Leap Motion: Minority Report-Steuerung für den eigenen Rechner ausprobiert

Heute geht die Gestensteuerung Leap Motion in den offiziellen Verkauf. Erstbesteller sollten ihre Geräte heute in Empfang nehmen können. Wer vielleicht nicht mehr weiss, was Leap Motion ist, den hole ich noch einmal schnell ins Boot. Ein kleiner Kasten in der Größe eines iPods wird vor dem Rechner platziert.

Hand Device

Dieser tastet den Raum über sich ab und legt dabei die über ihm stattfindenden Bewegungen in Befehle um. So kann man zum Beispiel in der Luft herumfummeln und dabei Cut the Rope oder andere Spiele spielen. Nur durch die Bewegung der Hände. Das kleine Eingabegerät kostet knapp 80 Dollar und ist derzeit mit Mac und Windows kompatibel, ein Linux SDK ist in der Mache.

[werbung]

Leap Motion Packaging

Der Leap Motion Controller beherbergt zwei Kamera-Sensoren und drei Infrarot-LEDs. Die Software übersetzt diese Informationen der Sensoren in ein 3D-Input. Die anscheinend bahnbrechenden mathematischen Ideen des Co-Founders David Holz sollen dafür sorgen, dass Leap Motion genauer arbeitet, als jede andere Eingabemöglichkeit dieser Art. Partner wie ASUS und HP wollen diese Technologie in ihre Geräte einbauen.

Airspace Store

Der Controller nimmt Befehle bis zu einer Höhe und Breite von 60 Zentimeter entgegen. Und was man nun mit dem Kasten machen kann? Ganz einfach: Eingaben machen. Für den normalen Anwender sind das sicherlich Spiele und Co, in der Zukunft kann man sich das ganze aber durchaus als „seriöse Eingabe“ vorstellen, bereits jetzt gibt es eine Software, die einen Layer über Windows und Mac OS X legt.

Hierbei kann man dann per Hand die Maus bewegen und Eingaben ausführen. Inwiefern das praktikabel ist? Ganz ehrlich, ich persönlich finde es derzeit enttäuschend, was auch an der Abtastung lag. Ich habe meinen Leap Motion Controller in helleren und nicht so hellen Umgebungen getestet und habe es nicht hinbekommen, dass das Gerät wirklich einmal wie von mir gewünscht arbeitet.

Airspace Home

Es sind Ruckler und Zuckler in den Abläufen festzustellen, von denen ich hoffe, dass sie durch Software-Update ausgemerzt werden. Womit wir bei der Software sind. Es gibt für Leap Moption einen eigenen Store mit kostenlosen und kostenpflichtigen Applikationen, hier findet man unter anderem Spiele und diverse Anwendungen vor, für mich persönlich eigentlich nichts spannendes, aber wie erwähnt: Leap Motion hat Potential.

Was euch natürlich nicht entgangen sein sollte, ist die Enttäuschung in meinem Video. Für mich gibt es nichts Schlimmeres, als wenn eine Hardware oder Software nicht so funktioniert, wie sie sollte. Ich habe das Gerät zig Mal justiert, HowTos gelesen und Tests durchgeführt und das einzige, was wirklich funktionierte, waren zwei Spiele. Das nervte mich sehr. Da ich nur ein Gerät habe, kann ich noch nicht einmal verifizieren, ob es nicht vielleicht sogar ein Hardwarefehler ist. Sollte sich in Sachen Software und Leap Motion noch etwas tun, dann gebe ich euch natürlich ein Update, gerne auch in Videoform.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

62 Kommentare

  1. Mich würde besonders interessieren wie sich Windows 8 damit bedienen lässt.

    Vielleicht wenn du mal Langweile hast, würde ich mich freuen dazu was zu lesen.

  2. schade, wirklich schade, hatte mich schon wie ein kleines Kind darauf gefreut.

  3. Hey Carsten, kannst du irgendwo deinen Wallpaper zur Verfügung stellen. Kann ihn nicht finden..

  4. Hab heut mein Päckchen bekommen – ausgepackt und festgestellt, dass ich für die Software auf leapmotion.com/setup gehen soll… nur dort gibts noch nix.. ich soll am 22. July wiederkommen…

    also warten

  5. Wo hast du denn Treiber her ? Auf der Seite leapmotion.com/setup steht nur, dass die Software heute kommen soll. Leider befürchte ich aufgrund der Zeitverschiebung, dass das bis zu meinem Feierabend nicht mehr passieren wird =(

  6. Hmm. Ich habe auch den Leap Motion bestellt, bestimmt nette Spielerei.
    Aber ich frage mich wo der Treiber und das alles herkommt vom Test? Momentan ist der Shop ja noch nicht geöffnet. Soll wohl heute im Laufe des Tages (22.07) passieren. Oder gab es Treiber und Apps für Caschy schon im Vorfeld?

  7. Ich bin Vorabtester.

  8. Verschickt wurde es bei zumindest noch nicht. Bestellt ist es seit dem 21.5.2012, somit muss ich mich nich mit den TAX rumaergern. 🙂
    Hoffe doch dass es unter Windows 8 etwas besser funktioniert.

  9. Kann es sein, dass es bei dir nicht funktioniert, weil du das Leap Teil vor der Tastatur stehen hast und nicht wie in den Leap Demos zwischen Tastatur und Bildschirm? (Klar, geht beim Macbook nicht, aber vielleicht ist es bei Laptops auch nicht brauchbar, sondern muss ins Gerät eingebaut werden)

  10. ja man merkt schon, dass apple nicht auf eine gestensteuerung ausgelegt ist.
    Mich würde Windows 8 auch mal interessieren

  11. @mh: 1000 Dank!!!

  12. magst du nicht mal den teiber online stellen ?

  13. Oh ha. So „ungenau“ habe ich mir das nicht vorgestellt. Ich dachte schon es könnte die 3D Mäuse im CAD ablösen.

  14. kann mir bitte einer sagen wie ich leapmotion aktivieren kann? Auf der Seite steht „Launching July 22!

    Welcome! We’re glad you’ve received your device.
    We’re launching shortly and wanted to make sure you were ready.
    Please come back on July 22nd to download the software
    and get started with your Leap Motion Controller.
    See you soon.“

    Und nun?

  15. @Daniel Pappalardo: abwarten… In den Californien ist grade 7 Uhr morgens: Im Laufe des heutigen Tages wird man auf der Seite alles Benötigte erhalten.

  16. Christoph says:

    Hi Carsten, ich finde deine Kritik ist ein wenig zu hart. Das Gerät hat ein extremes potential und wurde nicht von einem Konzern wir Microsoft oder Apple auf den Markt geworfen. Das was du in deinem Video kritisierst ist die Feinabstimmung der Software der Sensor selbst und die eigentliche Logik arbeitet für einen solches System extrem genau. Ich denke mittlerweile sind sehr viele Leute von der Technik verwöhnt und akzeptieren bei neuen Produkten keine Fehler. Wie gesagt, es geht hier nicht um einen großen Konzern der ein neues Produkt mit möglichst viel Gewinn an die breite Masse verkaufen möchte. Es geht hier um ein Produkt was für und von technisch interessierten Entwickelt wurde und gewaltige neue Möglichkeiten bietet. Meiner Meinung nach kommt die Kritik etwas zu früh und das was die Box mit der Software leistet geht durch die kleinen Unstimmigkeiten einfach unter.

  17. sollte das mit dem Blog mal nich mehr so laufen, haste immer noch eine steile Karriere als Handmodel vor Dir 🙂
    Klasse Beitrag. Werde mit bestellen also noch warten. Danke!

  18. @Christoph … ganz deiner Meinung.

    Ps. übrigens ist der Airspace Store jetzt freigegeben 🙂

  19. rarspace01 says:

    das setup ist jetzt online. Gleich mal probieren

  20. @MH Soviel ich weiß werden die Geräte für Europa aus Tschechien verschickt. Somit dürfte keine Tax dazukommen, da schon inkludiert bzw. EU.

  21. Meine Meinung: ich schicke es umgehend zurück und hoffe, dass das Return-Handling funktioniert. Die Benutzung ist Jahre entfernt von dem, wie es gehyped wurde. Fast alle Apps kosten extra; will man auch nur ein paar Programme haben, mit denen das Teil „vernünftig“ zu nutzen ist, ist man schnell nochmal dem Kaufpreis los. Steuerung des OS, die häufigste Frage aller interessierten Nutzer, wurde als Feature von LM immer hoch gehalten, ist aber nicht wirklich brauchbar. Meiner Meinung nach auch nicht mit alternativen Control-Apps, von denen immer die Rede war und wo es bis jetzt noch keine gibt. Ich warte lieber ab, wie sich das entwickelt und kauf es dann irgendwann vielleicht erneut, wenn es sich denn in eine (für mich) brauchbare Richtung entwickelt.

  22. Karl Nielz says:

    Meins ist laut fed ex noch bis do in

    tschechien

    Will das nicht glauben, bin die ganze zeit wie ein kind elektrisiert gewesen

    Meine Hoffnung ist weil sämtliche videos mit Windows waren, es sich um bugs bei der Mac version handelt weil man hauptsächlich mit Windows entwickelt hat. Gibt es inzwischen auch linux Testsoftware?

    Gibt es daraufolgend ein testvideo von cashy mit wondof – oder tut er sich das garnicht erst an?

  23. Mein Leap Motion ist heute auch gekommen. Bisher bin ich der gleichen Meinung wie Andreas und Carsten: Bin nach einem kurzen Test (Mehr ging bisher noch nicht, da der Download der Apps schleppend langsam ist!) auch enttäuscht. Aber ich denke, dass Finetuning bzw. Treiber- und Softwareupdates schnell folgen werden und ein völlig anderes Erlebnis schaffen werden. Zumindest ist das meine naive Vorstellung.

  24. Christoph: nur sah es im Promovideo halt viel besser aus :-), deshalb kann ich Caschy schon verstehen wenn er etwas enttäuscht ist, wäre ich auch.

  25. Also zusammengefasst – der klick wird nicht ausgeführt… erkannt wird er ja schon, wie man im video gut sehen kann… ok… schwamm drüber, mag sein, das es unter einer Windows Version geht (was ich auch empfehlen würde….) – in dieser woche dürfte dann ein Update für die OSX version kommen.

    Alles andere funktioniert doch…Öö

    Du sprachst von hakelig und dergleichen… für mich sieht das sehr flüssig aus.

    Das zwei finger zu einem zusammengefast werden ist so gewollt – denn es mag ja menschen geben, deren finger gensau so „umfangreich“ wie zwei von dir sind 😉 – außerdem wie, soll das technisch gehen? – Da es sich nur um ein infrarot bild handelt….

  26. Meine Versuche waren mit Windows 8. Ich kann mir grad nicht vorstellen, wie das, wo ich Probleme mit habe, gelöst werden soll durch „Feintuning“.

    Mein EIndruck: Die OS-Steuerung basiert auf einem rechteckigen Monitor, wo ich vor allem in den Ecken Funktionen auslöse oder in der Nähe der Ecken – weil die Steuerung der Fenster usw. eben am Rand sind. Der LM „sieht“ aber einen sphärischen Bereich, so dass die Steuerung in der Mitte am besten funktioniert und nicht überallhin „linear“ exakt den Raum abdeckt, wie ich ihn auf dem Monitor wahrnehme. Daher gehen die Spezial-Apps ganz gut, die darauf ausgerichtet sind, dass sich das meiste in der Mitte des Raums abspielt.

    Wer es auf die Spezialapps abgesehen hat, und bereit ist, sich diese Apps zu kaufen, der kann sicher ganz glücklich werden.

    Ich finde, es ist einer der größten Fehler zum Start von LM, dass so wenige Apps frei sind. Um wirklich den Nutzen zu erkennen, muss ich also noch mehr Geld ausgeben. Wenn ich dann das Gerät zurückschicken will, krieg ich die Apps vermutlich nicht erstattet. Also muss ich erstmal zufrieden sein, mit dem was als Grundaustattung dabei ist. Das ist zu wenig, vor allem weil die OS-Bedienung wirklich „suckt“….

  27. Großartig, dass auch andere Nutzer die selben Erfahrungen machten, hab schon gezweifelt….

  28. Also ich muss nun mal die Lanze für das Leapmotion brechen. Ich hab es nicht vor meiner Nase, sondern vor dem Monitor stehen, also da wo es auch in den Demovideos steht. Ich nutze es mit einem iMac der vorherigen Generation und ich muss sagen: Ich bin begeistert! Es läuft flüssig, erkennt unglaublich detailliert und ist eine wirkliche Innovation in der Steuerung eines OS…vor allem 10mal sinnvoller als irgendwelche 27 Zöller als Touchscreens zu missbrauchen.

  29. tbo: Ich kann nur nach der Antwort gehen die ich Monate spaeter auf meine Frage bekam, warum es auf einmal teurer war als zu dem Zeitpunkt der Bestellung.

    Die Antwort war:

    Sorry for the delayed response, due to the increasing popularity of the Leap Motion Controller we are receiving more emails than anticipated. We thank you very much for your patience.

    You may be interested in reading this announcement from our CEO about why these changes have occured:
    „I’m sorry we haven’t done a good job communicating this change. Here’s the basis for the surcharge:

    The base price of a Leap remains unchanged at $69.99. However, we have started adding VAT at the relevant country rate at the time of the order. This amount is listed under „Taxes & Shipping“ and is dynamically calculated based on the user’s location. Since Leap Motion is not an EU based company and Leaps are not being manufactured in the EU we need to pay VAT at the time of import.

    Users that pre-ordered prior to this change will not be charged extra – we will pay the VAT surcharge out of pocket for those users. Unfortunately, that is not sustainable so we have to added a VAT surcharge moving forward.“

  30. Hammerschaedel says:

    hmmm, das sollte eigendlich ne nette erweiterung für Oculus Rift werden.

  31. Meckert bei wem anders auch der Virenscanner beim Start des Downloads? Mein Avast meckert etwas bei der Windowssoftware rum.

  32. Gerade getestet, läuft bei mir super. Nimm in Google Earth mal die ganze Hand, oder zumindest zwei Finger, mit nur einem geht das tatsächlich nicht.

  33. Ich wollte ein professionelles Arbeitsgerät mit dem ich Inventor und AutoCAD machen kann. Klar das zunächst nur Google Earth spannend sein wird.
    Bekommen habe ich einen lächerlichen Appstore bei dem es praktisch nur kostenpflichtige Apps gibt. Coole Demos wären mir auch lieb, bisher nicht gefunden.
    Windows (8) Bedienung läuft über eine externe Zusatz-App. Und ist grauenhaft…
    Da muss noch gaaaaaaanz viel passieren bis der LP hilfreich ist.
    Das bisher… hatte etwa eine halbe Stunde damit spielen können.

  34. Ach ja, ganz vergessen. Ruckeln hatte ich absolut nicht. Alles sehr sehr flott, auch mit beiden Händen. Angeschlossen per USB 3.0 an eine Workstation mit flotter Intel CPU, 16 GB RAM und GeForce GraKa.

  35. Habe mein Gerät heute auch bekommen und bin bisher sehr enttäuscht. Ich habe lt. den Ankündigungen auf ein Gerät gehofft, welches einen Touchscreen ersetzt – Leider ist das Gerät, speziell für diese Eingabeform, erschreckend ungenau (die „Genauigkeit“ ist für mein empfinden im Bereich einer WiiMote – Sogar teils schlechter, da, wie unten beschrieben die Genauigkeit an den Seiten noch weiter abnimmt).

    Der AppStore ist IMHO auch zum Lauch eine zweischneidige Angelegenheit – Man sollte davon ausgehen, dass man für 80 EUR etwas mehr bekommt als ein paar nicht wirklich brauchbare Techdemos -> Die meisten „interessanten“ Anwendungen oder Spiele sind kostenpflichtig (meist zwischen 3-6 USD)

    Meiner Ansicht nach ist eines der größten Probleme die Höhenerkennung sowie die Schwäche der Erkennung außerhalb des Mittelbereichs. Einen weiteren sehr störender Punkt ist, dass keine Erkennung der einzelnen Finger mehr möglich ist wenn z.B. die Hand in die vertikale gedreht wird oder sich Finger „überschneiden“ (hierbei wird nur ein Finger erkannt), was 3D Anwendungen sehr schwierig macht und zu Fehleingaben führt.

    Für mich ist die Genauigkeit deutlich von den gezeigten Demo Videos entfernt – Ich war zuerst der Meinung ich wäre evtl. zu blöd das Gerät richtig zu justieren, aber einige YouTube Videos (wie auch das von Cashy) zeigen, dass auch andere die Probleme haben.

    Die Erkennung von z.B. Kinect ist deutlich beeindruckender und die XBox One Version wird, sollte die Hardware den Ankündigungen entsprechen, das Gerät überflüssig machen, zumal der Preis sich für die gebotene Leistung in einem recht hohen Bereich wiederfindet und aktuell preislich gleich mit Kinect (360 Version) liegt.

    Ich würde allen interessierten Käufern dazu raten abzuwarten ob die genannten Probleme sich mittels Treiber bzw. Software lösen lassen (wovon ich nicht ausgehe, da einige der genannten Probleme keine Sache der Soft-, sondern der Hardware sind) oder sich Ende des Jahres die neue Kinect für den PC holen da diese auch einzelne Finger unterscheiden kann – dann aber wirklich im dreidimensionalen Raum.

    Schade… Ich hatte hohe Erwartungen. Aktuell leider nur ein Spielzeug – Und nicht mal eines dass wirklich Spaß macht…

  36. Hallo Caschy, ich kann dir bestätigen, dass das nicht an Deinem Gerät liegt. Ich bin schwer enttäuscht. Ich habe das Gerät vor fast einem Jahr bestellt und habe mich irre gefreut. Aber man kann eigentlich nur sagen: Es ist Schrott. Ich sehe nicht einmal großes Potenzial. Vielleicht für ein paar Spiele. Aber auch da erwarte ich mir nicht zu viel. Denn die Steuerung ist einfach zu unpräzise. Deswegen können die Spiele auch nichts großartiges sein – das muss ganz einfach gehalten werden. Und nebenbei gesagt: Die Free-Apps, die jetzt dabei sind, ist größtenteils fast schon völlig sinnbefreite Verarschung. Außer vielleicht „Skulls 3D“, das ist ganz nett. Aber auch die funktioniert kaum.

  37. Noch einige Ergänzungen zu meinem Kommentar oben:

    Ich habe gerade festgestellt, dass „Touchless+For+Windows“ (die bereits bemerkte recht schwammige Mausemulation) inkl. dem LeapMotion Service geradezu lächerliche 5-8% Prozessorlast auf einem Core i7 verursacht (Ivy Bridge, 4x 3,3GHz). Dies verhält sich bei anderen Apps ähnlich – Hinzu kommt, dass nur durch die Treiberinstallation (also wenn das Gerät angeschlossen, aber nicht benutzt wird) ebenfalls eine permanente Last von 2-4% entsteht.

    Ich möchte zu bedenken geben, dass es sich hierbei lediglich um ein Eingabegerät handelt – In diesem Fall sollte sich die CPU Belastung in Grenzen halten. Bei dem Preis kann man IMHO erwarten, dass ein dedizierter Prozessor verbaut ist (wie z.B. auch in Kinect) welcher die Signale selbst analysiert und hierfür nicht die CPU belastet.

    Ich habe aktuell 129 Prozesse laufen und keiner (!) verbraucht mehr als 0,49% Last (im Taskmanager 0%)

  38. hi, habe seit gestern auch den leap motion….bin ähnlich enttäuscht. Meine cpu Auslastung liegt dauerhaft bei ca. 30% !!! finde ich schon viel. Für normalen Desktopeinsatz also dann sehr stromfressend (Laptop mit altem dualcore). Nichts desto trotz hoffe ich auf Besserung. Potential hat es!

  39. Hmm, komisch. Hier ist das Gerät noch nicht angekommen – aber ich konnte Anfang des Jahres schon an der Vorabversion ein wenig rumspielen und da fand ich die Erkennung und Genauigkeit eigentlich relativ beeindruckend….haben die seit dem nur noch verschlimm bessert?

  40. generell bei google Earth ganze Hand mit gespreizten fingern
    beim Cursor hast du nicht den normalen sondern den für >2 finger da geht nur das scrollen mit villeicht daumen mit getrackt ;D

  41. FriedeFreudeEierkuchen says:

    @Thiemo: „Ich habe gerade festgestellt, dass “Touchless+For+Windows” […] inkl. dem LeapMotion Service geradezu lächerliche 5-8% Prozessorlast auf einem Core i7 verursacht“
    Der Leap Controller enthält nur die Hardware – die ganze Verarbeitung und Berechnung läuft auf dem Rechner.
    „Bei dem Preis kann man IMHO erwarten, dass ein dedizierter Prozessor verbaut ist […] welcher die Signale selbst analysiert und hierfür nicht die CPU belastet.“
    Vermutlich ist die geringe Größe des Controllers das Problem. Die Verarbeitung der Signale scheint einige Power zu beanspruchen (siehe deine Prozessorlast). Wenn du solche Rechenpower in ein so winziges Kästchen steckst, dann hast du ein massives Kühlproblem. Außerdem könnte es schwierig werden, alles mit USB-Power zu versorgen. Die 500mA eines USB2-Anschlusses geben nicht viel Leistung her.

    Keine Ahnung ob ihr es schon gesehen habt: in AirSpace habt ihr oben das „File“ Menü – dort könnt ihr den Controller (bzw. eigentlich den Treiber) konfigurieren. Im Leap Forum gab es die Rückmeldung, dass die Option Tracking > Pracision eine deutliche bessere Abtastung ermöglicht, ohne dass die Datenrate negativ beeinflusst würde.

    Insgesamt sind hier viele Kommentare durch die monatelange Vorfreude eingetrübt. Ich habe allerdings vorher einiges im Leap-Forum gelesen und konnte mir deshalb ein etwas realistischeres Bild machen. Die Demo-Filmchen waren natürlich auch PR – dass man dort Abstriche machen muss, schien mir klar.
    Ich persönlich hatte zum Start mit Problemen gerechnet. Als die Verschiebung der Auslieferung angekündigt wurde, habe ich im Leap-Forum eine kurze, grobe Kalkulation der Software-Entwicklungszeit gemacht – basierend auf den Erfahrungen mit einigen Software-Projekten. Ich hielt es schon damals für sehr unwahrscheinlich, dass Leap in der kurzen Zeit (Die Beta-Phase begann erst im Juni!) eine stabile und ausgereifte Software-Version vorlegen kann. Meine Erwartungen waren deshalb gedämpft zum Start.

  42. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Nachsatz: die Optionen für den Leap findet man natürlich direkt im „Leap Control Panel“. Aus AirSpace heraus wird nur das Panel aufgerufen.

  43. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Noch ein Nachsatz: im Leap-Forum wird gerade erwähnt, dass es für die Mac User mit „BetterTouchTool“ eine Alternative Lösung zur Leap Software gibt. Der Poster behauptet mit dem Tool eine bessere Steuerungs-Performance zu haben.
    Ich bin Windows-User und kann dazu nichts sagen.

  44. Was die Verwendung des „BetterTouchTool“ unter Mac OS X angeht, so sehen die Videos auf dem Blog des Entwicklers wirklich vielversprechend aus: http://blog.boastr.net/?page_id=3023

  45. Seit froh dass ihr das Teil wenigstens schon habt um zu meckern. Bei mir tut sich einfach nichts. 🙂

  46. xmatthias says:

    Hi,
    habs seit heute morgen – an einem Windows8-Rechner mit Touchless – muss sagen, es funktioniert nach etwas Übung einigermassen gut (beste Genauigkeit hatte ich mit den Ellebogen am Tisch abgestützt).
    Habs mal mit unserer 3D-modellationssoftware versucht – hier funktioniert das Auftragen mit einem Kugelschreiber (sollte nicht durchsichtig sein) am besten und genauesten funktioniert).
    Auch Browsen (scrollen etc) hat damit gut funktioniert (hier ist die „klick-erkennung“ recht genau).
    Unter Windows 7 kämpf ich noch etwas mit dem Treiber – denk aber ein neustart würde hier helfen…

  47. Habe meinen Leap auch endlich am Laufen und zusammen mit dem BetterTouchTool unter Mac OS funktioniert es nach etwas Übung auch sehr zuverlässig mit bestimmten Gesten Aktionen auszuführen.

  48. Ja, wie geil ist das denn! Gerade mit Google Earth einen Rundflug über die Alpen und ums Ulmer Münster gemacht! Man muss nur den Dreh rauskriegen, wie man die Hand halten, neigen und bewegen muss! 😉

  49. Habe seit heute auch den Leap Motion. Installiert unter Windows 8.1 Preview ohne Probleme und hat keine 3 Minuten gedauert, inkl. Firmwareupdate. Also ich finde die Genauigkeit und Erkennung ziemlich genial. Sicher muss man sich erst daran gewöhnen, aber es macht Spaß und ich denke da wird noch einiges mehr kommen. Besonderes Highlight für mich war Cyber Science 3D und prinzipiell finde ich die Windows Steuerung auch gut. CPU Auslastung liegt bei 4% etwa. Einzig was mir bisher aufgefallen ist, das kleine niedliche Gerät wird recht warm im Betrieb. Wahrscheinlich auch normal.

  50. faetkaettian says:

    Was bin ich Froh, dass ich mir das nicht bestellt habe. Als Xbox 360 und Kinect kann ich aber auch sagen, dass so was funktionieren kann. So lange ich keine Spiele spiele, die einen Controller voraussetzen, bediene ich die 360 nur noch mit stimme und Gesten, klappt wunderbar. Seit dem ich die ersten Reaktionen und Tests gelesen habe, ist mir ein wenig nach Popcorn, was musste ich mir nicht alles anhören als Leap Motion das Gerät vorgestellt hat. „Das wird ei Xbox Schrotten“, „MS kann einpacken“, „Kinect ist mal ganz erbärmlich dagegen“ was soll ich sagen, wenn es so einfach wäre Gestensteuerung alltagstauglich umzusetzen dann hätten es schon viel mehr auf den Markt geschmissen. Wer seine Kinect schon mal an den PC angeschlossen hat weiß wie kompliziert es ist. Ich hoffe natürlich noch, dass der kleine Kasten ans laufen kommt und brauchbar wird, aber um zwei drei Minispielchen zu steuern ist es doch ein wenig teuer, da kann man besser eine Kinect kaufen.

  51. Leap Motion & Kinect darf man nicht in einen Topf werfen, das läuft auf den berühmten Vergleich von Äpfel und Birnen hinaus. Kinect ist dafür gemacht Bewegungen des ganzen Körpers in einer Entfernung von 3 – 4 Metern zu erkennen.

    Der Leap Motion Controller dagegen soll nur die Bewegungen der Hände in einem Raum mit dem Durchmesser von ca. 1m über dem Controller erkennen.

    Das sind zwei völlig unterschiedliche Aufgabengebiete, kein Controller wird den anderen ersetzen können.

    Genausowenig wird der Leap Motion eine Maus oder ein Touchpad ersetzen können, ohne dass das Benutzerinterface entsprechend angepasst wird. Das ist aber genau der Punkt, an dem es im Moment noch mangelt.

  52. @calconite: Zwar ist mein Kommenar etwas spät… Aber dennoch:

    Es wird hier in keiner Weise „Äpfel mit Birnen“ verglichen -> Sieh dir z.B. mal dieses Video an (im Video wird eine SoftKinetic Kamera benutzt, das ganze ist aber auch mit Asus oder Microsoft Kameras kompatibel):

    http://www.kinecthacks.com/kinect-hand-tracking-gesture-experiment/

    Die im Video genutzte Software ist übrigens als OpenSource.

    Das Fingertracking funktioniert sehr gut – Das Kinect der Xbox One wird nochmals deutlich genauer sein (lt. diversen Berichten auch genauer als SoftKinetic) und lt. MS Fingertracking via SDK möglich machen. Ich sehe somit im Leap keinen Vorteil. Als das Gerät angekündigt wurde war das ganze sicher interessant (ist ja auch schon 2 Jahre her^^) – Das nächste Kinect wird aber in ca. 3-4 Monaten erscheinen, was den Leap ob­so­let macht. Von den zusätzlichen Möglichkeiten einer echten 3d Kamera ganz zu schweigen…

    Was mir auch etwas sauer aufgestoßen ist, ist die Tatsache, dass offenbar mit dem Shop richtig Kasse gemacht werden soll – Eine MidiApp für 119$ ist zum Start einfach lächerlich). Ich sehe aktuell einfach keine Nische mehr für das Gerät, da, wie erwähnt, das Fingertracking auch beim Kinect Nachfolger (offiziell) funktionieren wird aber durch die 3d Kamera die Probleme umgangen werden, die der Leap hat (außerhalb der Mitte ungenau, kleiner Radius, Hände müssen in bestimmter Position sein, hohe CPU Last etc.)

    Es gibt aktuell bereits hervorragende OpenSource Projekte für Kinect, welche spätestens mit dem Nachfolger den Leap weit in den Schatten stellen werden.

    Ein Vergleich ist also durchaus angebracht 😉

  53. Man kann an dieser Stelle übrigens ruhig mal darauf hinweisen, dass die Technologie hinter der Kinect nicht von Microsoft stammt, sondern im Prinzip von jedem einkaufbar ist. Und zwar hier:

    http://www.primesense.com/

    Es wurde schon gerüchtet, dass Apple Interesse haben könnte …

  54. @Thiemo: Zu einem „Äpfel & Birnen-Vergleich“ wird es alleine schon dadurch, dass du den Leap mit einem Gerät vergleichst, welches es ‚vielleicht‘ in 3 – 4 Monaten geben wird. Zu behaupten, dass andere es in Zukunft sowieso besser machen ist mehr wie einfach!

    Was die hohe CPU-Last angeht, so hat Leap bereits angekündigt dieses mit höchster Priorität in Angriff zu nehmen, ich denke mal da wird auch noch was gehen.

    Das von dir verlinkte Video habe ich mir jetzt ein paar mal angeschaut, allerdings kann ich nicht erkennen, dass die dort verwendete Kamera eine ähnliche hohe Auflösung wie der Leap im Moment bietet.

    Was den Airspace-Store angeht, so kann ich dir in jedem anderen Store, ob er nun iTunes, Play-Store oder sonstwie heißt, Apps zeigen, welche schandhaft überteuert sind. Auch dort müssen die Anwender selbst so mündig sein und entscheiden, ob sie sich so etwas tatsächlich leisten wollen.

    Bei aller berechtigter Kritik, ein Pluspunkt hat der Leap aber auf jeden Fall: Er ist portabel! Ihn kann ich einfach zu meinem MacBook in die Tasche stecken, bei einer Kinect dürfte das problematischer werden. 😉

    • Das Leap wird nie richtig funktionieren, weil es nie richtig im Betriebssystem verankert werden wird. Sowas muss mit Millionen von Devices unterstützt werden. Und dafür muss es in jedes Gerät.

      Darauf spekuliert Leap auch. Die wollen von Apple, Google oder Microsoft gekauft werden. Als unabhängige Firma sind die chancenlos.

  55. @egghat: Gutes Argument! Aber Hand aufs Herz, welcher Startup träumt heute NICHT davon, von einem der Großen übernommen zu werden? 😉

    Was Leap angeht, so hat wohl Asus bereits angebissen … 😉