macOS Monterey: Weiterhin mit Spotlight-Shortcuts

Spotlight ist auf dem Mac das Such-, Finde- und Ausführ-Tool meiner Wahl. Es hat diverse Mehrwert-Funktionen, die weit über das schnöde Suchen und Starten / Öffnen hinausgehen. Das sind unter anderem Vorschläge, aber auch das Umrechungs-Werkzeug. Doch manches ist gar nicht so offensichtlich. Und da ich unter macOS Monterey schon teste, dachte ich mir, dass ich vielleicht für Einsteiger da noch kurz etwas schreibe. Und vielleicht reicht auch Fortgeschrittenen Spotlight ja – es muss ja nicht zwingend das komplexe Alfred sein.

Rufe ich mittels CMD + Space die Suche auf und gebe nur Firefox ein, so sieht es in meinem Fall so aus:

Mit einem Druck auf die Tabulator-Taste bei einem Ergebnis bekommt man auch Details eingeblendet:

Nicht im Bild zu sehen: Schreibt ihr in Spotlight beispielsweise einen Suchbegriff aus und drückt CMD + B, dann öffnet sich der Browser mit eurer Standardsuche und eben jenem Suchbegriff. Direkt eine Datei in ihrem Pfad im Finder öffnen, die ihr gerade im Fokus von Spotlight habt? CMD + R oder CMD + Enter. Ihr wollt nur den Pfad wissen? Einfach etwas länger CMD drücken.

Falls ihr euch dahingehend mal eingroven wollt, so gibt’s im Handbuch auch eine direkte Übersicht:

Aktion

Kurzbefehl

Spotlight-Fenster öffnen oder schließen Befehl-Leertaste
Vorschaubereich einblenden Tabulatortaste
Zum nächsten Ergebnis Abwärtspfeil
Zum vorherigen Ergebnis Aufwärtspfeil
Zum ersten Ergebnis in der nächsten Kategorie Befehl-Abwärtspfeil
Zum ersten Ergebnis in der vorherigen Kategorie Befehl-Aufwärtspfeil
Pfad auf dem Mac für ein Ergebnis (beispielsweise eine Datei) anzeigen (wenn der Vorschaubereich eingeblendet ist, wird der Pfad unten in der Vorschau angezeigt) Befehlstaste
Ergebnis öffnen Zeilenschalter
Datei in einer App oder im Finder anzeigen Befehl-R oder Befehl-Doppelklick
Finder-Fenster mit ausgewähltem Suchfeld öffnen Befehl-Wahl-Leertaste

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Echt praktisch das ganze. Ich bin in der MacOS Welt noch recht neu (M1er seit 3 Monaten) und komme eigentlich aus einer Windows 3.11 – 10 Welt. Mir gefällt das Tool „Alfred“ etwas besser als Spotlight, quasi Spotlight auf Steroiden, wie ich finde. 🙂

    Komisch: es gibt auch die PowerToys bei Windows schon seit langem, konnte mich dort aber nie so recht mit dem ALT-SPACE / Windows-Taste-SPACE anfreunden. Bei MacOS ist das quasi der Normalfall.

  2. Die Autoren hier nutzen ja auch vermehrt eine NAS. Gibt es da mittlerweile Kniffs, diese externen Server (z. B. Synology) mit Spotlight zu durchsuchen? Dieser Mehrwert fehlt mir massiv seit ich auf eine NAS umgestiegen bin. Nutze zwar hauptsächlich Alfred, aber dieses nutzt ja bekanntlich denselben Index

    • Funktioniert wenn Du ein NAS per AFP mountest. SMB wird nicht unterstützt. Bei Synology kannst Du sowohl unter DSM 6 als auch 7 dies aktivieren. Nutze ich persönlich schon sehr lange und funktioniert relativ gut.

      • Ich glaube du verwechselt die Finder-Suche mit Spotlight. Das sind verschiedene Dinge. Ersteres geht mittlerweile auch über SMB.

  3. Benjamin Schmidt says:

    CMD+B war mir neu, danke dafür! (Klappt auch in Big Sur)

  4. Kannte Cmd + B auch noch nicht, besten Dank!

  5. Christian says:

    Ich kann auch nur Alfredapp empfehlen. Ich nutze diese schon seit vielen vielen Jahren. Spotlight hat sich natürlich „auch verbessert“ aber an Alfred kommt es lange nicht ran.
    Gerade da es auch noch „Plugins“ gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.