ImageOptim nun mit Unterstützung für den Dark Mode von macOS Mojave

Da ich sehr häufig Bilder und Screenshots in irgendeiner Form verarbeite (meistens hier für dieses Blog), so versuche ich immer daran zu denken, dass diese noch gut aussehen, aber eine nicht zu hohe Dateigröße aufweisen.

Deswegen arbeite ich hier für das Blog mit Scripten, die Bilder auf 880 Pixel in der Breite skalieren und dann noch einmal komprimieren. Dafür greife ich zu ImageOptim, einer kostenlosen Software für macOS.

Seit dem Erscheinen von macOS Mojave haben auch die ImageOptim-Macher nachgearbeitet, so findet sich in der aktuell veröffentlichten Version 1.8.1 nun auch ein Dark Mode. Die Version 1.8.1 findet ihr über den internen Update-Mechanismus. Sie wird zuerst an Nutzer von macOS Mojave verteilt.

Auch zum Thema:

Monosnap: Screencasts / Screenshots erstellen und bearbeiten

macOS Mojave: Neuerungen in der Screenshot-Funktion

Kap: Open Source Screen-Recording für macOS

OS X-Basics: Mac Screenshots erstellen

iOS 11: Screenshots erstellen und bearbeiten mit dem iPad

Workflow: Bilder unter iOS zusammenfügen und mehr

Bilder automatisiert umwandeln, verkleinern und komprimieren

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Nicht dass es jetzt besonders schwer zu finden wäre, aber ein Link zum Programm hätte dem Artikel sicher nicht geschadet 😉

  2. Falls noch jemand die App wie Sebastian sucht, der findet sie hier: https://imageoptim.com/ 😉

  3. Wollt Ihr jetzt jede App mit einem Artikel bedenken, sie sich auf Mojave anpasst?
    Dann wird das ein voller Blog…….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.