In Deutschland gesperrte Dienste nutzen: ProxTube wird zu ProxFlow

Viele von euch kennen ProxTube. Eine Erweiterung für diverse Browser, um gesperrte Videos bei YouTube zu schauen, aber auch für Grooveshark, Pandora, NBC, Songza und Fox.com ist die Erweiterung nutzbar. Die Erweiterung kam unschön in die Medien: ohne dass der Nutzer davon erfuhr, wurde ihm Werbung in Form eines Preisvergleichs untergeschoben. Tage später ruderte man zurück und entschuldigte sich. Nun wird das Ganze in ProxFlow unbenannt, ist derzeit auch wieder im Chrome Web Store zu finden. Laut den Machern hat man das Plugin, welches vorher für den Preisvergleich zuständig war, ausgegliedert – wer die Macher unterstützten will, der muss dieses separat installieren. Beim Erststart wird darauf hin noch hingewiesen. (thx WarpigtheKiller)

Bildschirmfoto 2014-05-14 um 21.03.38

ProxFlow
ProxFlow
Entwickler: proxflow.com
Preis: Kostenlos
  • ProxFlow Screenshot

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Jetzt wo ich die Erweiterung testen will finde ich partout kein beispiel auf YT.

    Jemand ein Tipp?

  2. Hat sich erledigt. Bin bei Helene Fischer fündig geworden 😉

  3. In dem Zusammenhang: Hat jemand eine (Quelle für eine) aktuelle Songza-APK?

  4. Super Geil endlich Pandora und Grooveshark … danke Caschy !! 🙂

  5. Danke für den Tipp!
    Schaue mir gerade ein Vorschauvideo über „Wolfensten: The New Order“ an. 😉 😀
    Link: http://youtu.be/iLGEL_NH23k

  6. Andreas 2 says:

    Ich bin damals auf ProxMate umgestiegen. Das konnte u.a. schon Grooveshark.

  7. Gibts auch für Firefox,such da auch was gutes

  8. Bedeutet dass die viel mehr über verkaufen von Nutzerdaten machen werden… Eigentlich ziemlich unschön…