iOS 14: Automatisches Herunterregeln der Kopfhörerlautstärke deaktivieren

Mit iOS 14 hat eine gut gemeinte Funktion in iOS 14 Einzug gehalten, von der allerdings viele Nutzer genervt sind, da sie nicht direkt deaktivierbar ist. Die Rede ist von der Funktion für Gehörschutz. Mit iOS 14 werden angeschlossene Kopfhörer, sofern möglich, überwacht. Ist über einen längeren Zeitraum die Lautstärke zu laut, sodass sie als schädlich definiert wird, dann wird automatisch heruntergeregelt. Das Problem ist wohl, dass es bei einigen nicht nur Kopfhörer betrifft, sondern auch runtergeregelt wird, wenn das iPhone mit einem Fahrzeug verbunden ist und als Audioplayer fungiert. Verschiedene Workarounds, wie das Justieren über die Bildschirmzeit soll es geben, letzten Endes ist das Ganze ab und an recht umständlich – wie beispielsweise das Löschen der Health-Daten im Bereich des Kopfhörergeräuschpegels, nicht erwiesen ist auch die Wirksamkeit der Einstellung „Einstellungen – Töne – Kopfhörersicherheit – Laute Töne reduzieren“.

Wie eingangs erwähnt: Das hätten viele Nutzer lieber optional. Ich selbst finde die Funktion per se nicht schlecht, finde es aber auch nervig, wenn meine AirPods beim Sport runtergeregelt werden, wenn ich mir doch gerade den lauten, pushenden Sound gönne. Brauche ich ab und an. Ein praktischer Workaround könnte da ein Kurzbefehl sein. Kurzbefehle erlauben nicht das Löschen von Health-Daten, wohl aber können sie welche schreiben. Ein findiger Nutzer bedient sich dieser Möglichkeit in seinem Kurzbefehl, um Minuswerte für die Dezibel zu schreiben, sodass der Schnitt, wie in meiner Gegenüberstellung zu sehen, gedrückt wird. Er teilt aber auch mit, dass man unter Umständen für sich ausprobieren müsse, wie gut das funktioniert. Wer allerdings häufig von dem Herunterregeln genervt ist, wird diese Versuche sicherlich gerne auf sich nehmen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Ganz besonders nervig übrigens wenn das iPhone das Autoradio für einen Kopfhörer hält…

    • Also das Problem hab ich bei mir gelöst, indem ich unter Einstellungen > Datenschutz > Health > Kopfhörergeräuschpegel den Punkt „Andere einbeziehen“ deaktiviert habe. Dann fließt das nicht mehr in die Bewertung mit ein. Ich nutze meine Airpods derzeit nur selten und wurde da auch nur einmal runtergeregelt. Ein Blick in die Health-App verriet mir dann, dass ich angeblich das Autoradio permanent voll aufdrehe. So kam ich auf die Geschichte mit „Andere einbeziehen“ und jetzt läuft alles wie bisher.

      Könnte es evtl. sein, dass die darüberliegende Option „Pegel messen“ Eure Probleme löst? Ich muss gestehen, ich habe es nicht probiert.

  2. Ich nutze Bluetooth für mein Baustellenradio viel zu Hause beim Arbeiten…da wird seit iOS 14 auch ständig runtergeregelt…das Nervt echt. Da das Radio schon einige Stunden dudelt und dann ungefragt plötzlich leise wird. Das finde ich nicht richtig durchdacht, da es eben auch andere Empfänger abseits von Kopfhörern betrifft. Hier sollte Apple bald nachhelfen. Und der Aufwand mit Kurzbefehlen gegenzusteuern ist irgendwie auch nicht elegant

  3. Ich bin übrigens schwerhörig, benötige höhere Lautstärken an Kopfhörern. Für mich sind solche Funktionen dysfunktional.

  4. Solche Funktionen sind gut gemeint, aber zeugen von einer faschistoiden Sicht auf Menschen, wenn sie zwangsweise eingeführt werden.

    Apple ist nich der Big Brother oder der Erziehungsberechtigte, der die Minderjährigen gegen ihren Willen zu sinnvollem Handeln anleiten darf!

    Apple ist nichts als ein Hersteller, der den Käufern überteuerte Hardware verkauft und diese dann auch noch über die eigene Hardware (also über das Eigentum der Käufer) drangsaliert. Das ist unverschämt!

    Das wäre alles kein Problem, wenn es deaktivierbar wäre. Aber diese faschistoiden Knechte im Silicon Valley mögen es nicht, wenn Nutzer selbst Herr über ihre Geräte sind. Was man bei Funktionen noch verstehen könnte, die durch Dummheit Funktionsausälle provozieren würden und den Ruf der Produkte gefährden würden. Aber in Wahrheit ist es eine Geisteshaltung bei Apple. Die Arroganz besser zu wissen, was für die Kunden gut ist. Daher ist der Begriff faschistoid auch angemessen. Leider.

    • Weitere Beispiele:

      Apple hat noch nie erlaubt, dass der Kunde selbst einstellen kann, in welche Netzgeneration sich das iPhone einbucht. Viele hätten sich „Nur LTE“ oder „Nur UMTS“ gewünscht, weil an schlecht versorgten Orten das automatische Umschalten Probleme bereitet. Aber Pustekuchen. Die Einstellmöglichkeiten sind seit dem iPhone 3G dahingehend kastriert.

      Akkuanzeige. Nach einem Skandal hat Apple die Restkapazitätsanzeige des Akkus eingeführt. Aber nur bei einigen Modellen. Andere Modelle zeigen den Gesundheitszustand des Akkus nicht an (iPhone 5). Mehr noch: Apple sperrte die Schnittstelle, mit der Apps den Akkuzustand und die Anzahl der Ladezyclen anzeigen konnten.

      Startton bei Apple Computern. Jahrelang nervte und Apple ungefragt bei Einschalten der Geräte mit einem lauten Startton. Völlig unangebracht in ruhigen Umgebungen, wo man diesen Ton nicht gebrauchen kann. Und als Apple herausfand, dass Nutzer Tricks fanden, um dieses Scheißton abzustellen, veränderten sie die Soft- und Firmware, um das Abschalten zu verhindern.
      Irgendwann änderte Apple seine Einstellung. Aber nur für neue Geräte. Mein Macbook tönt weiterhin beim Einschalten. Und das lässt sich weiterhin nicht abschalten. Statt mit einer neuen Mac OS Version das für alle Geräte einstellbar zu machen, zwingt Apple weiter den Startton auf.

      Schnittstellen. Auch hier benimmt sich Apple sehr autokratisch. Da werden beliebte Anschlüsse einfach ersatzlos weggelassen oder Geräte derart kastriert, dass man nur noch mit einem Koffer voller Adapter mit den Geräten das machen kann, was die Vorgänger noch konnten.

      Man könnte noch viele solche Beispiele aufführen. Es ist kein Einzellfall, sondern eine faschistoide Firmenpolitik: „Wir wissen, was für Euch gut ist“.

      • Besoffen nach Hause gekommen und direkt im Einstieg Godwin’s Law bedient. Du bist der Grund warum sich deine Mitmenschen über dich lustig machen.

      • Mmmhh… ich glaube ein Apple Produkt ist für dich das falsche Produkt.
        Ich frage mich, warum du, bei all deinem wissen, ein Macbook und anscheinend auch ein iPhone besitzt?
        Ich hoffe dir ist bekannt, dass es auch Produkte anderer Hersteller gibt.
        Du musst kein Apple Gerät kaufen.

      • „Apple hat noch nie erlaubt, dass der Kunde selbst einstellen“

        Apple weiß doch, was am besten für ihre Kunden ist. Immer. xD

      • Nur um sicherzugehen, befinden Sie Apples Firmenpolitik eigentlich als „faschistoid“?

        • Eltern sind übrigens auch faschistoid, weil sie es meist meinen besser zu wissen als ihre Kinder. Und überhaupt dieser Lockdown! Diese Arroganz,… ach ich lass es lieber! 🙂

    • Bei „faschistoid“ war ich raus. Mann kann auch einen Hersteller kritisieren ohne mit dieser Keule zu schwingen. Wir reden hier über ein Konsumprodukt, das freiwillig gekauft wird, verstehst Du den Unterschied?

  5. Kann es sein, dass es sowas auch bei Android gibt? Mir ist in den letzten Wochen bei meinem S10 aufgefallen, dass nach ein paar Minuten hören über Bluetooth (Auto, externe Lautsprecher) die Lautstärke geringer wird, obwohl die Einstellung auf 100% steht. Das hat es vorher nicht gemacht, ich muss dann das Autoradio oder den Lautsprecher lauter stellen.

  6. Also mir geht diese Lautstärkereduzierung auch massiv auf den Sack, da ich mein Autoradio über Bluetooth gekoppelt habe. Das das Ganze uU über einen Kurzbefehl gelöst werden kann, ist ja schon mal sehr nett. Aber was bringt mir das, wenn ich keinen Dunst davon habe, wie man Kurzbefehle programmiert und der verlinke Artikel komplett in Englisch mit englischen Befehlen ist. Hilft mir leider null weiter. Und der Link „Erhalte den Kurzbefehl“ führt mich nur zur Kurzbefehl App.

    Von daher ist dieser Artikel hier leider absolut unbrauchbar! Es ist wohl zu viel verlangt, eine kurze Anleitung zum Artikel hinzuzufügen, den auch ein deutschsprachiger Benutzer mit einer deutschen IOS-Version umsetzen kann.

  7. Ich finde es ist nie gut, wenn das Gerät schlauer sein will als sein Besitzer.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.