Anzeige

LastPass: Passwortmanager beschränkt Gratisnutzung auf einen Gerätetyp

Behauptung: Das war es für viele Benutzer, die bislang mit der kostenlosen Version des Passwortmanagers LastPass gut klar gekommen sind. Das Unternehmen wird eine starke Einschneidung bei LastPass Free vornehmen. LastPass bietet Zugriff über zwei Gerätetypen – Computer (einschließlich aller Browser, die auf Desktops und Laptops laufen) oder mobile Geräte (einschließlich Handys, Smartwatches und Tablets).

Ab dem 16. März 2021 wird LastPass Free nur noch den Zugang auf unbegrenzten Geräten eines Typs beinhalten.

Was bedeutet dies?

Wer Free-Benutzer mit einem Laptop ist, der kann LastPass auch weiterhin auf JEDEM  Desktop-Rechner nutzen. Wer LastPass auf einem iPhone nutzt, der kann dies auch auf einem Android-Gerät oder Tablet nutzen, nicht aber auf einem Desktop-Rechner.

Als kostenloser Benutzer wird der erste Login am oder nach dem 16. März den aktiven Gerätetyp festlegen. Nutzer werden drei Gelegenheiten haben, ihren aktiven Gerätetyp zu wechseln, um herauszufinden, was für sie richtig ist. Zusätzlich zu dieser Änderung wird ab dem 17. Mai 2021 der E-Mail-Support nur noch für Premium- und Families-Kunden verfügbar sein.

In diesem Sinne: Viel Spaß bei Bitwarden und anderen Lösungen, wenn ihr nicht zahlen wollt.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

75 Kommentare

  1. Ich hab jetzt auch den Wechsel vollzogen aber bei Bitware ist das Autoausfüllen nicht so schön. Bei Lastpass werden ja Benutzername und Passwort schon automatisch eingetragen und sich eingeloggt.

  2. Ich bin momentan bei Dashlane. Leider haben die, kurz nachdem mein Abo verlängert wurde *grml*, angekündigt ihre Desktop-Applikation einzustellen. Die war für mich einer DER Gründe zu Dashlane zu wechseln. Jetzt bin ich auf der Suche nach was Neuem und werde mir mal Bitwarden ansehen…

  3. Da die LastPass Funktionalität auf dem Android Handy nicht gut ist, ist es mir auch nicht wert dafür Geld zu zahlen. Daher habe ich gerade alles auf Bitwarden verschoben. Der Import hat extrem schnell und vor allem gut funktioniert. Sogar die Ordner und Kreditkarten wurden übernommen. Leichter gehts nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.