iOS 13: So nutzt ihr das Ankündigen von Nachrichten per Siri

Mit iOS 13.1 hat Apple auch eine Funktion an die Nutzer verteilt, die der eine oder andere bereits aus der Beta-Phase von iOS 13 kannte. Es handelt sich um das Ankündigen von Nachrichten durch Siri. Das Ganze funktioniert nur mit AirPods der 2. Generation, den AirPods Pro oder einigen Beats-Kopfhörern, die auch mit Apples H1-Chip ausgestattet sind. Wenn ihr also weder das eine noch das andere besitzt, dann wird diese kurze Anleitung nicht nützlich für euch sein. Gehört ihr zu den Besitzern genannter Kopfhörer, dann kann Siri euch eingehende Nachrichten vorlesen, wenn ihr die Hörer im oder auf dem Ohr habt.

Um das Ganze zu aktivieren, besucht ihr die Einstellungen > Siri & Suchen > Nachrichten ankündigen und aktiviert dort das Toggle „Nachrichten mit Siri ankündigen“. Im Bereich etwas weiter unten könnt ihr nun noch auswählen, von welcher App ihr Nachrichten ankündigen lassen wollt. Aktuell befindet sich dort nur die Nachrichten-App. WhatsApp, Telegram und Co. können aber über Updates die Kompatibilität dafür gewährleisten und zukünftig dort auch Platz nehmen. In den Einstellungen zur Nachrichten-App könnt ihr noch auswählen, ob Nachrichten von euren Favoriten, zuletzt benutzten Kontakten, allen euren Kontakten oder von jedem angekündigt und vorgelesen werden sollen.

Habt ihr das erledigt und treibt beispielsweise gerade Sport, habt dabei die Kopfhörer im Ohr, dann werden euch die Nachrichten vorgelesen und ihr könnt per Sprache darauf antworten, ohne „Hey Siri“ sagen zu müssen. Ziemlich nützlich, um nicht aus dem Prozess gerissen zu werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Was ich ja nicht ganz verstehen kann, ist, warum das nur mit den Kopfhörern mit H1 Chip funktioniert..!?
    Das iPhone kann mir doch einfach die Nachricht vorlesen und die Sprachausgabe auf meine „normalen“ Kopfhörer ausgeben, oder nicht?

    • DAS verstehe ich auch nicht! Das sollte mit jedem Kopfhörer funktionieren – egal über BT oder per Kabel verbunden – weil es doch eine Funktion des Telefons ist und nicht eigenständig im Kopfhörer läuft?!

  2. Irgendwie sehe ich das Menü
    Nachrichten mit Siri ankündigen
    Bei mir nicht. Irgendwelche Ideen?

    • Hast du die AirPods gekoppelt? Müssen vermutlich aktiv verbunden sein, damit das auftaucht

    • Airpods löschen und neu hinzufügen

      • Jepp, so klappt es – hatte auch das Problem, dass mir der Menü-Eintrag nicht gezeigt wurde. AirPods unter Bluetooth rausgeschmissen, am Ladecase den Knopf länger gedrückt, damit die neue Kopplung gestartet wird, im iPhone annehmen. Danach hatte ich dann den Eintrag im Menü und konnte es auch schon erfolgreich testen.

  3. Kann es ein, dass du das System Apple noch nicht so ganz durchschaut hast? Du sollst dir so einen Kopfhörer kaufen…natürlich würde das auch mit einem anderen Kopfhörer funktionieren….soll es aber nicht 😉

  4. Nutze ich nicht, weil es nur mit Apple’s Messages App funktioniert. Diese wiederum nutzt keiner meiner Kontakte. – Nein, auch die Apple Nutzer nicht.

    • Bei mir nutzt das auch niemand. Warum auch, warum sollte man ständig mit 2 Messagern hantieren. iMessage hätte Riesen Potenzial gehabt, dadurch das es nur auf iOS läuft schränkt dass das Ganze unnötig ein.

      • Und warum sollte Apple Nutzern anderer Systeme etwas kostenfrei zur Verfügung stellen? iMessage ist mit ein Kaufgrund für iPhones, Macs und iPad. In Ländern mit hohem Marktanteil sicher noch mal mehr als hier. Ich nutze es gerne, weil es Multidevice gibt und ich nicht immer als online angezeigt werde, was anderswo der Fall ist. Zwei Messenger sind jetzt auch keine intellektuelle Überforderung.

        • Immer lustig das die Apple User glauben, ihre Sachen sind so unfassbar begehrt oder fortschrittlich, dass man sie anderen unbedingt vorenthalten muss. Allerdings wird genau das, auf lange Sicht, Apples Untergang sein.
          Es hat doch längst begonnen das sich immer mehr abwenden und Apple wie wild den Trends hinterher hetzt. Meistens nur ohne zu begreifen was daran so gut ist.
          In absehbarer Zeit werden sich nur noch wenige Menschen ein System antun, welches nur mit sich selbst kommunizieren kann. Oder bestenfalls rudimentär mit anderen.

  5. Außerdem muss dafür Siri im gesperrten Zustand aktiviert sein, was ich seit dem Problem damit deaktiviert habe

    • Bei mir ist das auch deaktiviert. Ich habe mein iPhone nach der Nutzung in die Schublade gelegt und nach einer Stunde erst bemerkt das Siri die ganze Zeit auf einen Befehl gewartet hatte, dieser Fehler wurde vielleicht schon behoben dennoch will ich kein eingebranntes Display. Ich konnte das noch nicht mal nachstellen was da passiert war, ist es aber, dabei wurde mein iPhone extrem warm.

  6. N’Abend zusammen!
    Weiß jemand, ob die oben beschriebene Funktion mit der Apple Watch 5 cel (incl. eSim)+ Powerbeats Pro ohne mitgeführtes IPhone zur Verfügung steht?
    Peter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.