ActivePresenter: Screencasts unter Windows mit umfangreicher Nachbearbeitung erstellen

21. Januar 2013 Kategorie: Software & Co, Windows, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Vorhin hatte ich die Aufgabe bekommen, einen etwas umfangreicheren Screencast zu einer Software zu erstellen. Prinzipiell gibt es jede Menge Programme unter Windows, die diese Aufgabe erledigen können. Nur wenige kommen aber mit Möglichkeit der Nachbearbeitung und wenn nur mit zeitlicher Begrenzung bzw. Wasserzeichen in den Videos (in den gratis Versionen). Nach einer kurzen Recherche kann ich euch ActivePresenter empfehlen.

Acrivepresenter Post production

ActivePresenter gibt es in drei Versionen (Free, Standard, Professional), wobei selbst die Free-Version hauptsächlich bei den Exportformaten und Umgang mit Officedateien beschränkt ist. Für den normalen Hausgebrauch dürfte diese völlig ausreichen.

Direkt zu Beginn könnt ihr entscheiden, ob ihr ein komplettes Video (Full HD-Auflösung möglich) aufnehmen möchtet, oder die Software anhand von Mausklicks im Hintergrund Screenshots erstellt und diese mit Anmerkungen versieht. Zudem besteht natürlich die Option, das Video direkt mit Mikrofon aufzunehmen.

ActivePresenter Project

Wie oben erwähnt, gibt es bei der Aufnahme keinerlei Zeitbegrenzung und es wird kein Wasserzeichen in die Aufnahme integriert, was selten bei einer Free-Version ist. Nachdem ihr eure Aufnahme abgeschlossen ist, kommt erst die wahre Leistungsfähigkeit von ActivePresenter zum Tragen. Ihr landet direkt im Nachbearbeitungsmodus, bei denen ihr folgende Hauptfunktionen vorfindet:

  • Zeitleiste mit Bearbeitung der Video- und Audiospur (schneiden, zusammenfügen, löschen usw.)
  • Kommentare, Sprechblasen, Pfeile an jeder Stelle im Video einfügen
  • Hervorhebungen von Teilen des Bilds durch unterschiedliche Beleuchtungen
  • Zoom-Effekte
  • Bilder/Videos/Musik einfügen
  • Bildeditor
  • Audioeditor
  • mehrere Video-Ebenen
  • eigene Sprach-Engine, wenn ihr nicht selber sprechen wollt

Mir hat persönlich nichts gefehlt, was für einen ansprechenden Screencast fehlt. Auch die Exportmöglichkeiten der Free-Version sind völlig ausreichend. So sind mit AVI, MP4, WMV und WebM alle wichtigen Formate dabei.

ActivePresenter Export

Ich kann euch die Software für Screencast wirklich nur empfehlen. Sicherlich wird man professionelle Software, wie Camtasia Studio, nur schwer übertreffen. Diese hat aber ihren Preis und für viele dürften die Funktionen von ActivePresenter völlig ausreichen, um schnell etwas zu zeigen, bzw. zu erklären. Wer noch Zweifel hat, kann sich auch das nachfolgende Video anschauen, welches einige Funktionen nochmal in Aktion zeigt. [via]


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch diese Advertorials an, die wir auf separaten Seiten geschaltet haben: Acer Iconia Tab 8 und HP Cashback Aktion. Danke, jeder Aufruf hilft uns.

Neueste Beiträge im Blog

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.


7 Kommentare

medicim 21. Januar 2013 um 22:09 Uhr

Danke caschy.

Werd ich gleich ausprobieren.

Bisher hatte ich screenr genutzt, eine Website, die eine solche Screencasting-Möglichkeit direkt per Java-Applet anbietet.
Screenr funktioniert erstaunlich gut, und reicht – trotz recht rudimentärem Funktionsumfang – für die meisten Anwendungszwecke aus. Lediglich die 5-min-Begrenzung kann dann doch sehr stören.

Von daher: ActivePresenter wird grad installiert :)

Alex 21. Januar 2013 um 22:28 Uhr

@medicim: dieser Tolle Hinweis kam von Patrick! :D

Also dieses Programm hätte ich vor 3 Monaten für meine Masterarbeit gebrauchen können.

Ich habe dann Wink (http://www.debugmode.com/wink/) genutzt, das auch sehr toll ist (und komplett kostenlos), aber leider nicht sehr eingängig und nutzerfreundlich ist.

3lektrolurch 21. Januar 2013 um 22:33 Uhr

Hey bin begeistert, sehr gutes Stück SW, werds gelich mal installieren. Danke!

der 1000000ste Gast 21. Januar 2013 um 22:47 Uhr

Wäre toll, wenn’s jede Menge brauchbarer Screencast-Tools für Windows gäbe :). Hohe Bildqualität, kompakte Dateigröße? Ich kenne da nur FastStone Capture u. Debut Video Capture, eine kostenlose Adware, trotzdem gut. Ashampoo Snap 4 brauchbar, aber naja… Ansonsten viel nutzlose Freeware, und Camtasia hat einen schlappen .wmv-Codec. Also großes Dankeschön vorab für den Tipp! ! ! Schon sehr gespannt…:)

draftec 22. Januar 2013 um 12:29 Uhr

Wow, wirklich klasse. Vor allem wenn man das als Freeware bedenkt. Großartig!

der 1000000ste Gast 15. Februar 2013 um 13:54 Uhr

Falls jemand noch hier rumbuddelt….

Es scheint, daß FastStone Capture vermurkst wurde. Sauberes Recoding ist bis 7.0 garantiert, ab 7.1 bekomme ich nur noch verwaschenen Schrott!

Sehr ärgerlich :( :( :(

FreeHander 20. Juni 2013 um 16:23 Uhr

Seit gestern ist die neue Version 3.9.0 auf der Webseite verfügbar.
Changelog findet man hier:
http://atomisystems.com/updates/ActivePresenter/v3/releasenotes_v3.html

Auf jeden Fall ein super Programm, um gute Screencasts zu erstellen.
Danke für den Tipp!


Deine Meinung ist uns wichtig...

Kommentar verfassen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich eine Zusammenstellung.