Killerspiele

Diskussionen über Killerspiele. Bin über ein schönes Video von Matthias Dittmayer gestolpert, der sich mit der Thematik beschäftigt. Kenner von Shootern werden sich eh über die „Berichterstattung“ der Medien gewundert und / oder geärgert haben. Lohnenswerte 9:19 Minuten. Da wird über Verrohung durch Spiele usw. gesprochen. Spiele gab es „früher“ auch – nur nicht so realistisch. Jeder C64 oder Amiga Inhaber wird noch sicherlich Commando Lybia, Wings of Fury oder Hi****-Dictation und viele andere kennen, oder?

Also, Call of Duty 4 hatte ich in wenigen Stunden durch. Bitte mir nicht doof kommen – habe zielen trainiert 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Jaja… und alle Amokläufer hören Metal, was ja, wenns nach den Medien geht, schon quasi zweifelsfrei bewiesen ist 😉

    LG, Neri

  2. Wir sollten Brot verbieten. Die meisten Amokläufer haben en Brot gegessen bevor sie losgelegt haben. Teufelszeug ist das…

  3. was fürn unsinn dieser bericht,aber an irgentwas müssen die sich ja hochziehen,bringt wohl quote.
    für eine labile person sind shooter sicherlich nix,aber hallo,wenn ich css spiele,gehe ich auch nicht danach in den supermarkt und messer da rum.die ursachen liegen doch oftmals ganz woanders,nämlich im elternhaus.
    und unsere dummköpfe aus berlin habe dann endlich mal wieder was zum bereden,da sie die anderen probleme in diesem land eh nicht in den griff bekommen,aber anyway:glauben die wirklich,das es bei einem verbot dieser spiele keine gamer mehr gibt,die solche sachen haben und spielen?
    was verboten ist macht doch gerade spass 😉

  4. @Stefan
    Der Witz ist ja, dass die wirklich brutalen Spiel idR auch „verboten“, sprich ab 18 sind.
    Im Falle eines Amoklaufs wäre eine Diskussion, woher der Täter die Waffen hat wensentlich interessanter, denn Spiele töten nicht, Waffen schon (jaja, ich weiss, der Mensch tuts, aber die Waffen helfen dabei recht fleissig)

  5. Und hier die Stellungnahme seitens Frontal 21 in PDF-Form:

  6. Link wurde nicht angezeigt, deshalb noch mal der Versuch: http://frontal21.zdf.de/ZDFde/download/0,6753,7001626,00.pdf

    Sorry für den Doppelpost, konnte aber meinen Post nicht editieren…