Microsoft Edge: Mac-Version bekommt neues Update-Erlebnis

Vermutlich wird es auch einen Schwung Nutzer von Microsoft Edge auf dem Mac geben, denn der Browser ist schon gut gelungen. In Sachen der Browser-Updates ändert sich auch bald einiges, denn Microsoft verbaut einen nativen Update-Mechanismus, den auch Windows-Nutzer kennen. Momentan ist es so, wie bei mir oben im Bild zu sehen, dass das Auto-Update von Microsoft aktualisiert, welches auch Office-Apps auf den aktuellen Stand hievt, die nicht aus dem App Store kommen. In der experimentellen Canary-Version des Browsers ist das Ganze schon verbaut worden. Version 90.0.816.0 kommt mit nativem Update-Mechanismus daher, laut Microsoft aber nur auf Intel-Macs, die M1-Maschinen sollen bald folgen. Wenn Anwender den Browser neu starten, wenn ein Update verfügbar ist, wird der Browser jetzt sofort mit der aktualisierten Version neu gestartet, anstatt zu warten, bis das Update angewendet wird. edge://settings/help spiegelt dann konsistenter den Update-Status wider und ermöglicht nahtlose Updates. In-App-Update-Benachrichtigungen werden sofort angezeigt, wenn ein Update verfügbar ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Von Microsoft gibt es im allgemeinen vermehrt „Update – Erlebnisse“. Früher habe ich mich gefreut wenn ein Update anstand, heute habe ich schon bei dem Wort ein flaues Gefühl im Magen…..

  2. „Update-Erlebnis“

    • Ich bin auch fasziniert wie so etwas banales wie ein Update zum Erlebnis stilisiert wird.
      In einer Pandemie muss man wohl die Erwartungshaltung sehr niedrig ansetzen.

    • Ich habe bei Office 365 auf dem Mac auch immer ein tolles Update-Erlebnis. Nach den Updates sucht er automatisch nochmal nach Updates, findet keine und lässt mich auf ok drücken. Bin da jedes Mal elektrisiert vor Freude!

  3. Microsofts Update Erlebnis brauche ich nicht. Ich nehme lieber homebrew, da gibt den Edge natürlich auch.

  4. wer installiert den freiwillig?

    • Die fünf vor dir anscheinend

      • @Mark: Wenn dann „die Vier“…..Ich sprach von Windows im allgemeinen! Diese „Ätsch“-Browser brauche ich nun wirklich nicht. Owohl man ja mal wieder damit Zwangsbeglückt wurde….

    • Masochisten…

    • Andreas H. says:

      Ich muss sagen der ist (zumindest so mein Erlebnis) deutlich weiter entwickelt als Chrome. Bei Chrome ist die Touchbar nicht ordentlich integriert z.B. bei YouTube die Scrollleiste um vorzuspulen.

      Also muss da echt mal Microsoft loben. Der Browser ist echt super gut gemacht. Auch für Windows.

      • Dem kann ich nur zustimmen. Ich nutze ihn auf allen Plattform (iOS, macOS und Windows). Ich finde die Trennung von business und privatem Bereich super. Zudem das Syncen von Tabs. Geht bei Chrome auch, aber da habe ich nun mal kein Businesskonto bei Google. Außerdem finde ich Funktionen wie die schlafenden Tabs und die Möglichkeit der neuen Tabanordnung, von oben, nach links.

    • Adrian Sauer says:

      Ich, und ich weiß nicht was daran falsch sein sollte! 🙂

    • Die die wissen, dass er gut ist. Hast du gegenteilige Erfahrungen gemacht?

  5. RegularReader says:

    Ich will kein Update-Erlebnis, ich will von dem Kram nichts mitbekommen. Updates bitte immer im Hintergrund und ohne etwas kaputt zu machen, das wäre mal das ultimative „Erlebnis“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.