Kommentar: Microsoft hat es schwer

Ok, reden wir Klartext. Ich mag Windows 8. Es ist neu. Es läuft gut und flüssig. Ich mag es, auf dem Slate über die Metro UI zu streichen und Dinge auf dem Touchscreen zu machen. Windows 8 hat tolle Sicherheitsmechanismen. Quasi ein Netz mit doppeltem Boden. Ihr habt Synchronisations-Möglichkeiten. Dinge von Rechner A landen auf Rechner B. Wallpaper, Einstellungen und Co.

Windows 8 Vorteile

Auch beim Kopierprozess des Explorers wird es flotter gehen, gerade bei Konflikten mit bestehenden Dateien. Der Explorer wird anbieten, nicht nur gleichnamige Dateien umzubenennen, sondern gibt auch die Möglichkeit, Dateien beim kopieren zu überspringen, die identisch in Größe, Erstellungsdatum und Name sind. Ihr habt sogar „Kinderkonten„, einen Smart Screen-Filter, der euch schützt, einen erweiterten Task Manager, könnt ohne Aufpreis Language Packs wechseln, habt Storage Space, könnt VHDs mounten, Picture Passwords, könnt Musik mit Play to auf entfernte Lautsprecher streamen und circa 1000 Sachen mehr, die klasse sind.

Vorteile?

Dinge, die der Intensivnutzer schätzt. Aber: der Intensivnutzer (so nenne ich das jetzt mal – damit meine ich Leute wie euch), ist nicht der, der soooo zahlreich vertreten ist. Der normale Benutzer braucht Vorteile. Vorteile, die er merkt. Die hat er damals bekommen – beim Switch von Vista auf Windows 7 oder auch von Windows XP auf Windows 7. Und selbst da sind Leute nur ungerne gewechselt – mehr aus Zwang, weil der neue Kram an Software nicht lief.

Probeme

Vor diesem Problem steht Microsoft wieder einmal. Die Leute von Vista zu Windows 7 zu bringen, war nicht wirklich ein Akt. Doch in der Zwischenzeit ist viel passiert. Seit 2007 kennt man das iPhone und iOS. Tolles System auf Smartphones und Tablets. Android? Kennt man so seit 2008. Vier, beziehungsweise 5 Jahre, in denen ein neues Universum gewachsen ist. Ein Universum, in dem Microsoft nicht wirklich etwas zu melden hat.

Mobile Systeme seit 2009:

Mobile?

Nein, schlecht ist weder Windows 8 noch Windows Phone 7 oder gar der Nachfolger – doch Microsoft hat es nicht verstanden, dem mobilen Fortschritt mitzugehen. Ja, ich weiss: Windows CE, Windows Mobile und so. Zu früh. Zu unkonsequent. Das alles ist mit ein Grund, warum Menschen für sich keinen Windows 8-Mehrwert entdecken.

PCs sind oftmals nur noch loses Beiwerk. Menschen konsumieren News auf Tablets und Smartphones, bleiben mit Freunden in Kontakt, kommunizieren und erledigen komplexe Aufgaben. Dieses mobile Always Online hat dafür gesorgt, dass Menschen überall, wo sie stehen und gehen, nichts verpassen. Kein Grund, abends am PC noch ähnliche Dinge zu erledigen.

Wozu Windows 8?

Oh ja, Windows 8 bringt tolle Dinge für Tablet-Nutzer mit – ich sprach es ja an. Aber wo sind die günstigen Tablets, die mit Android-Smartphones /-tablets oder iOS mithalten können? Sie werden kommen – bestimmt. HP, Dell, Acer und Co werden sie in den Markt drücken. Und dann? Ich verrate euch etwas: sie werden zumindest in diesem und im nächsten Jahr nicht einmal ansatzweise in Preisregionen kommen, in denen man jetzt tolle Tablets findet, die den meisten für Mails, Social Networks und Co reichen.

In den Markt drücken

Wie wird Windows 8 „verbreitet“? Ganz einfach: man wird bald nichts anderes mehr kaufen können. Es ist jedes Mal das Gleiche im Einzelhandel – dort, wo man vorkonfigurierte Computer kaufen kann. Ich hab das ja schon ein paar mal durch. Von 98 auf ME, von ME auf XP, von XP auf Vista und von Vista auf 7. Kaum ein Hersteller verkauft nach dem Markstart noch Rechner mit dem „alten“ System über den Einzelhandel. Das hat bei ME auf XP sehr gut geklappt und von Vista auf 7. Es wird aber nicht bei Windows 8 klappen. Warum? Siehe oben.

Statscounter Desktop-Systeme seit Ende 2008:

Firmen

Und Firmen? Erzählt denen mal was von Metro UI – da werden viele einfach überspringen. Wie üblich. Microsofts Glück könnte sein, dass jetzt noch Firmen, die auf XP rumgondeln, auf Windows 8 wechseln. Werden sie das? Warum nicht das bekannte und bekanntermaßen gute Windows 7 nutzen? Support bis mindestens 2020 hat man doch.

Chancen und Risiken?

Tablets werden günstig und mächtig. Mächtig im Sinne von: sie können einen Großteil der Dinge erledigen, die der PC erledigt. Ich will mit dem Tablet nach Hause kommen, es auf meinen Schreibtisch legen und gleich arbeiten: ohne viel Kabel, gleiche Power, großer Monitor, alle Features – ein Gerät für alles, was zuhause zur Station wird. Ich will tolle Hardware, Fluffigkeit, Spaß an der Hardware, die besten Apps, die größte Auswahl und auch noch das beste Preis- / Leistungsverhältnis im Ökosystem. Wer das schafft, der hat mein Geld sicher.

Gedankengänge und Orakelei

Den Rest kann ich nur orakeln, bzw. laut darüber nachdenken. Ich kann Dinge nennen – Pro und Contra – ich schmeisse einfach mal lose Behauptungen und Gedanken hin. Sucht euch was raus, findet euch wieder oder straft mich Lügen:

– Menschen werden nicht wechseln, weil Windows 7 so gut ist

– Windows 8 bietet dem Benutzer zu wenig Mehrwert

– Windows 8 wird erfolgreich, wenn der „Normalnutzer“ Mobile-Nutzer wird – wenn er ein Okösystem erkennt und lieben lernt

Spannende, aber auch durchwachsene Zeiten für Microsoft. Mit Windows 8 steht das dickste Ding seit dem Switch auf Windows 95 dem Unternehmen vor der Brust, man versucht den Spagat zwischen den neuen Tablet-Welten und dem Desktop-Betriebssystem hinzubekommen. Während man bei Apple auf die Trennung zwischen iOS und OS X setzt scheint aber auch Android / ChromeOS in die Desktop-Richtung zu wachsen. Android geht von der Touch-Eingabe auf den Desktop, Microsoft mit Windows 8 den umgekehrten Weg. Es ist schwer, aber auch spannend, in die Zukunft zu schauen.

Ein Fazit?

Ich bin unschlüssig – zumindest, wenn ich allgemein und nicht für mich sprechen muss. Deswegen meine losen, hingeworfenen Gedanken, denen ein roter Faden sicherlich fehlt. Ich hoffe, der eine oder andere kann nachvollziehen oder verstehen und steigt mit mir auf eine schöne Diskussion ein.

tl;dr (Too long didn’t read)?

Microsoft wird es mit Windows 8 sehr schwer haben, erfolgreich zu punkten. In Sachen Mobile liegt man weit hinten, helfen könnte hier die Wandlung vom Normal-Nutzer in den Mobility-Nutzer.

Du hast alles gelesen? Danke! Wirklich 🙂

Und deine Meinung?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

111 Kommentare

  1. Also… ein Tablet brauche ich derzeit nicht neben Smartphone und pc, könnte noch keinen wirklichen Nutzen entdecken der den Kaufpreis rechtfertigt.

    Windows 8 kommt mir erst auf den pc wenn es einen hack gibt um.Metro komplett zu deaktivieren, ich will beim klassischem Desktop bleiben.

  2. ich teile deine einschätzung. zudem glaube ich, dass es da draussen sehr viele „light“ user gibt, die nach der arbeit etwas googeln, mailen, vielleicht noch facebooken oder browsergames spielen. und das ganze auf alten desktoptowern. wenn die wechseln, dann vielleicht mit etwas glück auf nen laptop.
    die haben sich mit viel mühe rudimentäre benutzerfähigkeiten angeeignet, um die kisten zu benutzen. und wenn die ne metro ui sehen, geht der hobel direkt zurück zum discounter mit dem hinweis: is ja gar kein windows drauf.
    und von diesen leuten gibt es echt viele.
    DAS wird bestimmt die verbreitung von win8 schwer behindern.

    (scheiss getippe auf dem iphone….)

  3. Ich nutze beiläufig auch bereits Consumer/Release Preview und bin gespannt, wie sich das im Alltag, wenn ich es dann wirklich produktiv nutze, bewährt. Über das MS-Studentenprogramm bekomme ich wieder mal Lizenzen hinterhergeschmissen und da kann man schon mal zuschlagen. Müsste ich für das OS 100 Euronen oder mehr abdrücken – nee du…dann beleib ich doch lieber bei Win7 oder wechsel endgültig zu Linux Mint – die neue 13er-Version (Cinnamon-Desktop) find ich klasse.

    Aber solang ich das Dingens kostenlos bekomme, wird es auch genutzt. Auf meiner alten Notebookschachtel von 2007 läuft die ReleasePreview auch tatsächlich deutlich schneller, als ein Win7 mit SP1.

    Und zum Thema Vista II, was hier einige ansprechen, – da kann ich die Argumentation nicht ganz verstehen. Vista war vor allem deswegen unbeliebt, weil die UAC Mist war und das OS viel zu viele Ressourcen gefressen hat. Bei Win 8 ist die Hauptkritik ja Metro. Und Leute, bei allem Ernst – das Startmenü nutze ich schon beinahe gar nicht mehr, das Wichtigste ist alles an der Taskbar angedockt und beim Start ist es halt mal ein Klick mehr. Ansonsten sehe ich bei Win 8 keine solchen Nachteile, die eine Abwertung als Vista II rechtfertigen würden.

    Dein Artikel ist erste Sahne Caschy – auch nicht zu lang.

  4. Welche großen Neuigkeiten haben denn den Noemaluser zum Wechsel von Vista auf 7 bewegt, wie du schreibst?
    Die Normaluser in meinem Freundeskreis nutzen einfach das was drauf ist, ob XP, Vista, 7 oder bald 8. Bei der Masse gings noch nie um Wechsel.

  5. @caschy: Ich fand den Artikel zu kurz 🙂

    @Patrick (Kommentar ganz oben):
    Ich finde nicht das Microsoft es falsch gemacht hat ein PC-System auf Tablets um zu rüsten. Ich sehe ein Tablet-Rechner als Zukunft des PC. Ich will einen Rechner der klein ist und den ich überall mit hinnehmen kann (wie einen Laptop – aber nur leichter, flacher und immer an – also schneller bereit). Einen vollwertigen Rechner und kein aufgemotztes vergrößertes Smartphone eben. Das einzige Problem ist dass ich dafür nicht auf Geschwindigkeit verzichten will. Ich will 8GB RAM und ein entsprechendes CPU. Ich hoffe die Technik entwickelt sich dahingehend.

  6. Tim Cook hat seine Meinung zu Convertibles ja bereits gesagt. Gott sei dank.

    Mein Set-Up Vorweg, iPad 3, iPhone 4S, MacBook Air ’11 & Thunderbolt Display

    Zu Windows generell: http://www.macmark.de/osx_security.php
    Leider hat sich da auch bei Windows 8 nichts geändert…

    Jedoch sehe ich trotzdem für Windows 8 gute Chancen, besonders auf dem Tablet…

    Und zu Metro – nunja ansich totaller Rotz, die neuen Menüs – jedoch der Vollbildmodus gehört zu Lions „beliebtesten“ neuen Funktionen…

  7. Ich finde den Vergleich mit Vista nicht sehr treffend. Vista war vor allem eines… lahm. Dieses Problem hat die meisten abgehalten. So meine Meinung.

    Zu Win 8 – welches ich heute in direkt in einer bootfähige VHD installiert habe – außer das fehlende Startmenü ist der Desktop gleich wie immer. Da meine Programme sowieso angepinnt sind ist es für mich nicht weiter schlimm.

    MS wird nicht wie Vista Schiffbruch erleiden. Ist aber meine Meinung

  8. Hi !

    Also ich kann nur für meine Person sprechen , aber ich glaube nicht nur – ich weiß ! – daß sehr viele Leute es gleich halten werden :

    Das Warten auf ein brauchbares OS auf einem brauchbaren Tablet hat bald ein Ende wenn die ersten W8 Tablets erscheinen – der Preis spielt dabei überhaupt keine Rolle.
    Mir ist es seit 3 Jahren absolut + völlig unklar, wie man mit dem derzeitigen Tablets ( Android , wie auch iOS ) so einen Verkaufserfolg haben konnte ????
    Sämtliche im Umlauf befindliche Geräte mit diesen Systemen verlassen imho die Fabrik bereits als überteuerter Elektronik-Schrott – 100.000de Apps – ohne jeglichen (bzw. sehr geringen) Wert , nette Spielerei , schöne Geräte , aber eben „Blond“ .

    Mit den W8 Tablets wirds dann erst richtig interessant : ein vollwertiges OS incl. der unzweifelhaft innovativen Mobilitätsfeatures der Konkurrenz .

    Immerhin habe ich mir schon 3x Ipad ( und Galaxy Tabs )gespart , da kann das vollwertige W8 Tablet schon etwas mehr kosten – gute Sachen haben eben ihren Preis .

    Ich bin überzeugt , daß diese Geräte sehr wohl großen Anklang finden werden – aber eben in einer anderen, nicht so BlingBling lastigen Käuferschicht ……

  9. Persönlich bin ich der festen Überzeugung, dass SmartTV, Tablet und Handy in den nächste drei bis fünf Jahren in den meisten Haushalten den PC ersetzen werden. All die Leute denen ich bei ihren Computer Problemen helfe machen eigentlich nicht mehr als was man auch mit einem iPad machen könnte. Bilder online stellen, Videos gucken, Chatten und Mail usw. usf.

    Der PC ist dann (wieder, ich hab ja mal mit einem Apple ][ Clone angefangen) für uns Freaks sein und natürlich Arbeitsgerät für die, die wirklich Photoshop, Premiere, Visual Studio, XCode, SAP, MS Dynamics etc.pp. brauchen.

    Windows 8 ist für mich ein Problem, all die Funktionen die du aufgezählt hast habe ich noch nicht einmal gesucht, ich muss mich dazu zwingen die VM anzuwerfen und dann ärger ich mich, dass ich keine offensichtliche Möglichkeit finde eine Anwendung zu schließen.
    In den Firmen wird Windows 7 noch ein sehr langes Leben haben, ich kann mir wirklich nicht vorstellen wie ein Sachbearbeiter vor einem 27″ Monitor mit Kinect Steuerung rumfuchtelt um die Bestellung eines Kunden auf den Bildschirm zu kriegen 🙂
    Da sehe ich auch mehr den Server 2012 und virtuelle Win7 Desktops die dann im Zweifel auch auf dem SmartTV zuhause laufen ….

  10. @Carsten
    Ich mag nicht bestreiten das Windows 8 auf Rechner mit Touchscreen eine gute Figur macht aber das Zauberwort heißt optional, warum nicht wie @simsoo bereits geschrieben hat einfach einen „Schalter“ einbauen der Windows in den Tablet oder in den Desktop Modus setzt?

    @Namerp
    Ich bin hauptsächlich Linux User (auch wenn ich gerade mit Windows 7 unterwegs bin, ich Arbeite gerade an etwas in word was ich mit jemandem zusammen mache und da dieser Word 2010 nutzt verwende ich das um Probleme zu vermeiden aus Kompatibilitätsgründen auch) und ich bin Fan von Gnome 3, ich habe alles an einer Zentralen stelle, kann sehen welche Fenster offen sind und sie auf Andere Desktops oder den 2. Monitor verschieben und durch die Eingabe des Programmnamens bzw. ein Teil davon über die Suchfunktion Apps Starten. Auch habe ich Windows 8 (seit der ersten Preview) auf einem Testrechner laufen und auch schon eine weile benutzt und muss sagen als Programmstarter per Suchfunktion taugt es genauso wie das Alte Windows Startmenü und die gnome-shell aber die Metro Kacheln belegen auf dem Desktop bzw. Laptop zu viel Platz und da sich einige Metro Apps immer für irgend etwas zuständig fühlen und in den Foltergrund drängen hat man nicht so richtig den Überblick über die geöffneten Programme da die Metro Apps nicht in der Task leiste auftauchen sondern nur in der (per Maus etwas umständlich erreichbaren) Sidebar und auch zum ausschalten des PCs muss man in solch eine Sidebar. Außerdem vermisse ich eine „Statusleiste“ im Metro Modus wie sie nicht nur die gnome-shell sondern auch Tablet Systeme wie Android oder webOS und meines Wissens auch iOS bieten.

    @Sascha
    Ja der Marktanteil von Linux auf dem Desktop/Notebook ist wirklich nur recht gering aber die meisten „DAUs“ sind sowieso besser bei Windows aufgehoben.

  11. Danke Caschy für den eher zu kurzen Beitrag, weiter so…

    Mal ne andere Sichtweise. Bin bei einem Softwareladen, der Software weltweit vertreibt, wir haben mehrere Millionen Nutzer. Und wir bringen gerade eine neue Version heraus, die sowohl Windows (unsere bisher einzige Platform), als auch alle mobilen (iOs, Android, Win8?) und Browserplattformen unterstützen wird. Wir haben schon recht früh erkannt, dass im reinen Business-Umfeld die Monopol-Zeiten von Windows vorbei sind… Und so wie wir denken viel anderen SW-Hersteller.

    Win8 wird kein Flop werden, allein schon weil MS alles tun wird und genügend Macht/ Geld hat, das zu verhindern. Es wird allerdings auch kein Erfolg ( also tendenziell eher Vista). Denn bei uns wird der Nutzer entscheiden, weil wir alle Platformen anbieten, und da werden viele Business-Anwender fremdgehen (aktuell Riesennachfrage nach iOS), da kann MS tun was sie wollen, es wird nicht reichen, die anderen sind nicht schlecht bis besser…

  12. DancingBallmer says:

    Der Artikel fasst es schon richtig zusammen. Für Firmen besteht derzeit kein Grund auf Windows 8 zu wechseln und auf dem Mobil-/Tabletmarkt ist man deutlich zu spät, d.h. es gibt für den normalen Konsumenten keinen großen Anreiz nur aufgrund von möglichen Synergien mit Windows Mobilgeräten auch das Betriebsystem zu wechseln. Ich sehe es eher Microsofts letzter Versuch durch den Verkauf von Neurechner mit Windows 8 doch noch Fuß auf dem Mobilmarkt zu fassen. Microsoft erinnert mich hier teilweise doch sehr an Nokia.

    Viele verbinden Microsofts derzeitige Probleme mit meinem Avatarnamensgeber, womit sie womöglich auch Recht haben. Ballmer wird immer nur ein Verkäufer bleiben. Das hat in Kombination mit dem Geek Gates funktioniert, aber allein fehlen ihm die Ideen und schlußendlich wird nur kurzfristig gedacht und reagiert. Persönlich werde ich bei Windows 7 bleiben, ich sehe derzeit überhaupt keinen Grund zu wechseln.

  13. Das meiste wurde hier ja bereits geschrieben. Ein meiner Meinung nach noch wichtiger Punkt, der bis jetzt nicht angesprochen wurde, sind Games.

    Ich kann mir sehr gut vorstellen das Tablets, Smartphones und die neuen TVs den Markt in den nächsten Jahren richtig aufmischen werden. Bei Konsum, Kommunikation etc., den alltäglichen Kram halt, lassen sie die alten Windowsflundern schlicht alt aussehen.

    Der entscheidene Faktor werden denke ich die Spiele sein – Office, Photoshop für Amateure etc. wird man über Dockingstation wunderbar regeln können. Ich bezweifel allerdings stark, dass die benötigte Power für aufwendige Spiele reichen wird. Der Grund warum die PCs nicht aussterben werden! Zu provokant?

    Aber eine mögliche Hardwareerweiterung über die Dockingstation, und Steve kann sich einen neuen Job suchen 😉

  14. Genau wegen solchen beiträgen lese ich dein blog. Das ist es, was dich von anderen blogs abhebt. Eine zusammenfassung der pros und contras, nicht jetzt auf den nerd gemünzt, der in der regel hier mitliest, sondern auf den otto-normal-user. Auf den kommts nämlich an. Auf sonst nix. Ich würd mich freuen, wenn du öfter mal sone prognosen/meinungsbilder bringen würdest, die reinen fakten kann ich sonst auch überall lesen.

    Zum thema übrigens: jetzt sagen noch alle, sie werden windows 8 nicht nutzen, aber man muss dem system mal ein jahr zeit geben, dann ist es sowas von etabliert. Und dann werden auch die vorteile im sinne von diversen apps viel deutlicher, sowohl auf tablet als auch pc….

  15. Genau wegen solchen beiträgen lese ich dein blog. Das ist es, was dich von anderen blogs abhebt. Eine zusammenfassung der pros und contras, nicht jetzt auf den nerd gemünzt, der in der regel hier mitliest, sondern auf den otto-normal-user. Auf den kommts nämlich an. Auf sonst nix. Ich würd mich freuen, wenn du öfter mal sone prognosen/meinungsbilder bringen würdest, die reinen fakten kann ich sonst auch überall lesen.

    Zum thema übrigens: jetzt sagen noch alle, sie werden windows 8 nicht nutzen, aber man muss dem system mal ein jahr zeit geben, dann ist es sowas von etabliert. Und dann werden auch die vorteile im sinne von diversen apps viel deutlicher, sowohl auf tablet als auch pc… Deswegen: es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird… Ich glaube, windows 8 wird ein erfolg, alleine schon wegen ultrabooks und tablets…

  16. Ich kann mich den meisten Gedanken nur anschließen. Die Wechsel von XP zu Vista zu 7 habe ich als Student und damit praktischerweise kostenlos mitgemacht. Heute habe ich 4 Systeme unter Win 7 laufen; ein Umstieg würde erhebliche Kosten nach sich ziehen, die ich im Moment nicht bereit bin zu tragen. Zusätzlich bin ich recht neu in der mobilen Welt angekommen und meine tägliche Dosis News und Spaß konsumiere ich über das Smartphone.

    Solange es keinen driftigen Grund für eine Wechsel gibt bleibe ich also bei der alten Konfiguration und auch wenn sie einmal nicht mehr reicht… wer weiß jetzt schon wie sich die Zukunft gestaltet? Eventuell haben Festrechner wirklich irgendwann ausgedient…

  17. Die Kundeschaft, die sich eh ein Fertig-PC holt, wird Win8 alleine schon der Optik wegen lieben und damit sticht Win8 nun mal hervor. Es sieht ja nun mal wirklich schön aus… Als versierte User sehe ich aber absolut kein Sinn, ein solches OS auf meinen Desktop PC zu packen. Dafür läuft Win7 einfach zu perfekt und der „Mehrwert“ aus Win8 rechtfertig erst mal nicht den Kauf und auch nicht die Kinderkrankheiten der ersten Monate, mit denen man leben muss.

  18. Alle Welt rennt den Tablets hinther. Aber produktiv ist keiner damit. Wer schreibt längere Briefe damit? Wer programmiert damit? Wer soll ernsthaft 3D-Games damit daddeln?
    Ich finde das totalen Bullshit. Vor Jahren wurde auf der Cebit schon mit dem Thema Webciety angefangen (Web-Society) – quasi die Gesellschaft im Netz. Da mag es sicherlich einige Sachen geben. Aber produktiv ist kaum einer damit. Es können nicht alle Leute leben, indem durch Werbeeinnahmen bei Facebook Geld generiert wird.
    Schaut euch auch mal um: so viele Rechner laufen nicht einmal mit einer vollständigen GUI: Server, ältere kleine Maschinen mit Linux/Unix usw.
    Der Metrokram mag chic sein für Tablets. Dein Video war ja ganz nett. Aber wenn ich schon so ein Gedöhns sehe mit der ganzen Schieberei am Rand usw… das ist für Mausbenutzer absoluter Müll. Die Mauswege werden immer länger. Und bevor mir einer mit Tastenkombinationen ankommt: schaut euch mal viele Benutzer (ich will nicht sagen Durchschnittsbenutzer obwohl das wahrscheinlich recht gut passen würde): sie verwenden selbst für die Zwischenablage keine Shortcuts.
    Was mir zum Beispiel fehlt, ist ein ausgefeilteres Konzept für Aero Snap. Ich möchte das konkretisieren ohne jetzt auf die ganzen Clones eingehen zu wollen: in den letzten Jahren sind die Monitorgrößen nahezu explodiert. Sewas früher ein Standard 19″er war, ist heute ein 24″er aufwärts. Das Aero Snap ist sinnvoll, hat aber kaum Funktionalität. Ein Großteil der Programme ploppen stupide in einem Vollbildschirm auf. Man könnte problemlos 3 bis 6 Fenster gleichzeitig auf dem Desktop anordnen. Aber nein: die Fenster gehen alle in den Fullscreen und am Ende muss man doch immer wieder suchen, wo welches Fenster war. Und das finde ich einfach nur bekloppt. Von ATI gibt es wohl eine Erweiterung für den Grafiktreiber, der ein flexibles Gitter möglich macht – allerdings eine Speziallösung. Das Ende vom Lied ist: viele Leute haben im kommerziellen Umfeld aus Verzweiflung einen 2. Monitor, einfach um 1 bis 2 weitere wichtige Programme darauf „im Vollbild“ laufen zu lassen. Und dabei wird mir auch das Fliesengeschäft nicht helfen. Außer ich will noch mehr klicken und noch weitere Wege mit der Maus zurücklegen.

    Oder auch Konzepte für kleine Netbook-Bildschirme fehlen irgendwie… beim Umstieg von XP auf Win 7 merkte ich, dass die Fensterrahmen und andere Sachen einfach größer/breiter wurden. Bei einer niedrigen Auflösung ist das wieder absoluter Mist. Klar bringt das Aero Snap dort nicht ganz so viel – aber da muss man sich halt mal was einfallen lassen. Ich habe bereits vor über 15 Jahren Gimmics für Linux gesehen, da hatte man einen größeren Desktop als der Bildschirm war und eine kleine Minimap dazu (nur um ein Beispiel zu nennen).

    Statt jedes Jahr 100 bescheuerte Features den Usern aufzwängen zu wollen und nur mit 2 guten zu locken, sollte man lieber mehr Entwicklungszeit einsetzen. Es ist nun mal aufwändig, dass man für neue Konzepte auch Versuche (z.B. Usability-Experimente) an Menschen durchführen muss. Und dazu gehört auch eine Nutzergruppenanalyse. Klar sollte man Dinge bringen für Tablets. Ist ja auch richtig. Aber sich hinzustellen und sagen: das nehmen jetzt alle und die Leute des klassischen Desktops werden eh bald aussterben – das finde ich einfach falsch. So schlimm wie einer der ersten Kommentare klingt „Win 8 wird ein Flop“ – so wahr ist es irgendwo. Microsoft als Hersteller muss einfach ordentlich Dresche bekommen (durch fehlenden Umsatz), weil sie ein Produkt entwickelt haben, dass an der Zielgruppe (oder einem Teil davon) gnadenlos vorbeigeht.

    So reicht… genug geflamed 😉

  19. on the road says:

    Im Gegensatz zu den meisten hier glaube ich, das sich Win8 relativ problemlos durchsetzten wird.
    Und zwar gerade durch den professionellen Einsatz. Welche Anforderungen bestehen denn schon an einen typischen Arbeitsplatz PC? Meist werden doch nur wenige Programme genutzt. Und die Rechenpower passt schon heute in einen Monitor. Ich denke, über kurz oder lang wird der Standardarbeitsplatz in einer Firma ein tochfähiger Monitor mit integriertem PC sein. Ich glaube, DELL hat sowas schon. Für die Firmen IT genial einfach zu handeln, weinger Platz, weniger Kabel usw. Die Programm werden in Metro integriert und schon ist der PC betriebsbereit. Die mobilen Geräte können ähnlich zu den Desktop PC konfiguriert werden.
    Und schon ist der Normal User in der Win8 Welt zuhause.
    Von der Seite her betrachte ein extrem cleverer Schachzug von MS.

  20. Mir stellt sich nach dem Artikel die Frage, was ich mir nun anschaffen soll, meinen geliebten Laptop werde ich zwar behalten ( und das mit Win7 ) aber das war ein reines Gamer Book, hat doch mit Akku knapp 8 kg und von der Akku Laufzeit reden wir erst mal gar nicht 😉

    Von daher klang das ganze mit einem Tablet schon recht interresant, vor allem so wie du es bei „Chancen und Risiken?“ beschrieben hast wäre es optimal.

    Da ich bald sehr viel unterwegs bin und ich nicht immer den Laptop mitschleppen will ( zur Not muss ein neuer her 😉 ) wäre eine Tablet Variante sicherlich sehr interresant oder die Chrome Books dann eventuell, aber gerade in manchen Bereichen Frage ich mich ob die Leistung der Tablets reicht bzw auch Programme darauf laufen, ich meine jetzt speziell Adobe Illustrator, Photoshop und InDesign aber auch eine gute Office SUite ( OpenOffice ist leider nicht mehr ansatzweise so gut wie zB MS Office ).

    Ich habe mich mit der ganzen Hardware noch nie auseinandergesetzt aber ich denke es wäre doch möglich Maus und Tastatur auch bei einem Tablet zu benutzen? Was wäre dann am ehesten zu empfehlen, doch Win8 oder eher Android, aber wird es da in naher Zukunft die oben genannten Programme geben?

    Ich bin jetzt total unschlüssig, eventuell kannst du mal einen Beitrag machen mit verschiedenen Szenarien was für wen am besten wäre 😉 und / oder die Leser, die hier weitaus mehr Wissen in diesem Bereich haben Tips zu geben.

    Danke

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.