Warnung vor Proxtube

23. November 2012 Kategorie: Backup & Security, Internet, geschrieben von: caschy

Proxtube war mal ein sehr ambitioniertes, richtig gutes Projekt. Millionen nutz(t)en diese Erweiterung, um Gema-Sperren bei YouTube zu umgehen. Das Tool gaukelte YouTube vor, dass man aus einem anderen Land kommen würde – und schon konnte man bequem das gesperrte Video schauen.

Dann schraubte YouTube an der Art der Videoauslieferung, was dafür sorgte, das Erweiterungen dieser Art nicht mehr den direkten Stream abgreifen konnte. Letzten Endes musste man sich selber dicke Proxyserver mieten, die als Zwischenpuffer dienten. Anscheinend trug sich das Projekt nicht, es wurde verkauft – zumindest bestätigt mir ein Blick in das Impressum die Annahme. Eine Schweizer Firma steht nun hinter Proxtube.

Und diese (nicht der ehemalige Besitzer!) hat etwas in die Erweiterung eingebaut, was dafür sorgt, dass man zum Beispiel bei Amazon auf einmal eine Toolbar eingeblendet bekommt, die mit besseren Preisen lockt – Fox Deals ist das Stichwort (auch für Firefox). Transparenz? Fehlanzeige, das Tool wurde einfach so untergeschoben, ich selber konnte keine Information finden, wo man mitteilt, dass es eingebaut wurde. Erst heute gab es auf Nachfrage bei Facebook eine Antwort:

Seit einer Umstellung von Youtube haben wir mehrere Server ordern müssen, damit der Betrieb von ProxTube wieder aufgenommen werden konnte. Diese lassen sich jedoch nicht mehr durch Spenden finanzieren. Wir testen daher nun einen anderen Weg: die Kooperation mit einem anderen Addon Namens FoxyDeal. FoxyDeal hilft günstigere Preise zu finden und schlägt beim Besuch von einem Online Shop andere Online Shops vor, die den Artikel günstier anbieten. Nach einem Testzeitraum von 1-2 Wochen kann die Funktion deaktiviert werden. In Kürze gibt es hierzu ein offizielles
Statement.”

Und auch bei Reddit befinden sich mittlerweile Benutzer, die Proxtube unter die Lupe genommen haben. Dort heißt es: “It sends the URL you’re at to the server, so they can track your every move. Also injects a hidden frame containing some ad stuff, I’m assuming they make money from that.”

Auf der Facebook-Seite von Proxtube trudeln mittlerweile massig Beschwerden ein, da viele Benutzer aufgrund dieser Toolbar nicht wussten, ob sie sich eine Malware oder ähnliches eingefangen haben. In diesem Sinne: entscheidet selber, ob ihr die Erweiterung unter diesen Umständen noch nutzen wollt. Ich nicht. Sagt das bitte weiter – sonst geht es euch bald vielleicht so:


Vielen Dank für das Lesen dieses Blogs! Wenn ihr uns unterstützen wollt, dann schaut euch auch dieses Advertorial an, welches auf einer separate Unterseite geschaltet wurde: Sony startet mit 4K Ultra HD durch

Gefällt dir der Artikel?
Dann teile ihn mit deinen Freunden.
Nutze dafür einfach unsere Links:
Über den Autor: caschy

Hallo, ich bin Carsten! Dortmunder im Norden, Freund gepflegter Technik, BVB-Maniac und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, XING, Linkedin und YouTube.

Carsten hat bereits 17644 Artikel geschrieben.