Lookout Ad Network Detector: welche Werbeform nutzt eine werbefinanzierte Android-App?

Es ist nicht lange her, da machte Lookout von sich reden, da man verschärft gegen bestimmte Werbeformen in Android-Apps vorgehen will. Lookout ist eine mobile Sicherheitslösung, die unter anderem Apps vor der Installation auf Malware und auffällige Werbeformen überprüft. Die mobile Werbebranche wächst schneller als erwartet. Laut Gartner soll 2013 weltweit bereits ein Umsatz von 11,4 Milliarden Dollar Umsatz erwirtschaftet werden.

LookautAdDetector

[werbung]

Keiner hat ein Problem mit werbefinanzierten Apps, doch anscheinend sind auch einige schwarze Schafe dabei, gegen die Lookout nun vorgehen will. Man will Werberichtlinien einführen, um den Anstieg von aggressiver Adware zu bekämpfen.

Folgende Kriterien müssen erfüllt sein, um als Adware eingestuft zu werden,sofern nicht die eindeutige Zustimmung des Nutzers vorliegt:

– Anzeigen von Werbung außerhalb von Apps
– Sammeln untypischer persönlich identifizierbarer Kenndaten
– Ausführen unerwarteter Aktionen beim Anklicken einer Werbeanzeige

Der Lookout Ad Network Detector ist nicht Teil der Lookout Mobile Security, die für die Malware-Erkennung zuständig ist, er ist aber eine kostenlose App, die anzeigt, welche Werbe-Netzwerke bei euch auf dem Smartphone vertreten sind und zeigt an, was diese Apps im schlimmsten Falle machen könnten. Der Scan-Vorgang erfasst die verschiedenen Werbe-Netzwerke und zeigt an, welche Vorgänge durch die Apps ausgelöst werden können.

So seht ihr, ob das Netzwerk persönliche Informationen sammelt, oder ob die App zum Beispiel den Browser manipulieren kann. Ebenfalls könnt ihr euch anschauen, welche App genau welche Praktik einsetzt. Gerade bei Anzeigen von Werbeanzeigen in der Benachrichtigungsleiste von Android würde ich persönlich reagieren und entweder die Pro-Version der App kaufen oder sie konsequent von meinem Smartphone löschen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Was anderes sollte man eine Antiviren Software installieren? und wen ja welche habt ihr so drauf.

  2. @shi Avast premium – gab es mal kostenlos für ein Jahr, wenns ausläuft steig ich dann auf die kostenlose Lookout-version um…

  3. Avast soll derb am Akku ziehen, wie diverse Tests zeigen.

  4. @Shi
    Nein, ein Virenscanner unter Android ist immer noch absoluter Unsinn, und ist nur unnötigerweise eine potenzielle Fehlerquelle.
    Zum einen sind die verfügbaren Virenscanner derart schlecht (siehe diverse Tests), dass sie sowieso kaum was erkennen, und zum anderen gibt es noch keine reale ernstzunehmende Gefahr durch Viren bei Android.

    Zum Thema:

    „Gerade bei Anzeigen von Werbeanzeigen in der Benachrichtigungsleiste von Android würde ich persönlich reagieren und entweder die Pro-Version der App kaufen oder sie konsequent von meinem Smartphone löschen“

    Ja das ist ja gut und schön, aber gerade Anfänger und technisch nicht so versierte Nutzer sind da erst einmal hoffnungslos überfordert, da sie nicht wissen wie diese Werbung auf einmal dahin kommt, und folglich auch nicht die notwendigen Schritte einleiten können um diese wieder loszuwerden.
    Werbung außerhalb der App, z.B. in der Statusleiste ungefragt anzuzeigen ist schon eine so große Frechheit, dass man hier von Anfang an hätte hart durchgreifen sollen. Hier hätte einmal generell ermahnt werden sollen, und danach solche Apps aus dem Play Store werfen. Und sollte der Entwickler wiederholt meinen solche Scherze treiben zu müssen, gehört das Entwicklerkonto für eine Zeit lang gesperrt. Mir war sowieso schleierhaft wieso Google mit einem derart offensichtlichen Missbrauch der Werbemöglichkeiten so nachsichtig umgeht.
    Letztendlich schadet es allen, sowohl den Anwendern, als auch allen Entwicklern (auch den seriösen) und der Android Plattform als solches.

  5. @elknipso Endlich mal jemand der klare Worte benutzt: Antivirensoftware ist generell „Schlangenöl“ und bei Android gilt das doppelt und dreifach. Der einzige Grund weshalb iOS keine Antivirensuites hat ist nicht, dass es keine Angreifer oder Exploits gibt, sonders das Apple allen Antivirenapps konsequent die Zulassung zum App-Store verweigert. Abgesehen davon, dass eine Antivirenapp unter iOS gegen ein paar der „Hausregeln“ verstossen müsste um überhaupt irgendwas zu machen.

    Generell gilt: Der Einsatz eines funktionierenden Denkapparates, Hirn genannt, beugt jeder Vireninfektion vor.

    • @Rafael Eduardo
      Hier sollte man differenzieren, meine Aussage gilt für Android (und nebenbei bemerkt alle aktuellen mobilen Systeme) aber z.B. nicht für Windows auf dem Desktop/Notebook hier wäre es fahrlässig keinen Virenscanner zu nutzen.

      Aber davon ab sollte man natürlich immer noch seinen gesunden Menschenverstand einsetzen bevor man alles anklickt.

  6. @elknipso Dafür gibt es diesen Beitrag hier. Denn hier lesen auch Einsteiger mit. Und diese haben nun eine Möglichkeit, ihr Gerät zu checken.

  7. OK keine Antiviren Software drauf, wie sieht es mit einer app aus die Zeigt wo mein Handy ist? hat da wer was gutes? oder auch blöd?

    @elknipso thx

  8. @Shi Das und noch einiges mehr kann „Cerberus“ sehr gut. 🙂

  9. @elknipso bezgl. „Mir war sowieso schleierhaft wieso Google mit einem derart offensichtlichen Missbrauch der Werbemöglichkeiten so nachsichtig umgeht.“

    Ich glaube das es doch eingentlich offensichtlich ist. Wenn man bedengt, dass Google in eben jenem Gebiet hauptgeschäftlich tätig ist.

    Zitiat“ Bei Google bist DU das Produkt.“ Quelle unbekannt

    Hiermit unterstelle ich keinerlei Monitären Beziehungen zwischen App-Publishern und google… crazy

  10. edit:
    -bedenkt-
    -Zitat-

  11. Wie ist das eigentlich mit Apps wie Runtastic, die in der freien Version Werbung haben. Wenn man diese aber mit z.b. dem Promocode werbefrei gemacht hat, kann da dann auch noch was passieren?

  12. Übrigens hat sich jetzt bei allen Geräten die das Update der Google Play Services erhalten haben, eine „Art“ Virenscanner installiert. Ab sofort kann man die installierten Anwendungen von Drittanbietern von Google verifizieren lassen.

  13. @tom2199 super app danke für dein Tip.

  14. @Rafael Eduardo Wefers Verastegui
    Möglicherweise auch Apps in Apples App Store mit Schadsoftware infizierbar
    http://www.itespresso.de/2013/05/06/moglicherweise-auch-apps-in-apples-app-store-mit-schadsoftware-infizierbar/

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.