Logitech Harmony Touch vorgestellt

Ich habe einige Bekannte, die eine Fernbedienung von Logitech haben, ich selber konnte mich bislang nie damit anfreunden, beziehungsweise mich selber davon überzeugen, dass ich so etwas benötige. Aus diesem Grunde liegt dann halt eine Fernbedienung für den Fernseher rum, eine für den Receiver, eine für mein altes Soundsystem und eine für die PlayStation. Der Rest (Sonos) wird mit dem Smartphone bedient.

Nun gibt es wieder eine neue Fernbedienung von Logitech, die Logitech Harmony Touch. Diese verfügt über einen anpassbaren Farb-Touchscreen und bietet die Möglichkeit, Logos von 50 Sendern zu hinterlegen. Das Display ist 2.4 Zoll, also 6 Zentimeter groß, alternativ kann man natürlich die „echten“ Tasten nutzen.

Laut Logitech ist die Harmony Touch mit über 225.000 Home-Entertainment-Geräten von 5.000 Herstellern kompatibel und es lassen sich mit ihr bis zu 15 Geräte steuern. Die  mitgelieferte Ladestation für den wiederaufladbaren Akku sorgt dafür, dass die Fernbedienung allzeit bereit ist. Der Spaß soll noch diesen Monat für 179 Euro zu haben sein (uff!).

So – und jetzt hinterlassen mal bitte Benutzer einer Logitech-Remote ihre Erfahrungen. Wie würdet ihr einen Fernbedienungsmessie davon überzeugen? Ich selber habe da wohl zu sehr einen Igel in der Tasche….

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

52 Kommentare

  1. Da ich a) eine Menge Elektro-Geräte habe, b) mit einer Frau verheiratet bin die kein Verständnis dafür hat, dass man 12+ Fernbedienungen auf dem Wohnzimmertisch liegen hat und c) eine kleine Tochter die jegliche Fernbedienung als ihr Eigentum ansieht und auch entsprechend behandelt, hat mir meine Harmony One sowohl die Ehe als vor viel Elektroschrott gerettet 😉

    Das Tool zur Programmierung ist ein Graus. Das ginge erheblich besser (siehe Lego-Mindstorms ;)). Um alles den Ansprüchen meiner Frau entsprechend einzurichten sind da mal locker 2 Wochen drauf gegangen (natürlich nicht Vollzeit).

    Und mit den diversen Erweiterungen für Funk und Wireless lässt sich sogar problemlos eine komplette Hausautomation gleich mit kontrollieren.

    Wenn man sie nicht hat, vermisst man sie auch nicht. Wenn man sie im Einsatz hat, will man nicht mehr ohne 🙂

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.