Anzeige

iOS 14: So aktiviert ihr die Live-Messung des Audio-Pegels eurer Kopfhörer

Apple hat bereits vor einiger Zeit die Messung der Umgebungsgeräusche über die Apple Watch aktiviert und informiert euch darüber, wenn ihr euch in zu lauten Umgebungen aufhaltet. Zu laut sei laut WHO alles, was jenseits der Grenze von 80 db liege. Alles was höher als 90 db liege, sollte nicht länger als eine halbe Stunde ertragen werden müssen.

Wer sich für Umgebungslautstärken interessiert, kann in der Health-App nachsehen, dort sind unter anderem Beispiele aufgeführt, wie laut, welche Geräuschkulissen im Durchschnitt werden können. Die Geräusche-App der Watch bietet euch zudem eine Live-Messung der aktuell vorhandenen Geräusche an.

Eben jene Funktion wird mit iOS 14 auch bei der Nutzung von unterstützten Kopfhörern wie den AirPods, AirPods Pro oder einigen Beats-Modellen möglich sein. Um das Feature zu aktivieren, besucht ihr die Einstellungen -> Kontrollzentrum und aktiviert den Button für „Hören“. Habt ihr nun – in meinem Beispiel die Powerbeats Pro – ein kompatibles Kopfhörermodell im Ohr, könnt ihr nachschauen, wie laut die Musik in eurem Ohr gerade ist und ob ihr euch das länger antun solltet.

Wollt ihr euch davor schützen, dass die Musik zu laut wird, gibt es in den Einstellungen -> Töne und Haptik auch eine Option zum Reduzieren der lauten Töne über die Kopfhörer. Dort legt ihr ein Dezibel-Level fest, was nicht überschritten werden soll und das iPhone wird alles, was lauter ist, fortan reduzieren. Kann ganz nützlich sein, wenn man sein Gehör etwas pfleglicher behandeln will.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Die Funktion gibts doch schon jetzt…diese ist aber pauschal auf 80db eingestellt

  2. Ich weiß nicht wo ihr alle lebt, aber ich werde genötigt, die Musik lauter zu stellen, sonst höre ich sie im Straßenverkehr nämlich nicht.

    Noch mal deutlich:
    Der Verkehr ist so laut, dass ich die Musik auf 3/4 stellen muss, um sie überhaupt hören zu können. Den Verkehr übertönen tut sie aber nicht.

    PS
    Kann natürlich sein, dass die Tonausgabe über die Powerbeats Pro einfach zu leise ist. Denn alles was unter 50% ist, höre ich nur im leisen Wald. Unter 25% ist nur in geräuschloser Umgebung zu hören.

    PPS Nein, an mir liegt es nicht.

    • Vielleicht nicht an dir, aber eventuell an der Abdichtung zwischen Powerbeats Pro und Gehörgang.

    • Wie Joni schon geschrieben hat liegt es wohl an der Abdichtung.
      Silikon Tips sind da nicht die besten, schau doch mal ob du Memory Foam Ohrstücke (z.B. InAirs oder Comply Foam Tips) dafür findest. Sollte auch den Klang deutlich verbessern.
      Die Suche nach dem für dich passenden Aufsatz dauert, aber lohnt sich!

  3. Das Beste, was es in der Richtung meines Wissens nach gibt: maßgefertigte -Passstücke beim Hörgeräteakustiker deines Vertrauens. 🙂
    Vorteil: perfekter Sitz und optimale Haltgebung, kein Druck im Ohr und bestmögliche Abdichtung und -schirmung der Außengeräusche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.