Microsoft PC Manager: Optimierungs-Werkzeug geht in den öffentlichen Betatest

Microsoft baut sich selbst eine Art „CCleaner“ für Windows. Mittlerweile hat man den Microsoft PC Manager in die öffentliche Beta geschickt. Im Store gibt’s den noch nicht, allerdings kann man das kostenfreie Werkzeug über die Seite des Unternehmens herunterladen. Grundsätzlich ist das kein Hexenwerk, was der Microsoft PC Manager mit dem System anstellt, denn im besten Falle kümmert sich der Systemanbieter selbst um gewisse Dinge.

Das kostenfreie Tool erlaubt das Finden und Löschen von temporären Dateien und wer heute wirklich noch Speicher sparen muss, der kann auch große Dateien aufspüren. Unter der Haube setzt der Microsoft PC Manager auf den Microsoft Defender zur Abwehr von Malware und Viren. Einige Dinge funktionieren derzeit noch nicht, beispielsweise der Einblick in Startelemente des Systems.

Typisch Microsoft: Ist der Browser nicht Edge, so wird dies als potenzielle Bedrohung erkannt. Viele Dinge sind auch nicht direkt im Microsoft PC Manager enthalten, sondern verweisen auf System-interne Dialoge, zum Beispiel die Deinstallation von Apps oder Spielen. Nützlich? Puh, schwer zu sagen. Besser allemal als irgendwelche Tools von irgendwelchen Buden, die versprechen, euren Rechner 2x schneller zu machen, weil sie den RAM boosten. Das bietet der Microsoft PC Manager zwar auch an, allerdings wurden in meinem Test eher die temporären Dateien gelöscht. Euer PC läuft zufriedenstellend? Gratulation, ihr müsst den Microsoft PC Manager nicht installieren.

Angebot
2022 Apple 11' iPad Pro (Wi-Fi, 512 GB) - Silber (4. Generation)
2022 Apple 11" iPad Pro (Wi-Fi, 512 GB) - Silber (4. Generation)
Brillantes 11" Liquid Retina Display mit ProMotion, True Tone und großem P3 Farbraum; M2 Chip mit 8 Core CPU und 10 Core GPU
−82,02 EUR 1.346,98 EUR
Angebot
2022 Apple 12,9' iPad Pro (Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (6. Generation)
2022 Apple 12,9" iPad Pro (Wi-Fi, 128 GB) - Space Grau (6. Generation)
M2 Chip mit 8 Core CPU und 10 Core GPU; 12 MP Ultraweitwinkel-Frontkamera mit Folgemodus; Stay connected with ultrafast Wi-Fi...
−88,43 EUR 1.360,57 EUR
Angebot
2022 Apple 10,9' iPad (Wi-Fi, 64 GB) - Gelb (10. Generation)
2022 Apple 10,9" iPad (Wi-Fi, 64 GB) - Gelb (10. Generation)
Beeindruckendes 10,9" Liquid Retina Display mit True Tone; A14 Bionic Chip mit 6 Core CPU und 4 Core GPU
−34,00 EUR 545,00 EUR

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. MoshPitches says:

    „Ist der Browser nicht Edge, so wird dies als potenzielle Bedrohung erkannt.“
    Beim nächsten Update gilt das auch für Spiele der PlayStation Studios 😀

  2. Das erste was dieses Tool nach der Installation macht, es greift per Netzwerk auf die Adresse
    „ce2-mcbreeze-in.chinacloudapp.cn“ zu. Nicht gerade vertrauenswürdig. Direkt wieder deinstalliert.

    • Darf ich fragen womit du dies „überwachst“ bzw. einsehen kannst?

    • Richard Rosner says:

      Wen wundert das bei MS noch…

    • die Anwendung wurde auch nur auf der Chinesischen Microsoft Seite veröffentlicht ( https://pcmanager.microsoft.com/ ), ist aber von Microsoft.com digital signiert.

    • Die Domain chinacloudapp.cn wird auch in Microsoft Dokumentationen erwähnt. Beispielsweise auf einer, als „Azure China developer guide“ Betitelten Seite (zu finden auf learn.microsoft.com).
      Microsoft scheint diese Domain für Anwendungen die auch (oder eher vor allem) in China zum Einsatz kommen sollen zu nutzen.
      Dank der Great Firewall of China wäre das sonst nicht möglich.

      Das heißt natürlich nicht das ich, unabhängig von dieser „Verbindung zu China“, die Nutzung empfehlen würde.

  3. Startet unter Windows 11 bei mir nicht.

    • Hier ebenfalls nicht. Installation lief sauber durch, aber weder beim Klick auf das abschließende „Launch“ noch beim Doppelklick auf das dann neue Desktop-Icon passiert irgendwas.

    • Auch hier unter Windows 22H2 kein Start der Anwendung möglich. Im Hintergrund stürzt immer wieder der PC Manager Service (mspcmanagerserivce.exe) ab. In der Ereignisanzeige gibt es drei Fehler dazu, unter anderem zu .NET Framework 4.0.30319.

  4. Man fasst bisherige Funktionen in einer App zusammen. Nicht schlecht eigentlich. Zumindest übersichtlicher und nicht irgendwo versteckt. Windows bietet von Haus aus schon sehr viel, wenn man es findet und benutzen kann.
    „Euer PC läuft zufriedenstellend? Gratulation, ihr müsst den Microsoft PC Manager nicht installieren.“ kann auch ein Trugschluss sein. Die Erkennung ist nicht so einfach wenn es nicht offensichtlich ist. Gerade heutige Hardware kompensiert sowas sehr lange.

  5. Stürzt bei mir auch unter Win11 ab. Auch wenn es ne Beta ist, ist es doch für Microsoft extrem peinlich dass das Programm nicht mal unter den neusten OS läuft.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.