Kap: Open Source Screen-Recording für macOS

kap-1Tools zum Aufzeichnen des Desktops gibt es auf allen Plattformen – reichlich. Viele dieser Tools versuchen es mit eigenem Cloud-Dienst für das Speichern der Medien, andere wiederum arbeiten ausschließlich lokal. Die meisten dieser Tools sind – so zumindest mein Gefühl – auf der macOS-Plattform zuhause. Das verwundert, kann man doch mittels QuickTime Bordmittel bemühen, um den eigenen Bildschirm (auch iOS) abzufilmen. (Alternativen für macOS und Windows in Sachen Screencasting etc: ActivePresenter, Monosnap, Screencastify oder recordit)

kap

Nun die nächste Lösung, die auf den Namen Kap hört. Kann nicht viel, ist aber Open Source und in aktiver Entwicklung. Die Software nimmt den ganzen oder Bereiche eures Bildschirms auf, exportiert das Ganze dann im Abschluss als MP4 zur Weitergabe oder -verarbeitung. Aufgezeichnet wird mit bis zu 30 Frames pro Sekunde, die Entwickler haben schon verlauten lassen, dass ein GIF-Export und einstellbare Kompression noch folgen soll.

(danke Alex!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

2 Kommentare

  1. hammer timing caschy! genau das was ich gerade gesucht habe, weil QT leider keine settings für die aufnahme bietet.

  2. Nachtrag: Also GIF Export scheint es schon zu geben. Wird zumindest bei mir angezeigt. Abgesehen davon gibt es gegenüber QuickTime nicht wirklich einen Vorteil.