Lego NASA Space Shuttle Discovery: Startet am 1. April für 180 Euro

Einst als die komplexeste Flugmaschine aller Zeiten bezeichnet, die aus mehr als 2,5 Millionen beweglichen Teilen besteht, können Lego-Fans jetzt Ihr eigenes Modell des Space Shuttles der NASA aus 2.354 Teilen zusammenbauen. Das neue Lego NASA Space Shuttle Discovery, das in Zusammenarbeit mit der NASA entwickelt wurde, ist ein komplexes Bauwerk, das eine Hommage an diesen bahnbrechenden Moment der Weltraumgeschichte darstellen soll und den 40.?Jahrestag des ersten Space-Shuttle-Flugs am 12. April 1981 feiert. Das Set für Erwachsene enthält den Discovery-Orbiter mit funktionstüchtigem Fahrwerk, Türen, Höhen- und Seitenruder sowie das berühmte Hubble-Weltraumteleskop, das entweder zusammengeklappt und in der Nutzlastbucht untergebracht oder mit einem Solarfeld erweitert und separat ausgestellt werden kann. Beide werden auch mit einer Anzeigetafel geliefert, die die wichtigsten Daten der Mission enthält. Lego-typisch kein Schnapper, möchte man 180 Euro für das Sammlerstück haben – ab dem 1. April kann man es kaufen.

Angebot
Microsoft 365 Family 12+3 Monate Abonnement | 6 Nutzer | Mehrere PCs/Macs, Tablets/mobile Geräte |...
  • Microsoft 365 Family ist das ideale Abonnement für die Nutzung im ganzen Haushalt für bis zu 6 Personen und bietet alles, was Sie zur Organisation Ihres Lebens benötigen.
  • Für Windows 10, macOS, iOS und Android
  • Enthält Premium-Office-Anwendungen: Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Outlook sowie bis zu 6 TB OneDrive Cloud-Speicher (1 TB pro Person)

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

32 Kommentare

  1. Welt seit mir gegrüßt………schaut mal was ich heute für Euch habe. Ich freu mich drauf *lacht*

  2. Wie ich mich drauf freue. Auf den Helden nicht… Der ist deaboniert 😉

    Bisher hatte ich nur das kleine Cobi-Shuttle. Bis auf ein town-modell aus meiner Kindheit war ich bisher in meinen dark ages.

    Ich finde den Preis als uvp auch ok. Wem es zu teuer ist, der kann ja warten. Kommt ja auch in den Hand. 🙂

    • Darf man fragen warum du ihn deabonniert hast? (Ernst gemeint, habe ihn weder abonniert noch deabonniert 😉 )

      Ist das kein Exclusive Set, was es nur bei den üblichen Großen gibt? Könnte mir vorstellen, dass der Preis relativ stabil bleibt. Denn das Teil ist für Lego Verhältnisse ja fast schon günstig (Teileanzahl und Funktionen).

      • Also habe die Tage auch mein Abo bei dem beendet. Der nervte einfach nur noch. Am Anfang war er ganz nett, hat Sets vorgestellt und für und wieder dargestellt. Auch mal nen lustiger Veriss. Aber irgendwann ist er kein Händler mehr gewesen. Der Laden hatte nur noch homöopatisch auf. Geschäftsmodell umgestellt auf Tassen. Das Fremdzeug interessiert mich nicht, er scheints aber zu machen, weil er damit besser auf Amazon linken kann. Bei Lego war er zuletzt häufig hinter dem Programm, früher weil er gebraucht verkauft hat, später weils ihm nicht so wichtig war? Heute plappert er ja nur noch über seine tollen Twitch Projekte und macht Klickbait. Lezttlich mal nen Video mit aktivierten Werbung sehen müssen. Ja da sammelt er auch gut unterbrecherspots. War jetzt für mich nicht mehr relevant. Hat man auch bei seiner Lego-Gattungsbegriff geschichte gemerkt. Das waren schlechtlaufende Videos, die er umbeannt hat um Traffic zu bauen.

        • Gut zusammengefasst. Aus diesem Grund habe ich letzte Woche auch mein Abo beendet, welches ich schon sehr lange hatte. Das traurige ist einfach, dass das was er da gerade betreibt wohl mehr Geld rein bringt als konstruktive Kritik.
          Eine negative Auswirkung ist aktuell auch, dass man fast nichts mehr von Lego gut finden darf da er sich eine nicht unerhebliche Troll-Armee geschaffen hat die seine Aussagen 1:1 nachplappert.
          Die Krönung des ganzen ist jedoch auch noch die Aktion mit diesen Sachen „für die Kinder“, bei denen aber letztendlich Influencer nur eine negative Kampagne gegen Lego fahren wollen und sich das ganze auch noch finanzieren haben lassen. Clever gemacht ist es schon.

          • Ich stehe Lego eigentlich positiv gegenüber. Kaufe im Prinzip auch nur Lego und keine Alternativen für meine Kinder. Aber was Lego mit dem City abzieht (Straßen) nervt mich dann doch sehr. Auch was es an Technik gibt finde ich schrecklich (da gab es früher zu meiner Kindheit noch wirklich Technik in der Technicserie). Letzteres betrifft mich aufgrund des Alters der Kinder noch nicht. Hoffentlich kommt da bald Besserung. Wenn zusätzlich noch ein Handy benötigt wird für ein Legoset müssen die Kinder noch älter sein, nämlich bis sie ein Smartphone haben dürfen. Und da sind sie dann aus dem Legoalter raus.
            Dies ist meine Meinung. Ich schaue den Helden selten und hab die Diskussion anfangs nur nebenher mitbekommen, aber das Video mit dem Ferrari / Cada Vergleich fand ich sehr treffend (und es ist in diesem Fall wirklich peinlich für Lego, so zumindest meine Meinung).

      • Ich mochte den Helden in der Vergangenheit sehr. Ich schaue ihn seit ca 2 1/2 Jahren an. Ich mochte seinen Witz, seine Vergleiche und im Grundsatz hat er mit vielem Recht.

        Wie in einem weiteren Kommentar hat man aber gemerkt, dass er immer mehr sein Geschäftsfeld geändert hatte. Zu Beginn war der Kanal tatsächlich nur ein Addon zum Laden oder seinem Bricklink-Shop. Es wandelte immer mehr und ich finde, dass man aktuell merkt, dass er nur auf Klicks aus ist. Was natürlich logisch ist, denn Youtube/twitch ist kein Addon zum Laden mehr (oder ein Zuverdienst), sondern die Haupteinnahmequelle. Das sei ihm ja auch gegönnt, aber ich persönlich finde es unmöglich, wie er (aus meiner Sicht) aus eigenen wirtschaftlichen Interessen die Stimmung in der Klemmbausteinwelt anheizt und sehr im übertriebenen Maße über Lego herzieht (und m Vergleich zu Fremdprodukten und wahrscheinlich seine Partner nicht zu sehr zu gängeln „Fehler“ sanft kritisiert).
        Ich fühle mich nicht wohl, wenn ich ihn anschaue und mir quasi ein schlechtes Gewissen eingeredet wird, dass ich Lego kaufe oder das Set X im Gegensatz zu ihm toll finde.

        Da ich das nicht unterstützen möchte, habe ich ihn aus meinem Abo genommen. Er wird es an der Anzahl der Abos nicht merken, aber mir geht es da ums Prinzip. Es gibt genug andere Youtuber (zb Austrian Lego Fan/HW Bricks) , welche Lego als auch Fremdhersteller vorstellen und da sachlich bleiben. Das ist mir persönlich lieber. 🙂

    • Würde mich auch ernsthaft interessieren. Viele argumentieren ja er betreibt nur der Klicks wegen Lego-Bashing. Bei vielen Vergleich-Sets hat er aber definitiv Recht, dass sieht sogar als Laie. Guckt euch mal das 60 Euro Vergleichsvideo vor einer Woche an. Traurig und lachhaft zugleich.

  3. Finde ich cool, hätte ich gerne. Jedoch sind mit 180€ für etwas kreativen Spritzguss dann doch zu teuer. Bei 50-75€ würde ich drüber nachdenken.

  4. 1. April, da kann man vorsichtig sein.

  5. 2,5 millionen teile für 180€ wäre toll!

  6. Black_Eagle says:

    Schon auf den Produktfotos sieht man etliche Aufkleber. Und 180€ sind auch ein wenig sehr übertrieben. Gibt aber bestimmt Leute die das trotzdem kaufen.
    Für ca 100Eur wäre es denke ich okay. Ist ja auch noch die Marke Lego die man zahlen muss …

    • Lego kann man nun wirklich nicht mehr empfehlen.

      • Nettes Modell, aber ich warte auf die Burg Blaustein. Die bietet 5250 Teile zum gleichen Preis.
        Nur ist die immer noch vergriffen. :/

    • Dann verstehe ich nicht warum die Nasa so etwas durchwinkt. Ein Jubiläumsmodell und dann noch so was historisches wie ein Space Shuttle darf KEINE Aufkleber haben. Wäre ja nicht so, dass Lego keine Prints könnte, würde aber deren Gewinn ja tragischer Weise schmälern.

      • Die NASA ist relativ lax was das angeht. Es gibt nicht mal Lizenzgebühren. Wenn die IP für lächerlich überteuerten Plastikspitzguss verwendet wird dann freuen die sich.

        https://www.nasa.gov/audience/formedia/features/Merchandising_Guidelines.html

        • lol!
          ihr glaubt wirklich, dass sich die NASA Gedanken darüber macht ob auf den LEGO-Steinen Aufkleber oder Drucke sind? 😀
          Ihr seid zu tief in der Nerd-Welt drin. Ausserhalb davon interessiert keinen ob es sich da um einen Aufkleber oder Druck handelt.

          Mein Sohn ärgert sich über gedruckte Teile, weil er die schlechter für Eigenbauten verwenden kann.
          Aber der ist nicht die Zielgruppe 😉

          • Ich ärgere mich über Aufkleber, denn diese sind bei meinen alten Modellen mittlerweile alle abgefallen/kaputt. Meine Kinder stört es nicht dass keine Aufkleber mehr dran sind, ich finde es halt schade dass die Modelle dann nicht mehr wie früher aussehen.

  7. Habe gerade gelesen es sind ca. 30 Aufkleber dabei. Und das in einem 180€ Set? LOL
    Aber sonst geht’s denen noch gut, oder?

    Aber gut, schlimmer als der Ferrari kann es ja eigentlich nicht mehr werden, oder?

  8. „NICHTS, wovor man sich fürchten müsste!“

  9. Hier geht’s um ein Set, nicht um YouTuber. Denkt bitte dran.

    • Ich kenne Lege seit meiner Kindheit, hatte auch die ersten Technik-Sets, die wirklich noch Technik waren. Was Lego heuter für vollkommen überhöhte Preise versucht an die Zielgruppe 35+ loszuwerden, ist eine Frechheit – die Zielgruppe <14 haben die eh schon lange verloren.

      Mir würde es im Traum nicht einfallen, 180,- für das Modell hinzulegen, dann doch lieber den besagten Ferrair von Cada für selbe Geld und mti tausend Mal mehr Spielspass ( hab ich übrigens meinem Neffen geschenkt und der tierisch Spass damit )

      • Ist das nicht ein Vergleich mit Äpfel und Birnen? Der Cada-Ferrari ist quasi ein Technicmodell und das hat auch seine Schwächen. Ich habe das Modell auch auf der Liste, aber als Spielmodell sehe ich dieses ebenso nicht an. Dafür ist die Lenkung nicht gut genug und so richtig auf Geschwindigkeit kommt es ja auch nicht. Die Motorisierung ist auch nur eine Spielerei, aber sie ist bei dem Preis natürlich drin. Dass der Lego-Ferrari im direkten Vergleich Murks ist, ist unbestritten. 😉

        Lego war schon immer teuer und ich habe in meiner Kindheit nur die kleinsten Town-Modelle bekommen. Lego hat die Zielgruppe erweitert, aber aus meiner Sicht die kleinsten nicht verloren. Das ist übertrieben.
        Zudem kann man nicht mit einen Hersteller vergleichen, der über den Preis Marktanteile pushen möchte. Für den Endkunden natürlich optimal. Aber zum Beispiel ist Cobi jetzt auch schon nahe an den Lego-Preisen. Zum Beispiel hat der kleine Trabant aus der youngtimer-collection für mich auch eine schlechte P/L.

  10. Biff Tannen says:

    Großartig, vielen Dank! Ich lese hier gern über Lego-Sets und mir ist es völlig schnuppe, was ein selbsternannter Held auf seinem Videokanal darüber zu sagen hat.
    Ich ärgere mich auch oft über die Preisgestaltung von Lego. Wenn man aber sieht, was andere Ramschhersteller (wie zum Beispiel „Simba“) für ihren regelrechten Plastik-Schrott haben wollen, dann ist Lego im Verhältnis eigentlich gar nicht so teuer. Und wenn ich dann noch sehe, wie mein Sohn aus diesem „lächerlich überteuerten Plastikspitzguss“ seine Ideen verwirklicht und ganzen Welten erschafft, dann bin ich einfach nur froh, dass es Lego gibt…

    • Simba? Im Ernst? Das ist doch Pferdeäpfel mit Äpfeln vergleichen.

      Bau doch mal bzw. kaufe deinem Sohn ein Modell von Cada oder Mould King, z.b. den Mobilkran (13107). Danach fasst dein Sohn kein Lego mehr an. Versprochen.

      Kurz zu mir: Ich bin schon etwas älter und mit Lego aufgewachsen. Ich habe es immer geliebt, tue ich noch heute. Aber seit circa 5 Jahren kommt von Lego (fast) nur noch Müll an Modellen auf dem Markt, mies konstruiert, Geiz bei den Steinen, keine B-Modelle und keine Fernsteuerungen, nur noch Handy-App. Nein, danke.

      Der hier vorgestellte Space Shuttle ist eine tolle Idee, ohne Zweifel. Das Modell macht auf dem Bild aber einen etwas mageren Eindruck (typisch für Lego).
      Ich mache mir da aber keine Sorgen, dass es ihn in 6 Monaten auch von den anderen Herstellern gibt. Dort mit mehr Funktionen, mehr Steinen und detailgetreuer.

      • Biff Tannen says:

        Das „Großartig“ bezog sich auf Caschys Hinweis, dass es hier nicht um YouTuber geht. Irgendwie ist beim Freischalten aus meiner Antwort darauf ein eigenständiger Kommentar geworden.

        Der Vergleich mit Simba sollte nur deutlich machen, dass Spielzeug generell teuer ist und andere Hersteller noch viel schlimmere P/L-Verhältnisse bieten. Mir ist natürlich klar, dass es auch Hersteller (gerade im Bereich der Klemmbausteine) mit besseren Preisen gibt.

        Die Lego Alternativen finde ich teilweise sehr spannend, aber bei meinem Sohn funktioniert das Marketing der Dänen einfach zu gut. Der Katalog ist seine allabendliche Bettlektüre und die Serien und Filme schaut er sich gerne an. Da ist es dann auch irgendwie logisch, dass er da nicht so sehr über den Tellerrand schaut. Das ändert sich vielleicht, wenn er etwas älter wird. Zumindest weiß er jetzt schon, dass man Lego eigentlich nicht zum UVP kauft 🙂

  11. Ein LEGO Space Shuttle an sich ist ja gar nicht so neu (hatte ich schon in meiner einige Dekaden zurückliegenden Kindheit). Neu scheint nur die Bezeichnung als Jubi-Modell zu sein. Ob die gewaltige Preissteigerung durch das Jubiläumsschild oder die allgemeine Inflation kommt… ?

  12. Ein wundervolles Set, welches ich mir mit Sicherheit kaufen werde. Ist eine gute Ergänzung zur Apollo 11. Allerdings werde ich auf jeden Fall auf geeigneten Rabatt warten. Ich denke mal dass 150 Euro durchaus realistisch sein werden, dann schlage ich auf jeden Fall zu.
    Die Aufkleber stören mich nicht, ich bringe die einfach nicht an. Schöner wäre es natürlich gewesen, das Set komplett bedruckt heraus zu bringen. Als Beispiel sei auch hier wieder die Apollo 11 genannt.
    Der Preis ist durchaus happig, aber vollkommen ok. Der Preis pro Stein ist nicht schlecht und das ganze auf Spritzgussteile herunter zu brechen beleidigt auch die Entwicklungsleistung, die hinter solch einem Modell steht. Klar kann ich das für 70 Euro auf den Markt bringen, wenn ich die Arbeit einfach übernehme.

  13. Originalgetreu wäre das Modell nur, wenn das Solarpanel des Hubble-Teleskopes beim Ausklappen klemmen würde. Cool wäre, wenn man im Hubble-Teleskop eine Mini-Kamera eingebaut hätte. Eine winzige Wifi-Kamera kostet in China gerade mal $10 USD.

Schreibe einen Kommentar zu Kalle Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.