ActivePresenter: Screencasts unter Windows mit umfangreicher Nachbearbeitung erstellen

21. Januar 2013 Kategorie: Software & Co, Windows, geschrieben von: Patrick Meyhöfer

Vorhin hatte ich die Aufgabe bekommen, einen etwas umfangreicheren Screencast zu einer Software zu erstellen. Prinzipiell gibt es jede Menge Programme unter Windows, die diese Aufgabe erledigen können. Nur wenige kommen aber mit Möglichkeit der Nachbearbeitung und wenn nur mit zeitlicher Begrenzung bzw. Wasserzeichen in den Videos (in den gratis Versionen). Nach einer kurzen Recherche kann ich euch ActivePresenter empfehlen.

Acrivepresenter Post production

ActivePresenter gibt es in drei Versionen (Free, Standard, Professional), wobei selbst die Free-Version hauptsächlich bei den Exportformaten und Umgang mit Officedateien beschränkt ist. Für den normalen Hausgebrauch dürfte diese völlig ausreichen.

Direkt zu Beginn könnt ihr entscheiden, ob ihr ein komplettes Video (Full HD-Auflösung möglich) aufnehmen möchtet, oder die Software anhand von Mausklicks im Hintergrund Screenshots erstellt und diese mit Anmerkungen versieht. Zudem besteht natürlich die Option, das Video direkt mit Mikrofon aufzunehmen.

ActivePresenter Project

Wie oben erwähnt, gibt es bei der Aufnahme keinerlei Zeitbegrenzung und es wird kein Wasserzeichen in die Aufnahme integriert, was selten bei einer Free-Version ist. Nachdem ihr eure Aufnahme abgeschlossen ist, kommt erst die wahre Leistungsfähigkeit von ActivePresenter zum Tragen. Ihr landet direkt im Nachbearbeitungsmodus, bei denen ihr folgende Hauptfunktionen vorfindet:

  • Zeitleiste mit Bearbeitung der Video- und Audiospur (schneiden, zusammenfügen, löschen usw.)
  • Kommentare, Sprechblasen, Pfeile an jeder Stelle im Video einfügen
  • Hervorhebungen von Teilen des Bilds durch unterschiedliche Beleuchtungen
  • Zoom-Effekte
  • Bilder/Videos/Musik einfügen
  • Bildeditor
  • Audioeditor
  • mehrere Video-Ebenen
  • eigene Sprach-Engine, wenn ihr nicht selber sprechen wollt

Mir hat persönlich nichts gefehlt, was für einen ansprechenden Screencast fehlt. Auch die Exportmöglichkeiten der Free-Version sind völlig ausreichend. So sind mit AVI, MP4, WMV und WebM alle wichtigen Formate dabei.

ActivePresenter Export

Ich kann euch die Software für Screencast wirklich nur empfehlen. Sicherlich wird man professionelle Software, wie Camtasia Studio, nur schwer übertreffen. Diese hat aber ihren Preis und für viele dürften die Funktionen von ActivePresenter völlig ausreichen, um schnell etwas zu zeigen, bzw. zu erklären. Wer noch Zweifel hat, kann sich auch das nachfolgende Video anschauen, welches einige Funktionen nochmal in Aktion zeigt. [via]


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch den HP Konfigurator an, welcher auf einer separaten Unterseite geschaltet wurde: HP Konfigurator. Außerdem haben wir noch Informationen über das HP ElitePad 1000 G2 und dieses verlosen wir auch!

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: Patrick Meyhöfer

#Linux, #Ubuntu, #OpenSource #Android sind meine Themen. Du findest mich auch auf Twitter und Google+. Zudem schreibe ich Beiträge für freiesMagazin und auf meinem Blog Softwareperlen .

Patrick hat bereits 404 Artikel geschrieben.