dollar kosten und ab November verfügbar sein. Ebenso ab November verfügbar ist das Lumia 950, der Preis beträgt hier 549 Dollar. Das Lumia 550 kostet 139 Dollar und wird voraussichtlich ab Dezember verfügbar sein. Sobald wir Preise und Verfügbarkeit für Deutschland geklärt haben, gibt es hier ein Update.

Was Microsoft mit den beiden High-End-Geräten gezeigt hat, war durchaus schön anzusehen. Gerade Continuum könnte dafür sorgen, dass Menschen sich noch mehr auf ihr Smartphone verlassen, wenn es um die Erledigung digitaler Aufgaben geht. Zu teuer sind die Geräte meiner Meinung nach nicht, allerdings hat es Microsoft nach Windows Phone 7 bis 8.1 auch nicht gerade leicht, den Kunden von den Geräten zu überzeugen. Eure Meinung zu Lumia 950 XL, Lumia 950 und Lumia 550?

Update: Hier die Preise für Deutschland, inklusive Verfügbarkeit. Bei den preisen handelt es sich um die UVPs, man kann hoffentlich davn ausgehen, dass Microsoft diese gleich inklusive Mehrwertsteuer angegeben hat.

Lumia 950 XL ab Dezember in schwarz und weiß für 699 Euro
Lumia 950 und Lumia 950 Dual-SIM ab Dezember in schwarz und weiß für 599 Euro
Lumia 550 ab Dezember in schwarz und weiß für 139 Euro


Über den Autor: Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Sascha hat bereits 7370 Artikel geschrieben.