Heimkino-Projekt Teil 2

27. Juni 2009 Kategorie: Hardware, Privates, geschrieben von:

So – hier einmal der zweite Teil meiner Umrüstung des normalen Wohnzimmers in ein kleines Heimkino für schmales Geld. Quasi Heimkino statt Sommerurlaub dieses Jahr. Ich hatte seit meinem ersten Beitrag mit vielen von euch gemailt, gechattet und/oder getwittert. Ich habe meine Meinungen zu meinem neuen LCD-TV zum Besten gegeben und mir im Gegenzug Infos über Lautsprecher besorgt. Insgeheim liebäugelte ich immer mit einem System von Teufel. Scheinbar stand ich mit dem Wunsch nicht alleine da – die meisten sprachen in den Kommentaren auch von Teufel. Also mal geschaut und für das Concept E300 digital entschieden. Sieht auf den Screenshots klein aus – der Subwoofer ist aber ein echter Kracher. Dazu habe ich mir noch die passenden Ständer für die Rear-Lautsprecher gegönnt.

Vorgestern kam dann der Postbote mit meinen drei Paketen. Alles 1a verpackt. Mangels Zeit stand dann der Krempel erst einmal im Wohnzimmer. Erst gestern Abend hatte ich Muße die Kartonage zu entfernen. Einfach nur schick und edel. Selbst in dieser günstigen Preisklasse. Ich hatte allerdings erst einen Hals weil keinerlei Kabel mitgeliefert wurde.

Kein Lautsprecherkabel und kein Chinchkabel um den Decoder mit dem Subwoofer zu verbinden. Das Problem klärte sich allerdings heute morgen – da klingelte der DHL-Mann ein weiteres Mal. Im Paket: Lausprecher- und Chinchkabel. Der Aufbau konnte beginnen.

Verarbeitung des Subwoofers: Ausgezeichnet. Konnte keine Mängel oder billig wirkenden Teile entdecken. Was vielleicht Geschmackssache ist: Die Klavierlackbeschichtung. Aber im Gegensatz zu Notebooks mit Klavierlackdeckel fummelt man am Subwoofer nicht rum.

Die Standfüße sind schön schlicht und konnten in meiner Bude direkt von einer Pflanze verdeckt werden. Ihr wisst ja – Frauen mögen nicht den vollen Blick auf die Technik – deswegen musste ich den Wünschen meiner besseren Hälfte ja auch mal nachgeben 🙂

So, die Anschlussmöglichkeiten – da muss ich gestehen: ich bin Noob. Keine Ahnung, was das Beste ist – hier verlasse ich mich mal wieder auf euch. Mein LG LH5000 hat einen optischen Ausgang, der Teufel-Decoder einen Eingang. Also bin ich noch einmal losgeballert und habe optisches Kabel besorgt. Tipp: immer vorher schon informieren und Kabel im Internet bestellen. Der örtliche Halsabschneider hat immer locker 500%  Aufschlag bei Kabeln. Kennt man ja. Frage: Optisches Kabel – ja oder nein? Meinungen? Die Nintendo Wii hängt ganz normal via Chich am LCD – schließlich gibt dieser seinen Output an das Teufel-System weiter. Da braucht man die Wii doch sicherlich nicht direkt am Decoder anschließen, oder?

Soundcheck: Das System lässt jeden einzelnen Lautsprecher getrennt einstellen. Ist vielleicht normal – keine Ahnung. In meinem bisherigen Leben spielte 5.1-Sound eine absolute Nullrolle. Wer immer Filme in 2.1 am PC geschaut hat, der hat ja keine Vergleiche 😉  So, ich hab dann mal die Terminator 3 reingeworfen. In der Szenenwahl die Stelle, in der mit dem großen Kranwagen durch die Gegend geballert wird.

Boooooooooooooooooooooooooooooooooooooooooom!

Mein lieber Scholli – geil. Da hat es mich richtig in die Couch gedrückt. Wie erwähnt – ich selber hatte nie ein 5.1-System richtig in Benutzung. Von daher habe ich nichts vermisst – aber jetzt würde ich was vermissen: den Sound. Geil, geil, geil. Muss man erlebt haben. Ist schon ganz geil – zumal ich bauartbedingt hier im E-Werk ein riesiges Wohnzimmer habe (jedenfalls empfinde ich 30 Quadratmeter als riesig für ein einzelnes Zimmer).

Danach bin ich direkt losgeballert und habe mir für den gleich startenden Heimkinoabend “Indiana Jones und das Geheimnis des Kristallschädels gekauft”. Die bessere Hälfte bekam von mir dann noch “Wettsingen in Schwetzingen” – allerdings mit der Auflage, den nervigen Xavier Naidoo nur zu hören, wenn ich außer Haus bin.

Fazit: Definitiv eine geile Anschaffung. Mit TV und Soundsystem lässt sich auch der nicht gemachte Jahresurlaub locker weg stecken. Ist doch ein guter Tausch: nette Hardware im Haus – dafür auf eine Woche Sonne im Ausland verzichten. Gibt ja auch Balkonien 🙂

Übrigens: hat jemand schon BluRay im Einsatz? Lohnt sich das wirklich? Bin auf eure Meinungen gespannt. Ach ja – falls ihr Fragen zu den Komponenten habt – immer rein damit in die Kommentare. Auch Tipps eurerseits sind willkommen.


Du entscheidest mit! Wir suchen das Smartphone des Jahres 2017! Jetzt abstimmen!

 

Über den Autor:

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. Persönliches Blog. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Carsten hat bereits 25464 Artikel geschrieben.