Kommentar: Microsoft hat es schwer

Ok, reden wir Klartext. Ich mag Windows 8. Es ist neu. Es läuft gut und flüssig. Ich mag es, auf dem Slate über die Metro UI zu streichen und Dinge auf dem Touchscreen zu machen. Windows 8 hat tolle Sicherheitsmechanismen. Quasi ein Netz mit doppeltem Boden. Ihr habt Synchronisations-Möglichkeiten. Dinge von Rechner A landen auf Rechner B. Wallpaper, Einstellungen und Co.

Windows 8 Vorteile

Auch beim Kopierprozess des Explorers wird es flotter gehen, gerade bei Konflikten mit bestehenden Dateien. Der Explorer wird anbieten, nicht nur gleichnamige Dateien umzubenennen, sondern gibt auch die Möglichkeit, Dateien beim kopieren zu überspringen, die identisch in Größe, Erstellungsdatum und Name sind. Ihr habt sogar „Kinderkonten„, einen Smart Screen-Filter, der euch schützt, einen erweiterten Task Manager, könnt ohne Aufpreis Language Packs wechseln, habt Storage Space, könnt VHDs mounten, Picture Passwords, könnt Musik mit Play to auf entfernte Lautsprecher streamen und circa 1000 Sachen mehr, die klasse sind.

Vorteile?

Dinge, die der Intensivnutzer schätzt. Aber: der Intensivnutzer (so nenne ich das jetzt mal – damit meine ich Leute wie euch), ist nicht der, der soooo zahlreich vertreten ist. Der normale Benutzer braucht Vorteile. Vorteile, die er merkt. Die hat er damals bekommen – beim Switch von Vista auf Windows 7 oder auch von Windows XP auf Windows 7. Und selbst da sind Leute nur ungerne gewechselt – mehr aus Zwang, weil der neue Kram an Software nicht lief.

Probeme

Vor diesem Problem steht Microsoft wieder einmal. Die Leute von Vista zu Windows 7 zu bringen, war nicht wirklich ein Akt. Doch in der Zwischenzeit ist viel passiert. Seit 2007 kennt man das iPhone und iOS. Tolles System auf Smartphones und Tablets. Android? Kennt man so seit 2008. Vier, beziehungsweise 5 Jahre, in denen ein neues Universum gewachsen ist. Ein Universum, in dem Microsoft nicht wirklich etwas zu melden hat.

Mobile Systeme seit 2009:

Mobile?

Nein, schlecht ist weder Windows 8 noch Windows Phone 7 oder gar der Nachfolger – doch Microsoft hat es nicht verstanden, dem mobilen Fortschritt mitzugehen. Ja, ich weiss: Windows CE, Windows Mobile und so. Zu früh. Zu unkonsequent. Das alles ist mit ein Grund, warum Menschen für sich keinen Windows 8-Mehrwert entdecken.

PCs sind oftmals nur noch loses Beiwerk. Menschen konsumieren News auf Tablets und Smartphones, bleiben mit Freunden in Kontakt, kommunizieren und erledigen komplexe Aufgaben. Dieses mobile Always Online hat dafür gesorgt, dass Menschen überall, wo sie stehen und gehen, nichts verpassen. Kein Grund, abends am PC noch ähnliche Dinge zu erledigen.

Wozu Windows 8?

Oh ja, Windows 8 bringt tolle Dinge für Tablet-Nutzer mit – ich sprach es ja an. Aber wo sind die günstigen Tablets, die mit Android-Smartphones /-tablets oder iOS mithalten können? Sie werden kommen – bestimmt. HP, Dell, Acer und Co werden sie in den Markt drücken. Und dann? Ich verrate euch etwas: sie werden zumindest in diesem und im nächsten Jahr nicht einmal ansatzweise in Preisregionen kommen, in denen man jetzt tolle Tablets findet, die den meisten für Mails, Social Networks und Co reichen.

In den Markt drücken

Wie wird Windows 8 „verbreitet“? Ganz einfach: man wird bald nichts anderes mehr kaufen können. Es ist jedes Mal das Gleiche im Einzelhandel – dort, wo man vorkonfigurierte Computer kaufen kann. Ich hab das ja schon ein paar mal durch. Von 98 auf ME, von ME auf XP, von XP auf Vista und von Vista auf 7. Kaum ein Hersteller verkauft nach dem Markstart noch Rechner mit dem „alten“ System über den Einzelhandel. Das hat bei ME auf XP sehr gut geklappt und von Vista auf 7. Es wird aber nicht bei Windows 8 klappen. Warum? Siehe oben.

Statscounter Desktop-Systeme seit Ende 2008:

Firmen

Und Firmen? Erzählt denen mal was von Metro UI – da werden viele einfach überspringen. Wie üblich. Microsofts Glück könnte sein, dass jetzt noch Firmen, die auf XP rumgondeln, auf Windows 8 wechseln. Werden sie das? Warum nicht das bekannte und bekanntermaßen gute Windows 7 nutzen? Support bis mindestens 2020 hat man doch.

Chancen und Risiken?

Tablets werden günstig und mächtig. Mächtig im Sinne von: sie können einen Großteil der Dinge erledigen, die der PC erledigt. Ich will mit dem Tablet nach Hause kommen, es auf meinen Schreibtisch legen und gleich arbeiten: ohne viel Kabel, gleiche Power, großer Monitor, alle Features – ein Gerät für alles, was zuhause zur Station wird. Ich will tolle Hardware, Fluffigkeit, Spaß an der Hardware, die besten Apps, die größte Auswahl und auch noch das beste Preis- / Leistungsverhältnis im Ökosystem. Wer das schafft, der hat mein Geld sicher.

Gedankengänge und Orakelei

Den Rest kann ich nur orakeln, bzw. laut darüber nachdenken. Ich kann Dinge nennen – Pro und Contra – ich schmeisse einfach mal lose Behauptungen und Gedanken hin. Sucht euch was raus, findet euch wieder oder straft mich Lügen:

– Menschen werden nicht wechseln, weil Windows 7 so gut ist

– Windows 8 bietet dem Benutzer zu wenig Mehrwert

– Windows 8 wird erfolgreich, wenn der „Normalnutzer“ Mobile-Nutzer wird – wenn er ein Okösystem erkennt und lieben lernt

Spannende, aber auch durchwachsene Zeiten für Microsoft. Mit Windows 8 steht das dickste Ding seit dem Switch auf Windows 95 dem Unternehmen vor der Brust, man versucht den Spagat zwischen den neuen Tablet-Welten und dem Desktop-Betriebssystem hinzubekommen. Während man bei Apple auf die Trennung zwischen iOS und OS X setzt scheint aber auch Android / ChromeOS in die Desktop-Richtung zu wachsen. Android geht von der Touch-Eingabe auf den Desktop, Microsoft mit Windows 8 den umgekehrten Weg. Es ist schwer, aber auch spannend, in die Zukunft zu schauen.

Ein Fazit?

Ich bin unschlüssig – zumindest, wenn ich allgemein und nicht für mich sprechen muss. Deswegen meine losen, hingeworfenen Gedanken, denen ein roter Faden sicherlich fehlt. Ich hoffe, der eine oder andere kann nachvollziehen oder verstehen und steigt mit mir auf eine schöne Diskussion ein.

tl;dr (Too long didn’t read)?

Microsoft wird es mit Windows 8 sehr schwer haben, erfolgreich zu punkten. In Sachen Mobile liegt man weit hinten, helfen könnte hier die Wandlung vom Normal-Nutzer in den Mobility-Nutzer.

Du hast alles gelesen? Danke! Wirklich 🙂

Und deine Meinung?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

111 Kommentare

  1. Ich habe mir vor 2 Wochen mein erstes Tablet gekauft, ein gebrauchtes WeTab und nur für einen Zweck. Windows! Erst kam die customer und seit Donnerstag die release preview als Betriebssystemzum Zuge. Und ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. Es macht so viel Spaß, läuft total flüssig und hat noch genug Elemente der alten Umgebung, um sich zurecht zu finden. Man muss es einfach getestet haben, um sich ein Urteil bilden zu können, wie bei allen Dingen im Leben. Meinen Desktop Rechner mit Win 7 wird es noch lange nicht ersetzen.Bei mir in der Firma wurden Android Tabletts zum mobilen Einsatz angeschafft und die Leute ärgern sich Tag ein Tag aus… Wenn ich ihnen mein Win8 Tablet eine Woche mitgeben würde,würden sie nie mehr etwas anderes mehr haben wollen. Mein Fazit bleibt wie bei vielen anderen ebenso unschlüssig… Mobil ja, Win 7 Ersatz eher nein

  2. Is ja wie bei den Star Trek Filmen:
    Einer Gut, der nächste schlecht, dann wieder ein guter ….
    xp-vista-7-….

  3. Ich bin davon überzeugt, dass Windows 8 ein recht guter Erfolg wird.
    Die Leute wissen nur noch nicht, dass sie Metroapps brauchen!

  4. Danke fuer den Artikel. Bin genau deiner Meinung.
    Ich wuerde denken, wenn Microsoft in Win8 einen Metro Schalter einbauen wuerde waeren Sie aus dem Schneider. Dann koennte jeder es so nutzen, wie man es braucht. Auf Touchscreens Metro auf PCs ohne …

  5. So siehts aus @ Clemens

    Wenn der touchfähige Couchtisch erst in den Wohnzimmern steht, fragt keiner mehr nach XP, Vista oder 7 auf dem Desktop Monitor.

    Ist auch nur ein Blick in die Glaskugel, aber „Home-Computing“ wird sich verändern.

  6. Ny Alesund says:

    Wird man die Oberfläche nun so hinbekommen wie unter Win7, denn im Profibereich in dem ich mich bewege brauche ich kein hin- und herwischen sondern einen soliden Desktop.

  7. Immer das selbe.

    Auf Win7 nutze ich viele Desktopverknüpfungen + alternativen Starter.
    Auf Ubuntu reicht es mir vollkommen so wie es ist, da habe ich nicht eine Desktopverknüpfung, wieso auch funktioniert ja Prima wie es ist.

    Wer behauptet das der Winstarter „Toll,Super,Produktiv “ ist lebt Gedanklich noch im Jahr 1995. Sicherlich war der Starter < 2000 angemessen. Doch Heutzutage ist der Starter absolut bescheiden. Kann nicht im geringsten mit der Linux/OSX Varianten mithalten.

    Sobald aber ein Starter verändert wird, wird herumgeweint wenn man vom Win95 Starter abweicht. Er ist einfach nicht produktiv, aber das ist manchen glaube lieber als sich umzustellen.

  8. Ich habe auch fleißig gelesen und finde den Artikel von der Länge her genau richtig und kann inhaltlich nur zustimmen. Bei der Grafik wundert mich jedoch der extrem geringe Marktanteil von Linux. Ich hätte den deutlich höher, ja sogar höher als Mac OS eingeschätzt. Ist Linux trotz seiner Reifung in den letzten Jahren immer noch so ein Nischen OS?

  9. Eigentlich hast du ja bereits alles gesagt da fehlt nur ein kleines Detail:
    Asus Padfone
    Das Teil mit Windows 8 ist mein Traum, für privat. Phone, Tablet und bei Bedarf Tastatur, jeweils Akku ergibt zusammen eine gute
    Laufzeit und unschlagbare Kombination. Zu guter letzt noch Wireless Monitorverbindung und die Sache währe perfekt.

    Beruflich, werde ich wohl auf Windows 8 verzichten, bin erst vor 1 Jahr auf Windows 7 umgestiegen, mit anständigen Kosten. Sehe
    rein beruflich für mich in meiner Branche, noch keinen Vorteil.

    Privat werde ich Windows 8 parallel installieren und auf eine solche Lösung a la Padfone hoffen und warten. Installieren deswegen, weil
    ich jetzt schon weiß dass ein paar meiner Bekannten etc. umsteigen werden und dann hier anrufen wie geht das und jenes. Allen die ich
    kenne hier im Ort und Umkreis, empfehle ich dennoch wenn dann jetzt einen neuen Rechner mit Windows 7 zu kaufen. Viele sind so
    eingefahren auf das Startmenü, die hätten massive Probleme bei der Umstellung und ich nicht die Zeit mich darum zu kümmern.

    Ich hoffe inständig, dass die VHS dieses Landes zeitnah Kurse für Windows 8 anbieten. 😉

    Ich gehe immer bei solchen Sachen vom DAU aus. Dass soll keine Beleidigung für irgendwen sein, aber fast alle meiner Bekannten nutzen
    den PC als Klein- und Kleinstvermieter halt nur sporadisch bzw. für deren Vermietung, also nicht exessiv, deshalb kann ich auch nur für die
    sprechen.

    Wird es Microsoft schwer haben mit Windows 8? Ja, sie werden es sogar verdammt schwer haben.

    Hab ich was vergessen? Ach ja, guter Beitrag. 🙂

  10. @MiniMax

    Ich würde sagen gerade in der Firmenwelt haben sie es einfach. Fast alle Unternehmen wechseln, auf grund des Updateendes, jetzt von XP auf 7. Sobald das selbe bei 7 eintritt bleibt ihnen kaum was anderes Übrig als auf 8 oder 9 zu wechseln.

    Erfahrungsgemäss hat man da auch nicht so die Gefaens nur für Gefahr vor Konkurrenz. Programme zum steuern von Maschienen gibt es meist nur für Windows und da die Lizenzen sehr teuer sind bleibt man meist bei Windows.

    Wir haben in der Firma sogar noch ganz alte Windows 95 Schätze mit COM-Port in Original Verpackung. Weil wenn der derzeitige Rechner abraucht bedarf es einer neu Anschaffung im 6Stelligen Bereich, da die alte Hardware nicht mit aktuellen PCs kompatible sind

  11. Hab alles gelesen, wirklich guter Text!

    Ok, reden wir Klartext.
    Ich mag Win8 am Desktop nicht. Flüssig ist schon mein kühles Gelbes und über den Rücken meiner Maus zu streichen eine wahrlich sinnliche Erfahrung.
    Ob Win8 der deutschen Sicherheitsmentalität entspricht vermag ich nicht zu beurteilen aber die „Kinderkonten“ sind schon echt toll.

    Spaß beiseite,
    ich denke Tablett und Desktop sind verschiedene „Anwendungswelten“, diese ohne Not mit GEWALT zusammenführen zu wollen ist eine Strategie die sich als Fehler herausstellen könnte.

    Fürs Tablet mag ich Win8, auf dem „Desktop“ nutze ich Win7 und Linux Win8 kommt da nicht im Traum drauf.

  12. Als ich das erste Drittel las, dachte ich mir wie viel MS dir dafür wohl bezahlt hat. Gut, im Abspan relativierst du das Ganze.
    Ich persönlich denke, dass Windows 8 das größte Desaster wird, das MS jemals erlebt hat. Die Fusion von Desktop- und Tablet-System wird in dieser Form nicht aufgehen – dafür sind die Anforderunen zu verschieden. Sicherlich wird es laufen as usual, wenn MS ein neues System bringt. Nur geht haben sie die Rechnung definitiv ohne den Wirt gemacht: Joe User rekrutiert sich mehrheitlich aus einer trägen Masse, der speziell Metro extrem sauer aufstossen wird – da kann MS argumentieren, womit sie wollen. Erinnere dich an Office > 2007. Jeder, der konnte, wich wegen der Ribbons auf ältere Systeme aus. Man kann das Begehr der Kundschaft nicht einfach ignorieren – und das ist sicherlich nicht Metro.

  13. Ich werde Win 8 einsetzen, einfach weil es flüssiger zu laufen scheint. Und irgendwie wird jemand einen Tweak haben, um die Desktop Umgebung auf „Klassischer“ umzustellen (so wie es immer war).

    Linux wird N I E populär werden, ist viel zu umständlich für „normale“ Arbeitnehmer – siehe jetzt das Durcheinander mit der DE-Umgebung. Liegt an der „jeder darf alles“ Struktur.

    PS: Ich schreibe dies von meiner „Linux Mint 13 Mate 64-bit“ Oberfläche 😉

  14. Ich kann dir mal wieder nur zustimmen. Windows 8 wird es schwer haben und könnte sogar Benutzer in die Arme anderer Hersteller von Betriebssystemen drängen. Meine Vermutung: Der „normale“ Benutzer hat Veränderungen von Oberflächen/Bedienung sehr ungern. Er schätzt eher Verbesserungen als radikale Neuentwicklung, weil sein Grundverständnis von Software zu gering ist, als dass er eine neue Bedienung schnell durchschaut – und somit weiß, dass es nur neu aussieht aber gleich „funktioniert“. Wenn er sich also schon mit einer neuen Oberfläche beschäftigen muss, kann er doch auch mal konkurierende Betriebssystem anschauen. Im Endeffekt gibt es doch nur noch das Argument, dass viele Spiele exklusiv auf Windows laufen. Die Auswahl an Programmen dürfte für Linux wie für OS X ähnlich gut sein. Mal angenommen: es gäbe tatsächlich einen Hersteller, der aktiv PCs mit Linux als OS vermarktet, wäre imho der Kampf eröffnet. OS X wird durch den hohen Preis definitiv nie Windows überholen. (der Mac Mini hat es ja nie geschafft…)

    Ich selber kann es mir kaum vorstellen Windows 8 beruflich zu nutzen. Zwar habe ich meinen gewohnten Desktop, aber sobald ich ein neues Programm aufrufen will muss ich zurück in diese Oberfläche? Wenn ich mir das so vorstelle, dann würde diese Bedienung meine Arbeit behindern!

  15. @Tommy: die Frage ist dann: was passiert mit MS?

  16. Meine Meinung:
    Der beste Artikel seit langem hier; Glückwunsch!

    Vieles meiner Ansichten zu „8“ finde ich in dem Artikel wieder.
    Doch Prognosen sind – wie immer – scher
    besonders wenn sie die Zukunft betreffen. 😉

  17. Mir geht es wie scout: Ich werd mit Win8 nicht warm. Da ist jedes Ubuntu intuitiver zu bedienen, und das wird über Sein oder nicht Sein bei Otto-Normal-User entscheiden. Mag sein, dass da einige wirklich hervorragende Features auf uns zu kommen. Wenn ich die jedoch erst mal mit Handbuch (Ja wo isses denn ?) stundenlang suchen muss (müsste), vergeht mir die Lust. Oder wie ein reklamierender Kunde mal gesagt hat: „Betriebsanleitung lesen ? Dafür habe ich keine Zeit!“

  18. Sehr guter Artikel (einmal mehr… *g*)!
    Ich denke, die „One-Size-Fits-All“-Strategie, die Microsoft da momentan fährt, wird sich -wenn überhaupt- nur mittel oder langfristig umsetzen lassen, zu krass ist der Bruch im Workflow.

    Seit einiger Zeit nenne ich ja ein Windows-Phone (LG E900) mein Eigen und bin mittlerweile echt überzeugt vom Bedienkonzept. So lange man einen Touchscreen vor sich hat. Im Gegensatz dazu konnten mich die drei bisher veröffentlichten Windows 8 Ausgaben nicht vom Hocker reissen, im Gegenteil: Langeweile pur am Laptop, Ärger über das undurchsichtige Bedienkonzept usw.

    Mein Traum: Ein leistungsfähiges Windows 8 Tablet mit MetroUI, dass sich per Docking-Station zum Arbeitstier im Büro verwandelt. Und dort ohne MetroUI, sondern mit gewohntem Bedienkonzept und Workflow. Ich hoffe, der Traum wird auch irgendwann wahr…

  19. Das meiner Meinung nach wirkliche Problem für Microsoft liegt in der Kombination von zwei Faktoren
    a) Die Zahl der Leute, die sich ein Leben ohne PC (nur mit Tablet/Smartphone) und ohne Microsoft (eben mit Apple, Android…) vorstellen können, steigt ständig. Schaut euch doch nur an, wieviele nicht-MS Geräte mittlerweile von den Leuten in die Firmen „reingedrückt“ werden, das war in der „Prä-iPhone-Ära“ undenkbar.
    b) Microsoft hetzt diesem Markt hinterher. Sie sind bis dato so stark dsamit beschäftigt, überhaupt einen Fuß in den Markt zu bekommen, dass es noch viel länger dauern würde, den Markt dominieren zu können – falls dies überhaupt möglich ist. Es sind neue Spieler am Tisch, die mehr bieten als einfach „nur“ Software – die bieten ein ganzes Konzept und haben das entwickelt, nicht nur kopiert.
    Noch ist die Masse an garantierten Einkommen hoch, aber mittelfristig sieht das nicht wirklich rosig aus – Apple ist als „Newcomer“ auf dem Smartphone-Markt belächelt worden und hat zusammen mit dem „Newcomer“ Google die großen Platzhirsche Nokia und RIM böse erwischt… für Microsoft sind Firmen wie Apple, Google und mittlerweile wohl auch Samsung, in Zukunft vielleicht auch Facebook eine viel größere Bedrohung.

  20. passt vielleicht auch hier in den Thread:

    Was ich bei Win8 nicht verstehe ist, daß das MediaCenter herausgenommen wurde. Ok nicht jedermanns Favorit, aber gerade unter Win7 ist die „MCE-Community“ gewachsen. Das Mediacenter von Windows wird sehr unterschätzt… daraus kann man mit guten Plugins wirklich was machen!

    Gerade im OEM-Bereich wäre es nicht zu unterschätzen wenn MS es nicht so halbherzig und stiefmütterlich betrieben hätte.

    Mit Win8 wird man es jetzt nur kostenpflichtig nachrüsten können, wobei gleichzeitig auf Win8-Pro geupgradet werden muß:

    A) Windows 8 -> + Windows 8 Pro Pack -> Windows 8 Pro incl. WMC

    B) Windows 8 Pro -> + Windows 8 M-Center Pack -> Windows 8 Pro incl. WMC

    Auch diese Strategie könnte User zu Alternativen (Mediacenterlösungen) treiben.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.