LG G7 ThinQ: Boombox, lauter als alle anderen & Hi-Fi Quad DAC

OnePlus und LG haben eines gemeinsam: Vor der Veröffentlichung neuer Smartphones plaudern beide schon aus dem Nähkästchen und geben ein paar Details bekannt. OnePlus wird das OnePlus 6 am 16. Mai in London vorstellen, LG ist schon früher dran, wird das LG G7 ThinQ am 2. Mai in New York zeigen. Via Pressemitteilung an US-Medien (deutsche Meldungen brauchen bei LG grundsätzlich länger) will man nun auf die Lautsprecher hinweisen.

Boombox-Speaker sollen es sein. Wie der Name schon sagt, gibt es mit diesem Lautsprecher wohl mehr „auf die Ohren“. Der Grundlautstärkepegel sei um mehr als 6 Dezibel bei doppelter Basswiedergabe erhöht worden. Das sind natürlich großspurige Aussagen, wenn man sich die Maße eines solchen Smartphones vorstellt. Als Bonus kann der Bass weiter verstärkt werden, wenn man das Gerät auf eine feste Unterlage stellt. LG nutzt offenbar ein spezielles Resonanzkammerdesign innerhalb des Smartphones, das in der Pressemitteilung beigefügte Bild könnte auch Hinweis sein, dass man den kompletten Body in irgendeiner Form nutzt.

Auch auf der Kopfhörerseite gibt es gute Nachrichten, so kommt das LG G7 ThinQ mit Hi-Fi Quad DAC, die schon in früheren Flaggschiffen zum Einsatz kamen. Neu ist dieses Mal die DTS:X-Unterstützung – hierbei soll virtueller 3D-Surround-Sound-Effekte mit bis zu 7.1 selbst bei Einsatz klassischer Kopfhörer realisiert werden. Tja, mal schauen, ob das LG ThinQ die strauchelnde Smartphone-Sparte von LG wieder in die Spur bringt. Bin sehr gespannt – und lange müssen wir uns ja nicht mehr gedulden.

LG G7 ThinQ: 6,1 Zoll LCD im 19,5:9-Format

LG G7 ThinQ: Rundumansicht geleakt

LG G7 ThinQ: Noch ein Pressefoto

LG G7 ThinQ: Vorstellungstermin steht, Enthüllung in New York

LG G7 ThinQ: So soll es aussehen

LG G7: CAD-Render zeigen das Smartphone von allen Seiten

via engadget

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. misterfeeling says:

    Es kommt letztlich auf den Preis an. LG spielt wirklich nicht in der Oberklasse mit. Da dürfte bei 499 € das Ende der Fahnenstange erreicht sein. Egal, was die anbieten.‘

    Ich persönlich würde auch keinen LG-Geschirrspüler oder -Fernseher zu einem höheren Preis kaufen.

    • genderbender says:

      rly?! Fernseher? Darf ich einfach mal „assumen“ du zahlst lieber 2000€ für einen Loewe TV? LG beliefert im TV Bereich die OLED Panels an Panasonic, Sony, Philips, etc. und hat mit seinen eigenen TVs selbst Maßstäbe gesetzt.

  2. Hoffentlich bringt LG den Quad DAC tatsächlich auch in den Modellen für Europa. War ja nicht immer so…
    Und wenn die Audioqualität stimmt, der einegbaute KHV auch hochohmige Kopfhörer treiben kann und LG einen guten Preis macht, kann das G7 eine Menge externe Audiogeräte erstezen.Bin gespannt, endlich eine Alternative für das teure V30.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.