Bürgerjournalismus, pro oder contra?

Ich liebe Nachrichten. Ich liebe Meinungen. Ich liebe subjektive und objektive Berichterstattung. Denn eine Meinung versuche ich mir selbst zu bilden. Aus ganz unterschiedlichen Quellen. Nun gibt es Newskraft. Mittlerweile für jeden zugänglich. Habe mich in der Vergangenheit schon gefragt, warum diese Seite dauerhaft in meinen Feeds herumasselt (lt. FeedBurner Stats.).

Newskraft besorgt also "Nachrichten aus der Nachbarschaft". Doch dazu muss Newskraft erst einmal in die Gänge kommen. Ein paar abgegraste Feeds oder Schreiber  machen noch keine Newsseite, die es wert ist, gelesen zu werden. Ich würde mein eigenes Blog z.B. nicht lesen wollen – wenn ich mich städtetechnisch informieren wollte – von der Kategorie Bremerhaven Stuff vielleicht mal abgesehen.

In großen Städten wie Berlin, Hamburg, Köln oder München – ja da mag sich so etwas lohnen – aber in Bremerhaven? Hier gibt es leider nicht einmal eine Tageszeitung, die ihr Abo als reines PDF anbietet. Dafür hat Bremerhaven ein Forum, in dem sich ein harter Kern gegenseitig informiert und bestimmte Thematiken (vorzugsweise aus regionaler Zeitung oder Politik) gnadenlos in den Boden diskutiert. Herrlich. Eigene Meinung in Reinkultur. Lese ich mehrmals täglich.

Wie funktioniert so ein Portal wie Newskraft überhaupt? Wer hat bitte Lust kostenlos für Content zu sorgen? Oder werden Portale dieser Art nur als Möglichkeit gesehen, seinen eigenen Webauftritt populär zu machen? Da kann ich gleich bei Google Alerts, Newsempire und der Zeitung "auf Arbeit" bleiben.

Mal sehen, wie sich Newskraft entwickelt. Im Auge behalten werde ich es auf jeden Fall.

Wie sieht es bei euch aus? Lieber reiner Journalismus – oder auch Bürgerjournalismusmeinungen?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Naja… reiner Journalismus ist fast nie 100% objektiv bzw es spielt immer mindestens ein kleines Bisschen die eigene Meinung mit, welche diese „reinen“ Journalisten gerne verstecken wobei es dadurch nur schlimmer wird… da ist mir eine offensichtliche subjektive Meinung um ein vielfaches lieber

  2. newskraft wurde zum start leicht zerissen. die schlagwörter sollen wohl nicht korrekt gefiltert werden. wenn du zB über irgendwas aus schalke schreibst… das willst du nicht wissen! 🙂

    meinst du mit dem „forum“ zufällig das hampelforum, dessen mitglieder gerade als weltverbesserer durch die blogs ziehen und auf stunk aus sind, ich hoffe nicht…

  3. Keine Ahnung, welches Forum du meinst, bei mir wollte noch keiner die Welt verbessern 😉

  4. seestadt.info aber das hättest du, wenn du dich dort rum trieben würdest, eigentlich wissen müssen. die haben mindestens mich und wohl auch martin von majakowski zerissen

  5. Ne, Seestadtschnack treib ich mich rum. Von da hat ein User von dir gennates Forum vor nem Monat temporär aufgezogen – und politisch befüllt. Politik interessiert mich eh nicht, also keine Beteiligung meinerseits 😉

  6. Sascha Nauhow says:

    Oliver Eichhof:
    meinst du mit dem “forum” zufällig das hampelforum, dessen mitglieder gerade als weltverbesserer durch die blogs ziehen und auf stunk aus sind, ich hoffe nicht…

    Hampelforum nennst Du das? Schau Dir mal Deine beiden Kasperbuden an.
    Ausserdem: Heul doch!

  7. Also ich finde Seiten wie das Newsempire echot optimal, auf einen Blick alles relevante gesehen, details kann man sich dann ja auch woanders besorgen…