Kommentar: Microsoft hat es schwer

Ok, reden wir Klartext. Ich mag Windows 8. Es ist neu. Es läuft gut und flüssig. Ich mag es, auf dem Slate über die Metro UI zu streichen und Dinge auf dem Touchscreen zu machen. Windows 8 hat tolle Sicherheitsmechanismen. Quasi ein Netz mit doppeltem Boden. Ihr habt Synchronisations-Möglichkeiten. Dinge von Rechner A landen auf Rechner B. Wallpaper, Einstellungen und Co.

Windows 8 Vorteile

Auch beim Kopierprozess des Explorers wird es flotter gehen, gerade bei Konflikten mit bestehenden Dateien. Der Explorer wird anbieten, nicht nur gleichnamige Dateien umzubenennen, sondern gibt auch die Möglichkeit, Dateien beim kopieren zu überspringen, die identisch in Größe, Erstellungsdatum und Name sind. Ihr habt sogar „Kinderkonten„, einen Smart Screen-Filter, der euch schützt, einen erweiterten Task Manager, könnt ohne Aufpreis Language Packs wechseln, habt Storage Space, könnt VHDs mounten, Picture Passwords, könnt Musik mit Play to auf entfernte Lautsprecher streamen und circa 1000 Sachen mehr, die klasse sind.

Vorteile?

Dinge, die der Intensivnutzer schätzt. Aber: der Intensivnutzer (so nenne ich das jetzt mal – damit meine ich Leute wie euch), ist nicht der, der soooo zahlreich vertreten ist. Der normale Benutzer braucht Vorteile. Vorteile, die er merkt. Die hat er damals bekommen – beim Switch von Vista auf Windows 7 oder auch von Windows XP auf Windows 7. Und selbst da sind Leute nur ungerne gewechselt – mehr aus Zwang, weil der neue Kram an Software nicht lief.

Probeme

Vor diesem Problem steht Microsoft wieder einmal. Die Leute von Vista zu Windows 7 zu bringen, war nicht wirklich ein Akt. Doch in der Zwischenzeit ist viel passiert. Seit 2007 kennt man das iPhone und iOS. Tolles System auf Smartphones und Tablets. Android? Kennt man so seit 2008. Vier, beziehungsweise 5 Jahre, in denen ein neues Universum gewachsen ist. Ein Universum, in dem Microsoft nicht wirklich etwas zu melden hat.

Mobile Systeme seit 2009:

Mobile?

Nein, schlecht ist weder Windows 8 noch Windows Phone 7 oder gar der Nachfolger – doch Microsoft hat es nicht verstanden, dem mobilen Fortschritt mitzugehen. Ja, ich weiss: Windows CE, Windows Mobile und so. Zu früh. Zu unkonsequent. Das alles ist mit ein Grund, warum Menschen für sich keinen Windows 8-Mehrwert entdecken.

PCs sind oftmals nur noch loses Beiwerk. Menschen konsumieren News auf Tablets und Smartphones, bleiben mit Freunden in Kontakt, kommunizieren und erledigen komplexe Aufgaben. Dieses mobile Always Online hat dafür gesorgt, dass Menschen überall, wo sie stehen und gehen, nichts verpassen. Kein Grund, abends am PC noch ähnliche Dinge zu erledigen.

Wozu Windows 8?

Oh ja, Windows 8 bringt tolle Dinge für Tablet-Nutzer mit – ich sprach es ja an. Aber wo sind die günstigen Tablets, die mit Android-Smartphones /-tablets oder iOS mithalten können? Sie werden kommen – bestimmt. HP, Dell, Acer und Co werden sie in den Markt drücken. Und dann? Ich verrate euch etwas: sie werden zumindest in diesem und im nächsten Jahr nicht einmal ansatzweise in Preisregionen kommen, in denen man jetzt tolle Tablets findet, die den meisten für Mails, Social Networks und Co reichen.

In den Markt drücken

Wie wird Windows 8 „verbreitet“? Ganz einfach: man wird bald nichts anderes mehr kaufen können. Es ist jedes Mal das Gleiche im Einzelhandel – dort, wo man vorkonfigurierte Computer kaufen kann. Ich hab das ja schon ein paar mal durch. Von 98 auf ME, von ME auf XP, von XP auf Vista und von Vista auf 7. Kaum ein Hersteller verkauft nach dem Markstart noch Rechner mit dem „alten“ System über den Einzelhandel. Das hat bei ME auf XP sehr gut geklappt und von Vista auf 7. Es wird aber nicht bei Windows 8 klappen. Warum? Siehe oben.

Statscounter Desktop-Systeme seit Ende 2008:

Firmen

Und Firmen? Erzählt denen mal was von Metro UI – da werden viele einfach überspringen. Wie üblich. Microsofts Glück könnte sein, dass jetzt noch Firmen, die auf XP rumgondeln, auf Windows 8 wechseln. Werden sie das? Warum nicht das bekannte und bekanntermaßen gute Windows 7 nutzen? Support bis mindestens 2020 hat man doch.

Chancen und Risiken?

Tablets werden günstig und mächtig. Mächtig im Sinne von: sie können einen Großteil der Dinge erledigen, die der PC erledigt. Ich will mit dem Tablet nach Hause kommen, es auf meinen Schreibtisch legen und gleich arbeiten: ohne viel Kabel, gleiche Power, großer Monitor, alle Features – ein Gerät für alles, was zuhause zur Station wird. Ich will tolle Hardware, Fluffigkeit, Spaß an der Hardware, die besten Apps, die größte Auswahl und auch noch das beste Preis- / Leistungsverhältnis im Ökosystem. Wer das schafft, der hat mein Geld sicher.

Gedankengänge und Orakelei

Den Rest kann ich nur orakeln, bzw. laut darüber nachdenken. Ich kann Dinge nennen – Pro und Contra – ich schmeisse einfach mal lose Behauptungen und Gedanken hin. Sucht euch was raus, findet euch wieder oder straft mich Lügen:

– Menschen werden nicht wechseln, weil Windows 7 so gut ist

– Windows 8 bietet dem Benutzer zu wenig Mehrwert

– Windows 8 wird erfolgreich, wenn der „Normalnutzer“ Mobile-Nutzer wird – wenn er ein Okösystem erkennt und lieben lernt

Spannende, aber auch durchwachsene Zeiten für Microsoft. Mit Windows 8 steht das dickste Ding seit dem Switch auf Windows 95 dem Unternehmen vor der Brust, man versucht den Spagat zwischen den neuen Tablet-Welten und dem Desktop-Betriebssystem hinzubekommen. Während man bei Apple auf die Trennung zwischen iOS und OS X setzt scheint aber auch Android / ChromeOS in die Desktop-Richtung zu wachsen. Android geht von der Touch-Eingabe auf den Desktop, Microsoft mit Windows 8 den umgekehrten Weg. Es ist schwer, aber auch spannend, in die Zukunft zu schauen.

Ein Fazit?

Ich bin unschlüssig – zumindest, wenn ich allgemein und nicht für mich sprechen muss. Deswegen meine losen, hingeworfenen Gedanken, denen ein roter Faden sicherlich fehlt. Ich hoffe, der eine oder andere kann nachvollziehen oder verstehen und steigt mit mir auf eine schöne Diskussion ein.

tl;dr (Too long didn’t read)?

Microsoft wird es mit Windows 8 sehr schwer haben, erfolgreich zu punkten. In Sachen Mobile liegt man weit hinten, helfen könnte hier die Wandlung vom Normal-Nutzer in den Mobility-Nutzer.

Du hast alles gelesen? Danke! Wirklich 🙂

Und deine Meinung?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

111 Kommentare

  1. Was war ich, nachdem ich Vista übersprungen hatte, heiß auf Win7 und wurde nicht enttäuscht. Win 8 ist einfach völlig uninteressant. Es kann kommen oder nicht – who cares?

  2. Der Artikel ist nicht zu lang. Vielleicht sogar zu Kurz, aber das Wichtigste ist drin.

    Was mir persönlich fehlt ist folgender Satz:

    Microsoft hätte gut daran getan, ein separates Tabletsystem zu entwickeln, das sich an Windows Phone 7 orientiert, statt auf biegen und Brechen ein Desktop-Betriebssystem tablettauglich zu bekommen.

    In diesem Satz steckt einfach alles, was Microsoft mit Windows 8 grundlegend falsch macht – und Apple in dieser Hinsicht völlig richtig.

  3. Windows 8 wird mir nicht auf den PC kommen. Zum Arbeiten reicht mein Linux völlig aus. Das hat und kann alles, was ich mir vorstelle. Zum Spielen sind Konsolen eh besser geeignet.

  4. Ich hab alles gelesen 🙂 und ich denke Windows 8 wird so beliebt wie Vista ^^

  5. Ich denke nicht, daß Microsoft Grund hat, sich Sorgen zu machen. Das alles ist ein für das Unternehmen oft erprobter, langsamer Prozess. Irgendwann gibt’s keine Neurechner mit Windows 7 mehr, sondern mit Windows 8. Jahre später legen die Hardwarehersteller keine Windows 7-Treiber mehr bei usw. usf. Das kennen wir alten Hasen doch schon von Windows 95, Windows 98, Windows 2000… Es ist gerade mal 2 Jahre her, daß Dell seine Netbooks mit Windows XP ausgeliefert hat. Also – nur die Ruhe.

  6. Nunja, Tablets haben ja auch keinerlei Mehrwert und trotzdem werden sie gekauft.

  7. Ja, habe alles gelesen. Gern geschehen 😉

    Habe mir letztens auch schon Gedanken darüber gemacht als wir in der Firma neue PCs bekamen. Für alle außer mir war es der erste Kontakt mit Windows 7. Wenn ich mir jetzt überlege dass mein Chef und meine Kollegen irgendwann mit sowas wie Windows 8 arbeiten sollen… Horror.
    Ich renne seit 4 Wochen von PC zu PC weil dauernd irgendjemand was nicht findet/versteht. Ich verstehe es nicht. Für mich ist Windows 7 das beste Windows bisher. Ok, ich muss dazu sagen dass ich auch der Einzige bin der sich auch privat an einen PC setzt. Für meinen Chef ist Google das Internet. Wenn er eine Seite aufruft gibt er die Adresse bei Google ein und klickt dann auf das erste Ergebnis 😉
    Wenn in Windows alles anders wird (Metro UI) wird mein Chef spätestens wenn er es nutzen muss einen Hammer neben dem Rechner stehen haben. Oder vorzeitig in Ruhestand gehen 😉

  8. Windows 8 wird auf dem Desktop DER Flop schlechthin, denke sogar der größte Flop der letzten 10 IT-Jahre.

  9. Toller Beitrag, Caschy! Im Moment kann wirklich niemand wissen, wo die Reise hingeht. Aber du hast die wichtigen Aspekte angerissen, ohne die losen Enden zu verknoten. Das bringt dem Leser viel mehr als die überall ständig wiederholten vorgefestigten Meinungen pro/contra Windows 8!

  10. marcus b. says:

    eigentlich wollte ich mir in den beiden monaten juni und juli einen mini-pc zusammenbauen. als betriebssystem sollte mir windows 7 dienen. mittlerweile bin ich unsicher, ob ich nicht auf windows 8 warten sollte. ich bin derzeit noch xp-nutzer und durchaus zufrieden, bis darauf das mein system so langsam den anforderungen nicht mehr gerecht wird.
    dann liest man hier noch die gedanken bezüglich der nutzung von tablets. schon seit langem schaue ich auch nach so einem schicken tablet, aber entscheiden kann ich mich absolut nicht.
    der artikel hat nur noch weiter dazu beigetragen, dass ich gar nicht so richtig weiß auf welches pferd ich setzen soll.

  11. Gerade im Unternehmensumfeld werden mE die wenigsten IT-Abteilungen eine Migration anstreben. Srv 2012 ist interessant, der Desktop eher nicht.

    Und auch sonst liegt eher ein Hauch von Vista in der Luft….

    Warten wir’s ab….

  12. Ich glaube schon, daß Microsoft allen Grund hat, sich Sorgen zu machen. Zumindest in der Welt der Firmen wird es ganz schwer werden, die brauchen noch nicht so viele mobile Computer, als daß es Sinn machen würde alles oder auch nur die Mobilen auf 8 umzustellen. Manche sind ja noch nicht mal bei 7 angekommen sondern setzen noch XP ein.

    Für mobile Nutzung wird die Kombination aus geldgierigem Intel und geldgierigem Microsoft zumindest für die klassische Nicht-ARM-Welt äußerst schwierig: Warum ausgerechnet diese doppelt teure Kombination wählen, wenn man entweder billig in der Android-Welt fündig werden kann oder wenn es teuer sein darf (so teuer ist es ja bei Licht betrachtet ja eh nicht) bei Apple bleiben kann oder hingehen kann?

    Ich bin z.B. ein jahrzehntelanger eingefleischter Windows-Nutzer mit ner Menge dementsprechender Software vom Haufen Betriebssysteme angefangen bis hin zu Anwendungsprogrammen. Trotzdem sind im Lauf der Jahre erst mehr und mehr Apple-Sachen dazu gekommen, erst die iPods jetzt ein Mac Mini als Hautpsurfstation und praktisch schon als Ersatz für den „alten“ Windows-Tower. Und dann kamen eben die Android Tablets.

    Warum sollte jemand wie ich zu Windows 8 überschwenken, was kann denn das besser als das Zeugs, was ich eh schon habe oder mir demnächst anderswo zulege (also eher ein neues iPad als ein Windows 8 Tablet)?

  13. Windows 8, treibt mich noch weiter in die Linux Welt. Zur Zeit laufe ich zweigleisig, Win 7 & Ubuntu. Das kann sich schnell ändern, ich habe immer weniger Bock auf MS.

  14. Vorgestern habe ich mich entschieden, keine Lizenz für Windows 8 zu kaufen. Obwohl ich nur Macs benutze, habe ich trotzdem zwei Lizenzen für Windows 7, um sie mit Bootcamp und Parallels einzusetzen. Aber Ich komme einfach nicht mit Metro klar. Dieser Mix aus der schicken Metro-Oberfläche und dem normalen Windows-Desktop geht mir extrem auf den Keks. Ich sehe keinen Mehrwert für ganz normale Desktops. Und die versteckten und umständlichen Optionen, die man erst mühsam suchen muss, behindern einen nur.

  15. Peter Marder says:

    Irgendwie bin ich ja gespannt, was win8 so ändern wird in der Computerwelt. Leider habe ich kein Tablet oder irgendwie sonst ein Gerät zum „draufrumdrücken“ mal von meinen zwei Handys (pardon, Smartphones) abgesehen, aber neugierig bin ich schon.

    Ich denke, man muss offen sein für neues, wenn man immer altes und bekanntes haben will, dann würden wir unser Benzin immer noch in der Apotheke kaufen und wurden in der Hauptsache Pferde“motoren“ einsetzen.

    Ach ja, und wir würden NIEMALS mehr als 256KB Hauptspeicher brauchen!

    Also; Open your mind…

  16. Ich denke, dass sich einige Käufer eines fertigen Computers, jetzt erst recht überlegen, ob sie einen Win 8 PC oder oder vielleicht doch einen Mac mini/iMac wählen. Vielleicht wird man merken können, dass seit Win 8 Release mehr Apple Computer verkauft werden 😉

    Was ich bei Win 8 nicht verstehe sind die Farben. Wieso ist bei einem Menü der Hintergrund knall blau, bei dem anderen wieder knall grün. Irgendwie noch ein Rätsel für mich.

  17. @Peter: mir fehlt dein Avatar!

  18. Warum ist der Beitrag so kurz? 😉
    Ich finde mich voll und ganz bei der Tablet Geschichte wieder. Es ist echt genau so wie beschrieben. Tagsüber ist man mit dem (Android) Handy online und in Kontakt so das der PC zu Hause fast keinen nutzen mehr für den „Konsumenten“ hat. Zum arbeiten sind physische Tasten besser, klare Sache, aber für Mails, News, Twitter, Facebook, Youtube und die ganzen anderen Konsumprodukte reicht ein (Android ;-)) Tablet vollkommen aus. Ich werde über kurz oder lang meinen PC samt Maus, Tasten und Drucker aus dem Wohnzimmer verbannen und mir ein Tablet zulegen.
    Btw: Der Übergang von einem OS zum nächsten fällt mir sehr sehr schwer. Für mich und mein bißchen Office und Internet ist mein XP das Maß der Dinge. Mit Win7 auf dem Notebook konnte ich mich nie so so richtig anfreunden. Von Android auf dem Handy dagegen war ich sofort Feuer und Flamme. Kein Wunder wenn man von Symbian kommt…

  19. Komplett gelesen 🙂

    Finde den Beitrag super – viele hier sehen nicht, welche Dimensionen Win 8 noch mit sich bringt. Gerade Metro UI und die kleinen Features, die in diesem Beitrag erwähnt wurden. Für mich ist Windows 8 ein großer Schritt – nach vorne!

    Es gibt nicht nur Tablets da draussen – MultiTouch Systeme im größeren Stil als Tablet-Zoll-Größen gewinnen mehr und mehr an Bedeutung. Touchfähgies Bootmenu, HTML5 MultiTouch Support über den Browser etc. etc. – ein Segen!

    Falls erlaubt -> h**p://www.youtube.com/watch?v=Bx1lVSTLBSA

    Das ist eine ganz andere Ebene neben Tablet – Mobile – Desktop. Gerade für Firmen wird dieses OS zusammen mit Applikationen richtig spannend. Bisher wird für jedes Touchsystem, welches auf einer Messe durch eine Firma genutzt wird, eine eigenständige Applikation entwickelt. Diese Entwicklung ist mit endlosen Kosten verbunden. Warum also nicht gleich in MultiTouch fähiges OS mit zahlreichen Anwendungen? -> Voila. Windows 8.

    In diesem Sinne ist Windows 8 ein Vorreiter und für uns als Firma für MultiTouch Systeme sehr wertvoll.

  20. Sie können es einfach wenn es floppt umbenennen in „Windows Tab 8“ fertig.
    Also ich würde Win8 nutzen, wenn es nicht so sehr Touchabhängig ist. Es sind gute Sachen dabei.

  21. Ich habe mir vor 2 Wochen mein erstes Tablet gekauft, ein gebrauchtes WeTab und nur für einen Zweck. Windows! Erst kam die customer und seit Donnerstag die release preview als Betriebssystemzum Zuge. Und ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus. Es macht so viel Spaß, läuft total flüssig und hat noch genug Elemente der alten Umgebung, um sich zurecht zu finden. Man muss es einfach getestet haben, um sich ein Urteil bilden zu können, wie bei allen Dingen im Leben. Meinen Desktop Rechner mit Win 7 wird es noch lange nicht ersetzen.Bei mir in der Firma wurden Android Tabletts zum mobilen Einsatz angeschafft und die Leute ärgern sich Tag ein Tag aus… Wenn ich ihnen mein Win8 Tablet eine Woche mitgeben würde,würden sie nie mehr etwas anderes mehr haben wollen. Mein Fazit bleibt wie bei vielen anderen ebenso unschlüssig… Mobil ja, Win 7 Ersatz eher nein

  22. Is ja wie bei den Star Trek Filmen:
    Einer Gut, der nächste schlecht, dann wieder ein guter ….
    xp-vista-7-….

  23. Ich bin davon überzeugt, dass Windows 8 ein recht guter Erfolg wird.
    Die Leute wissen nur noch nicht, dass sie Metroapps brauchen!

  24. Danke fuer den Artikel. Bin genau deiner Meinung.
    Ich wuerde denken, wenn Microsoft in Win8 einen Metro Schalter einbauen wuerde waeren Sie aus dem Schneider. Dann koennte jeder es so nutzen, wie man es braucht. Auf Touchscreens Metro auf PCs ohne …

  25. So siehts aus @ Clemens

    Wenn der touchfähige Couchtisch erst in den Wohnzimmern steht, fragt keiner mehr nach XP, Vista oder 7 auf dem Desktop Monitor.

    Ist auch nur ein Blick in die Glaskugel, aber „Home-Computing“ wird sich verändern.

  26. Ny Alesund says:

    Wird man die Oberfläche nun so hinbekommen wie unter Win7, denn im Profibereich in dem ich mich bewege brauche ich kein hin- und herwischen sondern einen soliden Desktop.

  27. Immer das selbe.

    Auf Win7 nutze ich viele Desktopverknüpfungen + alternativen Starter.
    Auf Ubuntu reicht es mir vollkommen so wie es ist, da habe ich nicht eine Desktopverknüpfung, wieso auch funktioniert ja Prima wie es ist.

    Wer behauptet das der Winstarter „Toll,Super,Produktiv “ ist lebt Gedanklich noch im Jahr 1995. Sicherlich war der Starter < 2000 angemessen. Doch Heutzutage ist der Starter absolut bescheiden. Kann nicht im geringsten mit der Linux/OSX Varianten mithalten.

    Sobald aber ein Starter verändert wird, wird herumgeweint wenn man vom Win95 Starter abweicht. Er ist einfach nicht produktiv, aber das ist manchen glaube lieber als sich umzustellen.

  28. Ich habe auch fleißig gelesen und finde den Artikel von der Länge her genau richtig und kann inhaltlich nur zustimmen. Bei der Grafik wundert mich jedoch der extrem geringe Marktanteil von Linux. Ich hätte den deutlich höher, ja sogar höher als Mac OS eingeschätzt. Ist Linux trotz seiner Reifung in den letzten Jahren immer noch so ein Nischen OS?

  29. Eigentlich hast du ja bereits alles gesagt da fehlt nur ein kleines Detail:
    Asus Padfone
    Das Teil mit Windows 8 ist mein Traum, für privat. Phone, Tablet und bei Bedarf Tastatur, jeweils Akku ergibt zusammen eine gute
    Laufzeit und unschlagbare Kombination. Zu guter letzt noch Wireless Monitorverbindung und die Sache währe perfekt.

    Beruflich, werde ich wohl auf Windows 8 verzichten, bin erst vor 1 Jahr auf Windows 7 umgestiegen, mit anständigen Kosten. Sehe
    rein beruflich für mich in meiner Branche, noch keinen Vorteil.

    Privat werde ich Windows 8 parallel installieren und auf eine solche Lösung a la Padfone hoffen und warten. Installieren deswegen, weil
    ich jetzt schon weiß dass ein paar meiner Bekannten etc. umsteigen werden und dann hier anrufen wie geht das und jenes. Allen die ich
    kenne hier im Ort und Umkreis, empfehle ich dennoch wenn dann jetzt einen neuen Rechner mit Windows 7 zu kaufen. Viele sind so
    eingefahren auf das Startmenü, die hätten massive Probleme bei der Umstellung und ich nicht die Zeit mich darum zu kümmern.

    Ich hoffe inständig, dass die VHS dieses Landes zeitnah Kurse für Windows 8 anbieten. 😉

    Ich gehe immer bei solchen Sachen vom DAU aus. Dass soll keine Beleidigung für irgendwen sein, aber fast alle meiner Bekannten nutzen
    den PC als Klein- und Kleinstvermieter halt nur sporadisch bzw. für deren Vermietung, also nicht exessiv, deshalb kann ich auch nur für die
    sprechen.

    Wird es Microsoft schwer haben mit Windows 8? Ja, sie werden es sogar verdammt schwer haben.

    Hab ich was vergessen? Ach ja, guter Beitrag. 🙂

  30. @MiniMax

    Ich würde sagen gerade in der Firmenwelt haben sie es einfach. Fast alle Unternehmen wechseln, auf grund des Updateendes, jetzt von XP auf 7. Sobald das selbe bei 7 eintritt bleibt ihnen kaum was anderes Übrig als auf 8 oder 9 zu wechseln.

    Erfahrungsgemäss hat man da auch nicht so die Gefaens nur für Gefahr vor Konkurrenz. Programme zum steuern von Maschienen gibt es meist nur für Windows und da die Lizenzen sehr teuer sind bleibt man meist bei Windows.

    Wir haben in der Firma sogar noch ganz alte Windows 95 Schätze mit COM-Port in Original Verpackung. Weil wenn der derzeitige Rechner abraucht bedarf es einer neu Anschaffung im 6Stelligen Bereich, da die alte Hardware nicht mit aktuellen PCs kompatible sind

  31. Hab alles gelesen, wirklich guter Text!

    Ok, reden wir Klartext.
    Ich mag Win8 am Desktop nicht. Flüssig ist schon mein kühles Gelbes und über den Rücken meiner Maus zu streichen eine wahrlich sinnliche Erfahrung.
    Ob Win8 der deutschen Sicherheitsmentalität entspricht vermag ich nicht zu beurteilen aber die „Kinderkonten“ sind schon echt toll.

    Spaß beiseite,
    ich denke Tablett und Desktop sind verschiedene „Anwendungswelten“, diese ohne Not mit GEWALT zusammenführen zu wollen ist eine Strategie die sich als Fehler herausstellen könnte.

    Fürs Tablet mag ich Win8, auf dem „Desktop“ nutze ich Win7 und Linux Win8 kommt da nicht im Traum drauf.

  32. Als ich das erste Drittel las, dachte ich mir wie viel MS dir dafür wohl bezahlt hat. Gut, im Abspan relativierst du das Ganze.
    Ich persönlich denke, dass Windows 8 das größte Desaster wird, das MS jemals erlebt hat. Die Fusion von Desktop- und Tablet-System wird in dieser Form nicht aufgehen – dafür sind die Anforderunen zu verschieden. Sicherlich wird es laufen as usual, wenn MS ein neues System bringt. Nur geht haben sie die Rechnung definitiv ohne den Wirt gemacht: Joe User rekrutiert sich mehrheitlich aus einer trägen Masse, der speziell Metro extrem sauer aufstossen wird – da kann MS argumentieren, womit sie wollen. Erinnere dich an Office > 2007. Jeder, der konnte, wich wegen der Ribbons auf ältere Systeme aus. Man kann das Begehr der Kundschaft nicht einfach ignorieren – und das ist sicherlich nicht Metro.

  33. Ich werde Win 8 einsetzen, einfach weil es flüssiger zu laufen scheint. Und irgendwie wird jemand einen Tweak haben, um die Desktop Umgebung auf „Klassischer“ umzustellen (so wie es immer war).

    Linux wird N I E populär werden, ist viel zu umständlich für „normale“ Arbeitnehmer – siehe jetzt das Durcheinander mit der DE-Umgebung. Liegt an der „jeder darf alles“ Struktur.

    PS: Ich schreibe dies von meiner „Linux Mint 13 Mate 64-bit“ Oberfläche 😉

  34. Ich kann dir mal wieder nur zustimmen. Windows 8 wird es schwer haben und könnte sogar Benutzer in die Arme anderer Hersteller von Betriebssystemen drängen. Meine Vermutung: Der „normale“ Benutzer hat Veränderungen von Oberflächen/Bedienung sehr ungern. Er schätzt eher Verbesserungen als radikale Neuentwicklung, weil sein Grundverständnis von Software zu gering ist, als dass er eine neue Bedienung schnell durchschaut – und somit weiß, dass es nur neu aussieht aber gleich „funktioniert“. Wenn er sich also schon mit einer neuen Oberfläche beschäftigen muss, kann er doch auch mal konkurierende Betriebssystem anschauen. Im Endeffekt gibt es doch nur noch das Argument, dass viele Spiele exklusiv auf Windows laufen. Die Auswahl an Programmen dürfte für Linux wie für OS X ähnlich gut sein. Mal angenommen: es gäbe tatsächlich einen Hersteller, der aktiv PCs mit Linux als OS vermarktet, wäre imho der Kampf eröffnet. OS X wird durch den hohen Preis definitiv nie Windows überholen. (der Mac Mini hat es ja nie geschafft…)

    Ich selber kann es mir kaum vorstellen Windows 8 beruflich zu nutzen. Zwar habe ich meinen gewohnten Desktop, aber sobald ich ein neues Programm aufrufen will muss ich zurück in diese Oberfläche? Wenn ich mir das so vorstelle, dann würde diese Bedienung meine Arbeit behindern!

  35. @Tommy: die Frage ist dann: was passiert mit MS?

  36. Meine Meinung:
    Der beste Artikel seit langem hier; Glückwunsch!

    Vieles meiner Ansichten zu „8“ finde ich in dem Artikel wieder.
    Doch Prognosen sind – wie immer – scher
    besonders wenn sie die Zukunft betreffen. 😉

  37. Mir geht es wie scout: Ich werd mit Win8 nicht warm. Da ist jedes Ubuntu intuitiver zu bedienen, und das wird über Sein oder nicht Sein bei Otto-Normal-User entscheiden. Mag sein, dass da einige wirklich hervorragende Features auf uns zu kommen. Wenn ich die jedoch erst mal mit Handbuch (Ja wo isses denn ?) stundenlang suchen muss (müsste), vergeht mir die Lust. Oder wie ein reklamierender Kunde mal gesagt hat: „Betriebsanleitung lesen ? Dafür habe ich keine Zeit!“

  38. Sehr guter Artikel (einmal mehr… *g*)!
    Ich denke, die „One-Size-Fits-All“-Strategie, die Microsoft da momentan fährt, wird sich -wenn überhaupt- nur mittel oder langfristig umsetzen lassen, zu krass ist der Bruch im Workflow.

    Seit einiger Zeit nenne ich ja ein Windows-Phone (LG E900) mein Eigen und bin mittlerweile echt überzeugt vom Bedienkonzept. So lange man einen Touchscreen vor sich hat. Im Gegensatz dazu konnten mich die drei bisher veröffentlichten Windows 8 Ausgaben nicht vom Hocker reissen, im Gegenteil: Langeweile pur am Laptop, Ärger über das undurchsichtige Bedienkonzept usw.

    Mein Traum: Ein leistungsfähiges Windows 8 Tablet mit MetroUI, dass sich per Docking-Station zum Arbeitstier im Büro verwandelt. Und dort ohne MetroUI, sondern mit gewohntem Bedienkonzept und Workflow. Ich hoffe, der Traum wird auch irgendwann wahr…

  39. Das meiner Meinung nach wirkliche Problem für Microsoft liegt in der Kombination von zwei Faktoren
    a) Die Zahl der Leute, die sich ein Leben ohne PC (nur mit Tablet/Smartphone) und ohne Microsoft (eben mit Apple, Android…) vorstellen können, steigt ständig. Schaut euch doch nur an, wieviele nicht-MS Geräte mittlerweile von den Leuten in die Firmen „reingedrückt“ werden, das war in der „Prä-iPhone-Ära“ undenkbar.
    b) Microsoft hetzt diesem Markt hinterher. Sie sind bis dato so stark dsamit beschäftigt, überhaupt einen Fuß in den Markt zu bekommen, dass es noch viel länger dauern würde, den Markt dominieren zu können – falls dies überhaupt möglich ist. Es sind neue Spieler am Tisch, die mehr bieten als einfach „nur“ Software – die bieten ein ganzes Konzept und haben das entwickelt, nicht nur kopiert.
    Noch ist die Masse an garantierten Einkommen hoch, aber mittelfristig sieht das nicht wirklich rosig aus – Apple ist als „Newcomer“ auf dem Smartphone-Markt belächelt worden und hat zusammen mit dem „Newcomer“ Google die großen Platzhirsche Nokia und RIM böse erwischt… für Microsoft sind Firmen wie Apple, Google und mittlerweile wohl auch Samsung, in Zukunft vielleicht auch Facebook eine viel größere Bedrohung.

  40. passt vielleicht auch hier in den Thread:

    Was ich bei Win8 nicht verstehe ist, daß das MediaCenter herausgenommen wurde. Ok nicht jedermanns Favorit, aber gerade unter Win7 ist die „MCE-Community“ gewachsen. Das Mediacenter von Windows wird sehr unterschätzt… daraus kann man mit guten Plugins wirklich was machen!

    Gerade im OEM-Bereich wäre es nicht zu unterschätzen wenn MS es nicht so halbherzig und stiefmütterlich betrieben hätte.

    Mit Win8 wird man es jetzt nur kostenpflichtig nachrüsten können, wobei gleichzeitig auf Win8-Pro geupgradet werden muß:

    A) Windows 8 -> + Windows 8 Pro Pack -> Windows 8 Pro incl. WMC

    B) Windows 8 Pro -> + Windows 8 M-Center Pack -> Windows 8 Pro incl. WMC

    Auch diese Strategie könnte User zu Alternativen (Mediacenterlösungen) treiben.

  41. Also… ein Tablet brauche ich derzeit nicht neben Smartphone und pc, könnte noch keinen wirklichen Nutzen entdecken der den Kaufpreis rechtfertigt.

    Windows 8 kommt mir erst auf den pc wenn es einen hack gibt um.Metro komplett zu deaktivieren, ich will beim klassischem Desktop bleiben.

  42. ich teile deine einschätzung. zudem glaube ich, dass es da draussen sehr viele „light“ user gibt, die nach der arbeit etwas googeln, mailen, vielleicht noch facebooken oder browsergames spielen. und das ganze auf alten desktoptowern. wenn die wechseln, dann vielleicht mit etwas glück auf nen laptop.
    die haben sich mit viel mühe rudimentäre benutzerfähigkeiten angeeignet, um die kisten zu benutzen. und wenn die ne metro ui sehen, geht der hobel direkt zurück zum discounter mit dem hinweis: is ja gar kein windows drauf.
    und von diesen leuten gibt es echt viele.
    DAS wird bestimmt die verbreitung von win8 schwer behindern.

    (scheiss getippe auf dem iphone….)

  43. Ich nutze beiläufig auch bereits Consumer/Release Preview und bin gespannt, wie sich das im Alltag, wenn ich es dann wirklich produktiv nutze, bewährt. Über das MS-Studentenprogramm bekomme ich wieder mal Lizenzen hinterhergeschmissen und da kann man schon mal zuschlagen. Müsste ich für das OS 100 Euronen oder mehr abdrücken – nee du…dann beleib ich doch lieber bei Win7 oder wechsel endgültig zu Linux Mint – die neue 13er-Version (Cinnamon-Desktop) find ich klasse.

    Aber solang ich das Dingens kostenlos bekomme, wird es auch genutzt. Auf meiner alten Notebookschachtel von 2007 läuft die ReleasePreview auch tatsächlich deutlich schneller, als ein Win7 mit SP1.

    Und zum Thema Vista II, was hier einige ansprechen, – da kann ich die Argumentation nicht ganz verstehen. Vista war vor allem deswegen unbeliebt, weil die UAC Mist war und das OS viel zu viele Ressourcen gefressen hat. Bei Win 8 ist die Hauptkritik ja Metro. Und Leute, bei allem Ernst – das Startmenü nutze ich schon beinahe gar nicht mehr, das Wichtigste ist alles an der Taskbar angedockt und beim Start ist es halt mal ein Klick mehr. Ansonsten sehe ich bei Win 8 keine solchen Nachteile, die eine Abwertung als Vista II rechtfertigen würden.

    Dein Artikel ist erste Sahne Caschy – auch nicht zu lang.

  44. Welche großen Neuigkeiten haben denn den Noemaluser zum Wechsel von Vista auf 7 bewegt, wie du schreibst?
    Die Normaluser in meinem Freundeskreis nutzen einfach das was drauf ist, ob XP, Vista, 7 oder bald 8. Bei der Masse gings noch nie um Wechsel.

  45. @caschy: Ich fand den Artikel zu kurz 🙂

    @Patrick (Kommentar ganz oben):
    Ich finde nicht das Microsoft es falsch gemacht hat ein PC-System auf Tablets um zu rüsten. Ich sehe ein Tablet-Rechner als Zukunft des PC. Ich will einen Rechner der klein ist und den ich überall mit hinnehmen kann (wie einen Laptop – aber nur leichter, flacher und immer an – also schneller bereit). Einen vollwertigen Rechner und kein aufgemotztes vergrößertes Smartphone eben. Das einzige Problem ist dass ich dafür nicht auf Geschwindigkeit verzichten will. Ich will 8GB RAM und ein entsprechendes CPU. Ich hoffe die Technik entwickelt sich dahingehend.

  46. Tim Cook hat seine Meinung zu Convertibles ja bereits gesagt. Gott sei dank.

    Mein Set-Up Vorweg, iPad 3, iPhone 4S, MacBook Air ’11 & Thunderbolt Display

    Zu Windows generell: http://www.macmark.de/osx_security.php
    Leider hat sich da auch bei Windows 8 nichts geändert…

    Jedoch sehe ich trotzdem für Windows 8 gute Chancen, besonders auf dem Tablet…

    Und zu Metro – nunja ansich totaller Rotz, die neuen Menüs – jedoch der Vollbildmodus gehört zu Lions „beliebtesten“ neuen Funktionen…

  47. Ich finde den Vergleich mit Vista nicht sehr treffend. Vista war vor allem eines… lahm. Dieses Problem hat die meisten abgehalten. So meine Meinung.

    Zu Win 8 – welches ich heute in direkt in einer bootfähige VHD installiert habe – außer das fehlende Startmenü ist der Desktop gleich wie immer. Da meine Programme sowieso angepinnt sind ist es für mich nicht weiter schlimm.

    MS wird nicht wie Vista Schiffbruch erleiden. Ist aber meine Meinung

  48. Hi !

    Also ich kann nur für meine Person sprechen , aber ich glaube nicht nur – ich weiß ! – daß sehr viele Leute es gleich halten werden :

    Das Warten auf ein brauchbares OS auf einem brauchbaren Tablet hat bald ein Ende wenn die ersten W8 Tablets erscheinen – der Preis spielt dabei überhaupt keine Rolle.
    Mir ist es seit 3 Jahren absolut + völlig unklar, wie man mit dem derzeitigen Tablets ( Android , wie auch iOS ) so einen Verkaufserfolg haben konnte ????
    Sämtliche im Umlauf befindliche Geräte mit diesen Systemen verlassen imho die Fabrik bereits als überteuerter Elektronik-Schrott – 100.000de Apps – ohne jeglichen (bzw. sehr geringen) Wert , nette Spielerei , schöne Geräte , aber eben „Blond“ .

    Mit den W8 Tablets wirds dann erst richtig interessant : ein vollwertiges OS incl. der unzweifelhaft innovativen Mobilitätsfeatures der Konkurrenz .

    Immerhin habe ich mir schon 3x Ipad ( und Galaxy Tabs )gespart , da kann das vollwertige W8 Tablet schon etwas mehr kosten – gute Sachen haben eben ihren Preis .

    Ich bin überzeugt , daß diese Geräte sehr wohl großen Anklang finden werden – aber eben in einer anderen, nicht so BlingBling lastigen Käuferschicht ……

  49. Persönlich bin ich der festen Überzeugung, dass SmartTV, Tablet und Handy in den nächste drei bis fünf Jahren in den meisten Haushalten den PC ersetzen werden. All die Leute denen ich bei ihren Computer Problemen helfe machen eigentlich nicht mehr als was man auch mit einem iPad machen könnte. Bilder online stellen, Videos gucken, Chatten und Mail usw. usf.

    Der PC ist dann (wieder, ich hab ja mal mit einem Apple ][ Clone angefangen) für uns Freaks sein und natürlich Arbeitsgerät für die, die wirklich Photoshop, Premiere, Visual Studio, XCode, SAP, MS Dynamics etc.pp. brauchen.

    Windows 8 ist für mich ein Problem, all die Funktionen die du aufgezählt hast habe ich noch nicht einmal gesucht, ich muss mich dazu zwingen die VM anzuwerfen und dann ärger ich mich, dass ich keine offensichtliche Möglichkeit finde eine Anwendung zu schließen.
    In den Firmen wird Windows 7 noch ein sehr langes Leben haben, ich kann mir wirklich nicht vorstellen wie ein Sachbearbeiter vor einem 27″ Monitor mit Kinect Steuerung rumfuchtelt um die Bestellung eines Kunden auf den Bildschirm zu kriegen 🙂
    Da sehe ich auch mehr den Server 2012 und virtuelle Win7 Desktops die dann im Zweifel auch auf dem SmartTV zuhause laufen ….

  50. @Carsten
    Ich mag nicht bestreiten das Windows 8 auf Rechner mit Touchscreen eine gute Figur macht aber das Zauberwort heißt optional, warum nicht wie @simsoo bereits geschrieben hat einfach einen „Schalter“ einbauen der Windows in den Tablet oder in den Desktop Modus setzt?

    @Namerp
    Ich bin hauptsächlich Linux User (auch wenn ich gerade mit Windows 7 unterwegs bin, ich Arbeite gerade an etwas in word was ich mit jemandem zusammen mache und da dieser Word 2010 nutzt verwende ich das um Probleme zu vermeiden aus Kompatibilitätsgründen auch) und ich bin Fan von Gnome 3, ich habe alles an einer Zentralen stelle, kann sehen welche Fenster offen sind und sie auf Andere Desktops oder den 2. Monitor verschieben und durch die Eingabe des Programmnamens bzw. ein Teil davon über die Suchfunktion Apps Starten. Auch habe ich Windows 8 (seit der ersten Preview) auf einem Testrechner laufen und auch schon eine weile benutzt und muss sagen als Programmstarter per Suchfunktion taugt es genauso wie das Alte Windows Startmenü und die gnome-shell aber die Metro Kacheln belegen auf dem Desktop bzw. Laptop zu viel Platz und da sich einige Metro Apps immer für irgend etwas zuständig fühlen und in den Foltergrund drängen hat man nicht so richtig den Überblick über die geöffneten Programme da die Metro Apps nicht in der Task leiste auftauchen sondern nur in der (per Maus etwas umständlich erreichbaren) Sidebar und auch zum ausschalten des PCs muss man in solch eine Sidebar. Außerdem vermisse ich eine „Statusleiste“ im Metro Modus wie sie nicht nur die gnome-shell sondern auch Tablet Systeme wie Android oder webOS und meines Wissens auch iOS bieten.

    @Sascha
    Ja der Marktanteil von Linux auf dem Desktop/Notebook ist wirklich nur recht gering aber die meisten „DAUs“ sind sowieso besser bei Windows aufgehoben.

  51. Danke Caschy für den eher zu kurzen Beitrag, weiter so…

    Mal ne andere Sichtweise. Bin bei einem Softwareladen, der Software weltweit vertreibt, wir haben mehrere Millionen Nutzer. Und wir bringen gerade eine neue Version heraus, die sowohl Windows (unsere bisher einzige Platform), als auch alle mobilen (iOs, Android, Win8?) und Browserplattformen unterstützen wird. Wir haben schon recht früh erkannt, dass im reinen Business-Umfeld die Monopol-Zeiten von Windows vorbei sind… Und so wie wir denken viel anderen SW-Hersteller.

    Win8 wird kein Flop werden, allein schon weil MS alles tun wird und genügend Macht/ Geld hat, das zu verhindern. Es wird allerdings auch kein Erfolg ( also tendenziell eher Vista). Denn bei uns wird der Nutzer entscheiden, weil wir alle Platformen anbieten, und da werden viele Business-Anwender fremdgehen (aktuell Riesennachfrage nach iOS), da kann MS tun was sie wollen, es wird nicht reichen, die anderen sind nicht schlecht bis besser…

  52. DancingBallmer says:

    Der Artikel fasst es schon richtig zusammen. Für Firmen besteht derzeit kein Grund auf Windows 8 zu wechseln und auf dem Mobil-/Tabletmarkt ist man deutlich zu spät, d.h. es gibt für den normalen Konsumenten keinen großen Anreiz nur aufgrund von möglichen Synergien mit Windows Mobilgeräten auch das Betriebsystem zu wechseln. Ich sehe es eher Microsofts letzter Versuch durch den Verkauf von Neurechner mit Windows 8 doch noch Fuß auf dem Mobilmarkt zu fassen. Microsoft erinnert mich hier teilweise doch sehr an Nokia.

    Viele verbinden Microsofts derzeitige Probleme mit meinem Avatarnamensgeber, womit sie womöglich auch Recht haben. Ballmer wird immer nur ein Verkäufer bleiben. Das hat in Kombination mit dem Geek Gates funktioniert, aber allein fehlen ihm die Ideen und schlußendlich wird nur kurzfristig gedacht und reagiert. Persönlich werde ich bei Windows 7 bleiben, ich sehe derzeit überhaupt keinen Grund zu wechseln.

  53. Das meiste wurde hier ja bereits geschrieben. Ein meiner Meinung nach noch wichtiger Punkt, der bis jetzt nicht angesprochen wurde, sind Games.

    Ich kann mir sehr gut vorstellen das Tablets, Smartphones und die neuen TVs den Markt in den nächsten Jahren richtig aufmischen werden. Bei Konsum, Kommunikation etc., den alltäglichen Kram halt, lassen sie die alten Windowsflundern schlicht alt aussehen.

    Der entscheidene Faktor werden denke ich die Spiele sein – Office, Photoshop für Amateure etc. wird man über Dockingstation wunderbar regeln können. Ich bezweifel allerdings stark, dass die benötigte Power für aufwendige Spiele reichen wird. Der Grund warum die PCs nicht aussterben werden! Zu provokant?

    Aber eine mögliche Hardwareerweiterung über die Dockingstation, und Steve kann sich einen neuen Job suchen 😉

  54. Genau wegen solchen beiträgen lese ich dein blog. Das ist es, was dich von anderen blogs abhebt. Eine zusammenfassung der pros und contras, nicht jetzt auf den nerd gemünzt, der in der regel hier mitliest, sondern auf den otto-normal-user. Auf den kommts nämlich an. Auf sonst nix. Ich würd mich freuen, wenn du öfter mal sone prognosen/meinungsbilder bringen würdest, die reinen fakten kann ich sonst auch überall lesen.

    Zum thema übrigens: jetzt sagen noch alle, sie werden windows 8 nicht nutzen, aber man muss dem system mal ein jahr zeit geben, dann ist es sowas von etabliert. Und dann werden auch die vorteile im sinne von diversen apps viel deutlicher, sowohl auf tablet als auch pc….

  55. Genau wegen solchen beiträgen lese ich dein blog. Das ist es, was dich von anderen blogs abhebt. Eine zusammenfassung der pros und contras, nicht jetzt auf den nerd gemünzt, der in der regel hier mitliest, sondern auf den otto-normal-user. Auf den kommts nämlich an. Auf sonst nix. Ich würd mich freuen, wenn du öfter mal sone prognosen/meinungsbilder bringen würdest, die reinen fakten kann ich sonst auch überall lesen.

    Zum thema übrigens: jetzt sagen noch alle, sie werden windows 8 nicht nutzen, aber man muss dem system mal ein jahr zeit geben, dann ist es sowas von etabliert. Und dann werden auch die vorteile im sinne von diversen apps viel deutlicher, sowohl auf tablet als auch pc… Deswegen: es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird… Ich glaube, windows 8 wird ein erfolg, alleine schon wegen ultrabooks und tablets…

  56. Ich kann mich den meisten Gedanken nur anschließen. Die Wechsel von XP zu Vista zu 7 habe ich als Student und damit praktischerweise kostenlos mitgemacht. Heute habe ich 4 Systeme unter Win 7 laufen; ein Umstieg würde erhebliche Kosten nach sich ziehen, die ich im Moment nicht bereit bin zu tragen. Zusätzlich bin ich recht neu in der mobilen Welt angekommen und meine tägliche Dosis News und Spaß konsumiere ich über das Smartphone.

    Solange es keinen driftigen Grund für eine Wechsel gibt bleibe ich also bei der alten Konfiguration und auch wenn sie einmal nicht mehr reicht… wer weiß jetzt schon wie sich die Zukunft gestaltet? Eventuell haben Festrechner wirklich irgendwann ausgedient…

  57. Die Kundeschaft, die sich eh ein Fertig-PC holt, wird Win8 alleine schon der Optik wegen lieben und damit sticht Win8 nun mal hervor. Es sieht ja nun mal wirklich schön aus… Als versierte User sehe ich aber absolut kein Sinn, ein solches OS auf meinen Desktop PC zu packen. Dafür läuft Win7 einfach zu perfekt und der „Mehrwert“ aus Win8 rechtfertig erst mal nicht den Kauf und auch nicht die Kinderkrankheiten der ersten Monate, mit denen man leben muss.

  58. Alle Welt rennt den Tablets hinther. Aber produktiv ist keiner damit. Wer schreibt längere Briefe damit? Wer programmiert damit? Wer soll ernsthaft 3D-Games damit daddeln?
    Ich finde das totalen Bullshit. Vor Jahren wurde auf der Cebit schon mit dem Thema Webciety angefangen (Web-Society) – quasi die Gesellschaft im Netz. Da mag es sicherlich einige Sachen geben. Aber produktiv ist kaum einer damit. Es können nicht alle Leute leben, indem durch Werbeeinnahmen bei Facebook Geld generiert wird.
    Schaut euch auch mal um: so viele Rechner laufen nicht einmal mit einer vollständigen GUI: Server, ältere kleine Maschinen mit Linux/Unix usw.
    Der Metrokram mag chic sein für Tablets. Dein Video war ja ganz nett. Aber wenn ich schon so ein Gedöhns sehe mit der ganzen Schieberei am Rand usw… das ist für Mausbenutzer absoluter Müll. Die Mauswege werden immer länger. Und bevor mir einer mit Tastenkombinationen ankommt: schaut euch mal viele Benutzer (ich will nicht sagen Durchschnittsbenutzer obwohl das wahrscheinlich recht gut passen würde): sie verwenden selbst für die Zwischenablage keine Shortcuts.
    Was mir zum Beispiel fehlt, ist ein ausgefeilteres Konzept für Aero Snap. Ich möchte das konkretisieren ohne jetzt auf die ganzen Clones eingehen zu wollen: in den letzten Jahren sind die Monitorgrößen nahezu explodiert. Sewas früher ein Standard 19″er war, ist heute ein 24″er aufwärts. Das Aero Snap ist sinnvoll, hat aber kaum Funktionalität. Ein Großteil der Programme ploppen stupide in einem Vollbildschirm auf. Man könnte problemlos 3 bis 6 Fenster gleichzeitig auf dem Desktop anordnen. Aber nein: die Fenster gehen alle in den Fullscreen und am Ende muss man doch immer wieder suchen, wo welches Fenster war. Und das finde ich einfach nur bekloppt. Von ATI gibt es wohl eine Erweiterung für den Grafiktreiber, der ein flexibles Gitter möglich macht – allerdings eine Speziallösung. Das Ende vom Lied ist: viele Leute haben im kommerziellen Umfeld aus Verzweiflung einen 2. Monitor, einfach um 1 bis 2 weitere wichtige Programme darauf „im Vollbild“ laufen zu lassen. Und dabei wird mir auch das Fliesengeschäft nicht helfen. Außer ich will noch mehr klicken und noch weitere Wege mit der Maus zurücklegen.

    Oder auch Konzepte für kleine Netbook-Bildschirme fehlen irgendwie… beim Umstieg von XP auf Win 7 merkte ich, dass die Fensterrahmen und andere Sachen einfach größer/breiter wurden. Bei einer niedrigen Auflösung ist das wieder absoluter Mist. Klar bringt das Aero Snap dort nicht ganz so viel – aber da muss man sich halt mal was einfallen lassen. Ich habe bereits vor über 15 Jahren Gimmics für Linux gesehen, da hatte man einen größeren Desktop als der Bildschirm war und eine kleine Minimap dazu (nur um ein Beispiel zu nennen).

    Statt jedes Jahr 100 bescheuerte Features den Usern aufzwängen zu wollen und nur mit 2 guten zu locken, sollte man lieber mehr Entwicklungszeit einsetzen. Es ist nun mal aufwändig, dass man für neue Konzepte auch Versuche (z.B. Usability-Experimente) an Menschen durchführen muss. Und dazu gehört auch eine Nutzergruppenanalyse. Klar sollte man Dinge bringen für Tablets. Ist ja auch richtig. Aber sich hinzustellen und sagen: das nehmen jetzt alle und die Leute des klassischen Desktops werden eh bald aussterben – das finde ich einfach falsch. So schlimm wie einer der ersten Kommentare klingt „Win 8 wird ein Flop“ – so wahr ist es irgendwo. Microsoft als Hersteller muss einfach ordentlich Dresche bekommen (durch fehlenden Umsatz), weil sie ein Produkt entwickelt haben, dass an der Zielgruppe (oder einem Teil davon) gnadenlos vorbeigeht.

    So reicht… genug geflamed 😉

  59. on the road says:

    Im Gegensatz zu den meisten hier glaube ich, das sich Win8 relativ problemlos durchsetzten wird.
    Und zwar gerade durch den professionellen Einsatz. Welche Anforderungen bestehen denn schon an einen typischen Arbeitsplatz PC? Meist werden doch nur wenige Programme genutzt. Und die Rechenpower passt schon heute in einen Monitor. Ich denke, über kurz oder lang wird der Standardarbeitsplatz in einer Firma ein tochfähiger Monitor mit integriertem PC sein. Ich glaube, DELL hat sowas schon. Für die Firmen IT genial einfach zu handeln, weinger Platz, weniger Kabel usw. Die Programm werden in Metro integriert und schon ist der PC betriebsbereit. Die mobilen Geräte können ähnlich zu den Desktop PC konfiguriert werden.
    Und schon ist der Normal User in der Win8 Welt zuhause.
    Von der Seite her betrachte ein extrem cleverer Schachzug von MS.

  60. Mir stellt sich nach dem Artikel die Frage, was ich mir nun anschaffen soll, meinen geliebten Laptop werde ich zwar behalten ( und das mit Win7 ) aber das war ein reines Gamer Book, hat doch mit Akku knapp 8 kg und von der Akku Laufzeit reden wir erst mal gar nicht 😉

    Von daher klang das ganze mit einem Tablet schon recht interresant, vor allem so wie du es bei „Chancen und Risiken?“ beschrieben hast wäre es optimal.

    Da ich bald sehr viel unterwegs bin und ich nicht immer den Laptop mitschleppen will ( zur Not muss ein neuer her 😉 ) wäre eine Tablet Variante sicherlich sehr interresant oder die Chrome Books dann eventuell, aber gerade in manchen Bereichen Frage ich mich ob die Leistung der Tablets reicht bzw auch Programme darauf laufen, ich meine jetzt speziell Adobe Illustrator, Photoshop und InDesign aber auch eine gute Office SUite ( OpenOffice ist leider nicht mehr ansatzweise so gut wie zB MS Office ).

    Ich habe mich mit der ganzen Hardware noch nie auseinandergesetzt aber ich denke es wäre doch möglich Maus und Tastatur auch bei einem Tablet zu benutzen? Was wäre dann am ehesten zu empfehlen, doch Win8 oder eher Android, aber wird es da in naher Zukunft die oben genannten Programme geben?

    Ich bin jetzt total unschlüssig, eventuell kannst du mal einen Beitrag machen mit verschiedenen Szenarien was für wen am besten wäre 😉 und / oder die Leser, die hier weitaus mehr Wissen in diesem Bereich haben Tips zu geben.

    Danke

  61. Wow, hätte nicht gedacht dass aus dem Windows-Lager soviel „Negatives“ kommt.

    Ist aber spannend, daher meine Meinung:
    Ich habe Windows von 3.11 bis Windows 7 genutzt (Vista ausgelassen ;)), und ich finde die Argumentationen doch recht aussagekräftig: Nur wegen der großen Marktmacht wird sich Windows 8 durchsetzen.
    Auch spannend: Tablets sind kein vollwertiger PC Ersatz.

    Beides Dinge die stetigen Abstieg von Microsoft vorraussagen.

    Ich nutze mein iPad aktuell viel: Bloggen, Texte verfassen, Social-Media etc. Ich kann dies weil es eine breite Nutzergruppe gibt, die Geld an Unternehmen zahlt die eben Lösungen anbietet.

    Bei einem Tablet kann mir also das Betriebssystem so gut wie egal sein, Gibt es keine Apps die mir das produktive Arbeiten ermöglichen (und passendes Zubehör), so werde ich es auch nicht nutzen.
    Da hat MS doch einige Vorteile. Wenn sie ihre Marktmacht auch auf Tablets durchdrücken, MS Office anbieten und weitere Unternehmen für ein Win-Tablet programmieren, so kann es ganz schnell mit Apple oder Google mithalten.

    Und hier kommt die gesamte Traurigkeit in’s Spiel: Wenn ich richtig arbeiten will, gehe ich an den Mac/PC. Und dort will ich eine andere Umgebung, sonst kann ich doch gleich am Tablet bleiben, oder nicht?

    Erfahrung: Durch iPad-Schulungen die ich hier und da gebe kommt oft der Satz: „Am iPad geht das alles so einfach, wenn es am Computer nur auch so wäre. Könnten Sie uns einen Mac empfehlen?“

    Also, wenn Win8 auf dem Tablet ein Erfolg ist, so wird es für den Großteil auch gut sein, dass die gleiche UI am PC exisitiert. Oder: Die Masse hat schon ein iPad, und will sich nicht noch umstellen auf diese komische Windows UI, und wechselt.

    Und zum Desktop: Traurig. Die genannten Features kann OS X bzw, UNIX schon lange. Da hinken sie jahre hinterher, Was auch klar isr bei jahrzenterlanger Marktherrschaft, man wird eben nicht mehr gefordert.

  62. Ich glaube nicht, dass W8 der Mehrwert fehlt.

    Alleine die Verbesserungen beim Speichermanagement, dass viel weniger default Prozesse laufen, die massiven Verbesserungen beim Explorer, die Verbesserungen beim Energiemanagement bzw. überhaupt der kleinere Fußabdruck alleine machen das System interessant. Wäre Metro nicht bzw. der aus meiner Sicht zu starke „Zwang“ Metro Apps nutzen zu sollen, würde ich sofort wechseln, da es sich dann um ein schon granular verbessertes W7 handeln würde.

    Für Tablets ist W8 sicherlich ein sehr gutes OS das weit mehr kann als iOS. Aber es ist eben zu sehr auf Touch und Tablets ausgelegt, als dass es auf riesigen 23-30 Zoll Monitoren als Desktop System funktionieren kann.

  63. Alles gelesen 😉 Werde mir auf jeden Fall Win8 besorgen, einfach weil ich neugierig bin und gerne was neues ausprobiere. Abgesehen davon helfe ich anderen, die von Computer & Co. nicht so´ne Ahnung haben, sich aber vllt. ein neues Gerät mit Win8 zulegen, das muss ich ja wissen, wie´s geht.

    Weil ich ja nicht so oft, heute das erste Mal hier, kommentiere, möche ich auch Danke sagen, für all die tollen und wertvollen Beiträge hier. Danke Caschy!

  64. @Caschy – gute Frage. Wenn ich meine Kristallkugel wieder finde, beantworte ich sie dir 😉

    Fakt ist: Wichtige Märkte haben sie hoffnungslos verpennt und waren häufig die Zweiten, wenn nicht die Dritten.
    Wie du ja selbst schreibst, steht ein Paradigmenwechsel an, ähnlich wie bei den Handys, die keiner mehr haben will. Heute kauft man Smartphone. Um bei dieser Analogie zu bleiben denke ich, dass MS einen ähnlichen Abschwung wie Nokia erleben wird. Bisher haben sie jedenfalls nichts aus dem Hut gezaubert, was einen ähnlichen Aha-Effekt auslöst wie ehemals das iPhone.
    Aus erster Hand weiß ich, dass den MS-Leuten in Redmont absolut klar ist, wie brenzlig die Situation ist. Torschlusspanik wäre sicherlich zu viel gesagt – aber man blickt durchaus besorgt in die Zukunft, weil sie ihre Kernmärkte in Gefahr wähnen und nichts in petto haben, mit dem sie effektiv kontern könnten.

  65. @cashy Vorher hattest du gar nichts mit Windows Phone 7 anfangen können und nun gefällt dir das neue Design von Windows 8 und die neue Richtung die damit eingeschlagen wurde. Meinungen ändern sich 😉

  66. Wenn ich mir das PC-Windows so anschaue, komme ich zum Schluss, dass es die Verbindung mit dem Mobilen Web um Jahre verschlafen hat. Gegen viele Android-Funktionalitäten wirkt selbst Windows 7 wie ein altes Röhrenradio. Windows hinkt schon mit seinem viel längeren Versionszyklus Android hinterher, der längst nicht mehr den Anforderungen des sich rasant entwickelnden mobilen Internets entspricht. Windows hat andererseits wegen seiner starken Verbreitung auf Personalcomputern und den sich daraus ergebenden Synergiemöglichkeiten mit mobilen Gadgets durchaus Chancen, diesen Rückstand wieder aufzuholen.

  67. Wo liegt der der Vorteil für PC Nutzer? Ich sehe keinen oder habt ihr einen Touch Monitor für ein paar Tausend Euros? Ich denke wohl eher nicht. Also was soll ein PC Desktop User mit der neuen Oberfläche anfangen, richtig nichts da es keinen Spaß macht das ganze mit der Mouse und Tastatur zu benutzen. Ich traue mich jetzt schon Wetten das nur wenige Windows 7 User wirklich umsteigen werden am Anfang. Die meisten PC User (mich eingeschlossen) werden warten bis man diese Metro Oberfläche komplett deaktivieren oder löschen kann.

  68. ich hab fast 1 jahr mit nem windowsphone verbracht (welches ich nur gegen n androiden getauscht hab, weil die camera wirklich übel war im dell venue pro, sonst gabs aber NIX zu meckern) und jetzt ein bisschen in windows 8 hereingeschnuppert.
    und alles in allem könnte microsoft UNGLAUBLICH VIEL reißen, wenn sie sowas ganz lapidares wie ein video-tutorial an den anfang stellt. aber ein richtig intensives! nicht nur diese willkommen bei windows XY – bildschirmbegrüßungen.
    ich mein, ich hab im laden immernoch ab und an kunden, die mir erzählen auf ihre neuen laptops XY zu pappen. weils eben viel besser läuft als 7! (-.-)
    wenn man denen aber mal ein windows phone vor die nase hält und ein paar wenige minuten kurz zeigt was da so alles mit windows 8 kommen könnte, dann sind die hellauf begeistert. tja!
    so isses doch immer! – wer hätte den z.b. die muse fahrradfahren zu lernen, wenns einem keiner beibringt?
    und bei windows 8 wärs ohne einleitung so „nimm user, bezahl, friss und stirb!“ – und so kanns nich sein. wenn man n neuen rechner bspw. online kauft, also ohne direkten ansprechpartner, hat man ja meist nich mal mehr die wahl auf 7 auszuweichen.
    von daher.. bin ich mal gespannt ob sie sich was einfallen lassen.. ich mein.. ich hab z.b. nur durch bloßes rumprobieren noch nich rausgefunden wie ich die fullscreenapps wechsel ohne alt+tab zu benutzen. und ich meine mal was in nem video gesehen zu haben. habs allerdings auch in ner VM benutzt und da waren die ecken alle nich benutzbar, weil von mac osx überlagert. – aber vom kunden zu erwarten, dass er das „dock“ rechts von allein findet? geht niemals gut..

    ach.. und dein system mit tablet + monitor:
    kommt denn auch ne tabletversion auf intelbasis?
    ich denk die arm-teile werden keine möglichkeit haben normale programme zu benutzen?
    wie soll ich das denn dann nem 0815-nutzer beibringen dass windows 8 auf nem tablet in 2 versionen erscheint, die er von außen nich unterscheiden kann und auf dem einen läuft alles, beim anderen nur minikrams?

  69. Ich denke, du schätzt die zukünftige Entwicklung absolut richtig ein, Caschy.
    Auf dem Desktop wird Win8 kaum Liebhaber, sondern nur die durch einen Komplettkauf erzwungenen User finden. Es ist wie bei Ubuntus Unity – viele lehnen den neuen Desktop ab und wechseln daher zum Beispiel zu LinuxMint.
    Ob es MS gelingen wird die Marktmacht von Android auf Smartphones und Tablets zu brechen, ist zwar schwer vorauszusehen, aber nach den Erfahrungen von Win7Phone ist das eher nicht zu erwarten.

    Wenn die Desktop-PCs immer weniger weniger werden, wird auch der Stern von MS immer dunkler werden.

  70. Schaut doch gut aus für Linux,
    http://gs.statcounter.com/#os-DE-monthly-201105-201205
    mal ehrlich, hab meiner Tante gestern erst das Betriebssystem von Windows Vista Basic auf Ubuntu 64 bit umgestellt, und jetzt sagt mir mal ob das ein Step up oder ein Step down war, ich selber nutz ja ArchLinux und hab damit überhaupt keine Probleme. Die Community ist so klasse, das man zu jeder erdenklichen Software ein PKGBUILD findet.
    Auch die Security ist klasse, keine nervigen Virenscanner, die CPU Power brauchen und einen schnellen Systemstart mit systemd, was will man mehr?

  71. Unbedeutender Mitleser says:

    Sinn und Zweck von Windows 8 ist Windows 7,oder irre ich mich?

  72. Windows 8 werde ich ebenfalls überspringen. Vista habe ich ebenfalls ausgelassen und bin dann direkt von XP auf 7 gewechselt. Wenn ich mal so nachdenke, wurde fast jede zweite Windows Version von mir übersprungen.

  73. Windows8 ist ein stinknormales Windows7 mit einer übergestülpten Metro-GUI. Die Metro Oberfläche am Desktop ist der primitive Versuch, die verwirrten Anwender in die ganzen Cloud-basierten MS-Dienste zu ziehen und damit, ähnlich Apple, die User immer mehr an das eigene OS und die eigenen Dienste zu binden.
    Metro ist vielleicht am Handy oder auf dem Tablet ok, aber was soll der Quatsch auf einem 22 Zoll Monitor? Jetzt stelle ich mir noch vor ich hätte ein Metro Smartphone, ein Metro Tablet und dann noch Metro am Desktop, so wie sich MS das ja vorstellt. Das ist ja der Alptraum schlechthin, vielleicht würde ich nach einem halben Jahr meine ganze Wohnung mit bunten Kacheln fliesen und nachts von bunten Rechtecken und Quadraten träumen.
    Noch vor 2 Jahren hätte ich über solche Dinge, wie Metro und den Zwang der User zu dessen Verwendung lauthals gelacht. Hatte ich doch mit Gnome 2 unter Linux ein perfekt, bis in alle erdenklichen Kleinigkeiten anpassbaren Desktop gefunden, den ich gestalten konnte, wie ich wollte und mit dem auch alle DAUS sofort zurechtgekommen sind.
    Aber nein, auch diese wunderbare GUI wurde durch Gnome3 komplett zerstört und in das neue steife unanpassbare GUI -Korsett gepresst.
    Aber so ist der Trend heute, Jobs entscheidet, ob wir Titten sehen dürfen oder nicht, der Ubuntu Chef entscheidet, dass der Launcher nur links und auf gar keinen Fall unten sein darf, und der Ballmer hat eben entschieden sämtliche User einzukacheln. Schöne neue Welt.

  74. Geärgert hatte mich (als XP-User) der Installationsprozess von Win8 – die wollen meine persönlichen Daten (Geburtsdatum Geschlecht etc) plus email-Adresse, damit man einen PC überhaupt INSTALLIEREN kann.

    Schön und gut wenn es optional ist – aber ZWANG? Datenschutz lässt grüssen. Ich möchte mein Betriebssystem nicht mit einem zwangs-registrieren (wenn auch dann gefaktesn) Namen laufen lassen.

    Wie läuft es bei Win7 – auch schon so ein Zwang? Überlege mir sonst im Sommer auf Win7 umzusteigen oder auf Linux.

  75. Wo Du schon den Normalnutzer ansprichst – ich weiß nicht, in welchen Kreisen Ihr so verkehrt, aber das Tablet in jedem Haushalt ist noch lange nicht Realität. Ich persönlich kenne NULL Leute, die ein Tablett(Computer) besitzen, aber noch jede Menge, die mit älteren PCs und XP rumgurken.

  76. Firmen steigen von XP auf 8 um???
    Wir bereiten gerade den Sprung auf Windows 7 vor….. 😉
    ohne Witz..

    Sonst meine fast völlige Zustimmung, für den „Normalo“ genügt heutzutage ein Tablet, für manche ein Handy. Dank Cloud und/oder immer günstigere Speicherpreise muß ich nicht mal mehr CDs brennen, um den lieben Onkeln und Tanten Fotos zu zeigen. Warum noch eine große Kiste ins Haus stellen, wenn mit ein Schneidebrett-großes Gerät genügt und ich sogar mobil damit bin.
    Sosnt muß ich zu Win 8 sagen: mir gefällt es. Ich vermisse auch nicht mal das Startmenü – durch den schnellen Wechsel zur Metro-Ansicht habe ich dort doch alles bzw. kann es mir einstellen – quasi ein riesiges Startmenü. Ob da nun eine kleine Leiste aufgeht wir bisher oder ein großer Bildschirm mit vielen Optionen gefüllt einem „zu Füßen“ liegt – dann lieber letzteres.

  77. Ok, reden wir Klartext. Ich HASSE Windows 8.

  78. Erstmal Danke für den Spitzenartikel!

    Ich denke, Microsoft geht mit Windows 8 tatsächlich ein großes Risiko ein – das hatte ich den Jungs aus Redmond gar nicht mehr zugetraut… Im Endeffekt hängt ja schon die Zukunft von Mirosoft davon ab: Ist Windows 8 ein Erfolg, haben sie ihr Quasi-Monopol in die „neue“ Zeit gerettet. Geht es in die Hose, hat man wahrscheinlich immer noch 99% Marktanteil auf dem Desktop – aber bei konstant sinkender Zahl Desktops…

    Mehr als von der neuen Oberflache wird es IMO davon abhängen, was Microsoft an Diensten anbieten kann, sowohl fur Firmen (zentrales Management, private Cloud usw.) als auch furs Private. Da bin ich persölich noch viel gespannter, hier werden sie es auch noch schwerer haben als mit der neuen Oberfläche… Fur iOS, Android und Web gibt es seit ein paar Jahren gewachsene Ökosysteme, die schon heute vieles moglich machen, was uns fur Windows 8 jetzt versprochen wird. Wenn Microsoft da mit einer guten Verzahnung und Integration wirklich punkten will, werden sie sich also mit vielen sehr, sehr guten Anbietern messen mussen. Man darf gespannt sein!

  79. Habe auch den ganzen Artikel gelesen, weil ich die selben Sorgen habe was Windows 8 betrifft.
    Das Ding mag auf einem Tablet OK sein, ist Geschmackssache, aber auf dem Desktop ein absoluter Fail. Ich habe bereits beide Previews ausprobiert und bin absolut enttäuscht. Diese MetroUI macht mich wahnsinnig mit Tastatur und Maus.
    Meines Erachtens wäre es jedoch ein Einfaches das zu fixen. MS sollte in die Systemsteuerung einfach einen Schalter einbauen der MetroUI OFF heißt. Damit raubt man Win8 zwar einiger seiner „Neuheiten“ aber das ist meines Erachtens die einzige Möglichkeit das System auf einem Desktop wirklich bedienbar zu machen.
    Vom Firmenumfeld will ich da gar nicht reden.
    Ich für meinen Teil habe jedenfalls entscheiden, daß ich bei Win7 bleibe, auch meines Erachtens das beste Windwos aller Zeiten.

  80. @Timm

    Nur leider geht hier Niemand auf dem Architekturpfusch, oben verlinkt, ein.

    Windows 8 ist ein Schritt nach Vorne?, er ist der selbe Schrott wie bei XP.

    Und wie es scheint wird Microsoft nie verstehen, das sie dafür bei Null anfangen müssen, siehe Apple Mac OS 9 -> OS X….

    Aber gut, sowas will ja niemand hören.

  81. Ich fand die Länge deines Artikels genau richtig.

    Da Win7 absolut ausgereift ist und noch lange supportet sind, werden sowohl Otto Normal als auch die Sys-Admins in den Firmen wohl auf Desktops noch kein Win8 installieren.

    Da in den Firmen aber die ganzen Chefs mittlerweile lieber mit iPads und iPhones als mit ihrem Desktop-PC arbeiten war der Schritt zum Touch-Tablett-Windows aber schon notwendig!
    Die iDevices und Androids stellen wegen der schlechten zentralen Verwaltbarkeit ein echtes Risiko in den Firmen da. Ich möchte nicht wissen wie viele kritischen Unternehmens-Daten schon unverschlüsselt in den ganzen Clouds und meist im Ammiland gespeichert sind.

    Ich freue mich jedenfalls auf Win8 auf einem gemanagten Firmen-Tablet für Meetings und Dienstreisen! 🙂

    Privat werde ich wohl irgendwann ein Android-Tablet kaufen. Aber z.Z. reichen mir meine Rechner und mein Galaxy Nexus Phone.

    Win8 auf einem Desktop-PC braucht aber wohl Niemand.

    Gruss,
    goulex

  82. @Brater, wieviele PC Besitzer programmieren deiner Meinung nach? In meinem Bekanntenkreis bestenfalls einer von 10. Die Gamer unter meinen Bekannten haben mindestens noch eine Konsole neben dem PC, meistens zwei.
    Mail, Chat, Social Networks, Bücher, Filme, Videoclips, Musik und ein bisschen Bildbearbeitung gehen bestens mit einem Tablet, pack noch ein SmartTV und ein Smartphone dazu und Otto Normalanwender braucht wirklich keinen PC mehr. Ausser im Büro für den Job …

  83. @FlyingT
    Ich sehe das auch so, die Musik spielt im Geschäftsbereich,
    und gerade da laufen noch Maschinen mit Win 95/98 (Maschinenbau/Elektrotechnik)aufgrund sehr teurer Programme die unter aktueller Hardware nicht laufen. Dort wird erst umgestiegen wenn es nicht mehr anders geht, und dann mit Sicherheit auf Win 7.
    Tablets sind in diesem Bereich quasi unbekannt und in meiner Fa. führen wir jetzt nach zwei Jahren „Überlegen“ die ersten Tablet-PC als erweiteter Barcodeleser für die Materialwirtschaft ein…:-)
    Und zu Windows 8:
    Ob diese Symbiose Desktop/Tablet/Phone OS funktioniert weiß heute doch kein Mensch.
    Steve Jobbs ist auch am Anfang mit seinen Ideen belächelt worden.
    Allerdings fehlt mir gerade bei Hr. Balmer so die Ideen um dem ganzen den Touch des unbedingt haben muss zu vermitteln, so wie Caschy schon angedeutet hat.
    Natürlich kommt es auch wesentlich auf die Preise der Windows 8 Tablets an.
    Über 300,-€ ist das ja quasi fest in Apfelhand…und ob es billiger geht wird man sehen.

  84. @on the road
    Wie Stellst du dir den Professionellen Einsatz eines stationären PCs mit Touchscreen vor? Zum Tippen Längerer Texte braucht man sowieso eine Tastatur, da kann der Touchscreen nicht mithalten, und ein Touchscreen der wie derzeit ein PC Monitor auf dem Tisch steht ist über längere Zeit wohl etwas mühsam zu bedienen da ist das Bisherige Konzept aus Tastatur und Maus für die meisten Arbeitsplätze besser geeignet.

  85. Rafael Cebulla says:

    Mir gefällt der Windows 8 RC sowohl vom Design als auch von der Bedienung, sobald es final auf dem Markt kommt wird es gekauft.

    Schade nur das die Mail-App-Anbindung mit meinem „@Mail.com“-Anbieter nicht funktioniert (Kann aber Windows nichts für)

  86. Sich an irgendwelchen Tablets festzubeissen macht keinen Sinn. Auch die Netbooks haben sich nicht durchsetzen können. Die Tablets werden es auch nicht schaffen. Liebe Güte, nie im Leben würde ich wieder einen Rechner verwenden, der nicht mit einer Verschlüsselungssoftware „dichtgemacht“ ist!

    Microsoft tut gut daran, sich darauf zu konzentrieren, was wichtig ist. Und das sind stationäre PCs und Laptops. Der Rest ist Spielzeug.

  87. @ Peter Marder

    tja, als ich 2006 mir einen MacMini kaufte, zeigten mir die Freunde den Vogel! Ein Jahr später tauschte ich den Mini gegen einen iMac ein, und alle schauten erstmal unterm Tisch wo der Tower bliebe…? Heute nach knapp 6 Jahre besitzen 4 von ihnen einen iMac, und 3 weitere ein MacBookPro! Nachdem ich vor 3 Jahre WinXP aufm Läppi durch Ubuntu ersetzt habe sind 2 weitere Freunde auch auf Ubuntu umgestiegen…
    Also, die Leute ‚open your minds‘ nicht nur für Microsofts Verschlimbesserungen sondern auch für ganz neue Alternativen, und das ist gut so!

    PS: Guter Artikel, habe ihn ganz gelesen! Und auch alle Kommentare! :))

  88. trainspotter says:

    Microsoft macht meiner Ansicht nach den Kardinalfehler. Man vergrault mit Windows 8 seine Schlüsselkunden. Das sind nun mal die, die hinter einem System mit einen Stinobildschirm mit Tastatur sitzen. Der Versuch, zwei völlig verschiedene Bedienungsansätze in ein System zu pressen, muss scheitern. Man hätte sich von Apple abschauen sollen, wie man das richtig macht. Ein Variante von Windows 8 für herkömmliche PCs und eine für Tablets, die auf die jeweilige Bedienung optimiert sind. Dies würde die Chance bieten, die Vorteile beider Varianten, die auch vll. mit kleinen Anpassungen in der jeweils anderen Variante nutzbar wären, zu übernehmen. Das hat Apple seit der Einführung von iOS immer wieder vorgemacht…

  89. „Is ja wie bei den Star Trek Filmen:
    Einer Gut, der nächste schlecht, dann wieder ein guter ….
    xp-vista-7-….“

    Genau das war auch mein Gedanke.

  90. ubuntu-user says:

    ich bleibe lieber bei ubuntu. es ist schick,umsonst und das wichtigste nicht-windows 😉 was ich cool faende waere wenn mehr hersteller das wenigstens als dual-boot in den pc haetten. fuer tablets und smartphones ist eindeutig android das beste, und fuer netbooks chromebooks mit dem neuen chrome os.

  91. Caschy: „Ich mag es, auf dem Slate“ …
    Und was ist auf dem Desktop-PC? streichda mal mit der Maus, riegst das kotzen!

  92. Northlander says:

    Ich weiss nicht, was an Windows Vista so schlecht war: Es liess sich immerhin bedienen, was mich trotz erstandener Lizenzen erst einmal davon abgehalten hat, zwei meiner Rechner doch auf Win7 auzurüsten. Für die wenigen Anwendungsfälle komme ich auch mit Vista zurecht.

    Win8 ist aus meiner Sicht aber ziemlich unpraktikabel. Im wird weniger Erfolg beschieden sein als Vista. Microsoft muss sich wirklich überlegen, ob es ein Betriebssystem anbieten will, welches auch im Firmenumfeld Bestand haben soll. Win8 erfüllt diese Voraussetzungen nicht, da ja Drittanwendungen, die Schwächen ausbügeln, im Firmenumfeld verpönt sind.

    Mein Arbeitgeber hat erst vor zwei Jahren von Win2000 auf Vista umgestellt, jetzt steht die Einführung von Win7 bevor. Win8 wird vermutlich übersprungen werden. Es kostet schon jetzt genügend Anstrengungen, alle firmenspezifischen Anwendungen an Win7 anzupassen, von der Nutzerakzeptanz einmal abgesehen.

  93. War diese Woche bei Microsoft in München. Wir haben das Thema Metro vs. Klassischer Desktop diskutiert. Lt. MS ist es ohne Probleme möglich (Registry) dauerhaft in den Desktopmodus zu schalten. So kann man win7 like arbeiten und trotzdem die unter der Haube liegenden Vorteile (z.b. Längere Akkulaufzeit) von win8 nutzen.

  94. FriedeFreudeEierkuchen says:

    @Carsten: du sprichst von einer ganz speziellen Konstellation – mir ist momentan keine Firma bekannt, die Touchscreen nutzt. Wder für mich als Programmierer/Mediengestalter, noch für Office Arbeiten bringt Touch irgendeinen Vorteil. Das fehlende Startmenü wäre für mich schon der Horror. Ich habe auf meinem Rechner teilweise super spezielle Tools für ganz bestimmte Aufgaben. Diese nutze ich teilweise nur zwei Mal im Jahr. In der Folge weiß ich gar nicht mehr, wie das Tool eigentlich heißt. Schön in Ordner sortiert im Startmenü finde ich es trotzdem. Mit der Suche hätte ich aber keine Chance (schon getestet).
    Für den Home-Bereich mag die Touch-Zentrierung von Win 8 interessant sein, im professionellen Umfeld gibt es auch kaum realen Nutzen, da ein Finger einfach ein verdammt ungenaues Eingabe-Medium ist.

  95. Meiner bescheidenen Meinun nach wird sich wieder alles einmal auf dem Feld des intelligenten Marketings abspielen. Und auf diesem Gebiet hat Microsoft schon manchesmal in der Geschichte gegenüber der Konkurrenz gepunktet!
    Wenn man dem für den Markterfolg so wichtigen Sandarduser(blöder Ausdruck, aber ich nenn es einfach mal so)auf seine Seite -respektive sein System- ziehen will, so wird man so lange versuchen den Leuten einzureden das genau sie Microsofts Windows 8 mit all seinen (unbestritten im Detail zutreffend!)Vorteilen unbedingt brauchen bis sie es glauben.
    Steter Tropfen (und das nötige „Kleingeld“ vorausgesetzt) höhlt den Stein (bzw. das Gehirn) und die Leute werden Microsoft genau so hinterhertrotten wie bisher. Warum auch nicht…die letzten Jahre gings ja auch ohne die anderen OS.
    Der Kampf um den STandarduser hat schon längst begonnen…der Sieger wird- wie immer- der mit dem längsten Atem.

  96. @Trainspotter 14.05 Uhr und ähnliche: Der Versuch, zwei völlig verschiedene Bedienungsansätze in ein System zu pressen, muss keinesfalls scheitern, sondern ist in einer IT-Welt zunehmender Gerätevielfalt vielmehr ein Muß. Auf PCs herrscht Windows vor, auf mobilen Geräten Android und iOS. Das muß irgendwie zusammengebracht werden. Windows versucht mit Version 8 einen unbedingt nötigen Fuss in die Tablet-Tür zu kriegen. Die Palette der Internet-Zugangsgeräte wird sich zunehmend verbreitern und Nutzer sich für verschiedene Zwecke immer mehr verschiedene Geräte anschaffen und parallel nutzen – die auch mit Betriebssystemen zusammengebracht werden müssen: Den PC für größere Arbeiten an Verwaltung, Business, Grafik, Wissenschaft und zum Abspielen von Videos. Tablets und Smartphones zum vorwiegenden Konsum von Internetseiten und Medien auf der Couch und unterwegs. Netbooks und Notebooks als eine mobile Zwischenform von alldem. Die verschiedenen Schwerpunkte von Computern sind also vor allem die von Arbeit und Konsum. Diese verschiedenen Bedienansätze in einem Betriebssystem zu vereinen kann sehr wohl funktonieren – vorausgesetzt man baut in das Betriebsystem verschiedene Modi für die verschiedenen Geräte ein. Sollten diese (m.M. auf den ersten Blick ohnehin unpraktisch wirkenden) Kacheln von Windows 8 auch auf dem PC die einzige Alternative sein, können sie es gleich vergessen. Die Bündelung verschiedener Bedienansätze in einem Betriebssystem ist also durchaus möglich, vorausgesetzt man gestaltet sie verschieden. Es sollte mich allerdings schwer wundern, wenn Microsoft selbst diese Binsenweisheit allen Ernstes nicht beherzigt.

  97. Hallo,

    Windows 8 bringt keinen echten Mehrwert. Dazu kommt noch das bei Microsoft nach dem Motto
    vorgeht One Size Fits All.

    Für mich reicht es jetzt Windows 3.11 Windows 95 Windows 98 Windows XP Windows 7 und nun Windows 8 nein Danke Microsoft.

    Ich gehe zu Appel das ist ein Betriebssystem das alles das hat was ich brauche.
    Keine Treiber suche und Installation einschalten läuft.

    Good Bye Microsoft, Hello Apple 😉

  98. FriedeFreudeEierkuchen says:

    @Trunk: habe selbst lange mit Apple Rechnern gearbeitet.
    Schau dir vor einem Wechsel mal kritisch die Support-Politik von Apple an. Ältere OSX Versionen werden nur relativ kurz unterstützt, danach gibt es noch nicht einmal mehr Sicherheitsupdates. Ich habe gerade im Bekanntenkreis Fälle, in denen ein eigentlich noch läuffähiger Apple mangels Unterstützung durch neue OSX Versionen inzwischen nicht mehr ohne Bauchschmerzen im Internet verwendbar ist. Wenn schon ein Weggang von Windows, überlege dir lieber ob du nicht auf Linux wechseln kannst.

  99. Selbst mit Win. XP kann man noch fast alles machen. Es wird nicht leicht werden aber verdienen wird Microsoft noch genug. Es wird halt nur weniger.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.