IKEA TRÅDFRI Steckdose ab sofort online erhältlich

Das ging doch zügiger als erwartet. Wir hatten vor ein paar Tagen bei IKEA nachgefragt, was denn die smarten TRÅDFRI-Steckdosen machen. Die tauchten in einigen IKEA-Häusern ja auf. Die Aussage war: Bis Mitte September in allen Stores. Online sah es bis jetzt zappenduster aus, keine IKEA-TRÅDFRI-Steckdose zu sehen. Nun sind sie aber auch online gelistet und können bestellt werden. 9,75 Euro kostet die IKEA-TRÅDFRI-Steckdose. Solltet ihr kein Gateway haben und in das Smart Home einsteigen wollen, dann denkt an jenes, das ist ja auch gerade im Angebot. Und wer sich einlesen möchte – ganz aktuell habe ich einen Erfahrungsbericht zur IKEA-TRÅDFRI-Steckdose im Smart Home veröffentlicht, inklusive Nutzung in HomeKit, mit Vor- und Nachteilen.

Ich habe euch auch noch einmal ein paar Beiträge zum Thema herausgesucht:

IKEA Tradfri Steckdose gibt ihren Einstand in Deutschland

IKEA Tradfri Steckdose funktioniert mit dem Amazon Echo Plus

Smart Home: IKEA Tradfri Steckdose ausprobiert

Smart Home: IKEA Tradfri Steckdosen kosten ab 10 Euro

Philips Hue Smart Plug – Smarte Steckdose angefasst

IKEA Trådfri Steckdose arbeitet nun mit Philips Hue Bridge zusammen

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Schön, dass man sie jetzt zumindest bestellen kann, auf der anderen Seite ist eine Bestellung bei IKEA durch die Versandkosten in meinen Augen insgesamt eher unattraktiv, und in dem Einrichtungshaus, das für mich halbwegs erreichbar ist, ist die Steckdose leider nicht verfügbar… aber das kann wird sich zukünftig vermutlich auch noch ändern.

  2. Hab mir gerade mal ein paar bestellt – die 6,- Versandkosten stören mich dabei nicht, ich müsste ja auch zum IKEA nach Kaarst hinfahren und braucht ewig Zeit dafür, mit dem Risiko doch nicht alles zu bekommen.
    Da warte ich lieber ne Woche und bekomm das Zeug an die Haustüre geliefert

  3. Auf die Dinger hatte ich lange vergeblich gewartet. Lange bedeutet: vor exakt zwei Jahren wurde sie angekündigt. IKEA hat echt den Arsch offen. Zwei Jahre – so lange braucht Tesla nichtmal, um im Wald ne komplette Autofabrik zu bauen. Was hat IKEA in der Zeit gemacht? Sich neue Namen ausgedacht oder Köttbullars gerollt?

    Natürlich habe ich längst andere, viel kleinere, smarte Steckdosen. Auch sind die Preise inzwischen massiv gesunken. Wozu sollte man jetzt noch diese häßlichen klobigen Dinger kaufen?

    Außerdem ist die Softwareentwicklung im Hause IKEA genauso langsam und unzuverlässig. Ich rate jedem dringend davon ab, sich so einen IKEA Trådfri Hub zu kaufen. Ich habe regelmäßig Ärger damit, weil sich das Teil immer wieder bei Alexa abmeldet. Die Schnittstelle ist unzuverlässig. Mit einem Hub von Philips (Hue) oder Amazon (Echo plus) hat man solche Probleme nicht.

  4. Super, vielen Dank für den Hinweis. Habe auf die Dinger schon länger gewartet und kann dann endlich meine asiatischen WLAN-Steckdosen in Rente schicken. 🙂

  5. Gosund und Co.mit Tasmota drauf. Ohne Gateway ohne Cloud, Zeitsteuerung in jeder Dose. Funktioniert immer auch notfalls wenn kein WLAN und Internet da ist. Dank MQTT überall anbindbar. Da brauch man so etwas nicht

    • Grundsätzlich sehe ich das auch so, aber inzwischen denke ich, dass je nach Örtlichkeit und Anzahl der Geräte Zigbee die bessere Wahl ist. Und auch der Flashvorgang gestaltet sich oft nicht so fürchterlich einfach, jedenfalls nicht für den Laien. Kann man die von dir genannten Steckdosen noch OTA flashen? Ich würde mir das gerne mal anschauen, aber die Dinger aufzuschrauben und Lötpunkte zu setzen, lohnt m.E. den Aufwand nicht.

    • „Gosund und Co.mit Tasmota drauf“ = Spiel/Bastelkram für Nerds.
      Ich habe selbst diverse Sonoff Tasmota Geräte, allerdings ist das ganze vollkommen ungeeignet, um es „mal eben“ in Betrieb zu nehmen.
      Und wenn du die Dinger nicht „standalone“, d.h. übers Webinterface, sondern automatisiert betreiben willst, brauchst du eh einen (Linux) Server, auf dem eine geeignete Smarthome-Soft wie iobroker, openHab, Homeassistant und Co. läuft.
      Und diese Softwares sind alles andere als trivial zu konfigurieren!
      Für eine Sprachsteuerung (Alexa, Google), ist zudem eh Cloud-Anbindung vonnöten.
      Von daher, als Hobby völlig ok, ansonsten… 😉

      • Ich sehe schon Du kennst Dich aus:=)… Tasmota Steckdosen sind sehr wohl mit einer Zeitsteuerung ohne sowas wie iobroker lauffähig, sogar bis zu 16 bzw. 32 unterschiedliche Zeitschaltuhren mit Sonnenaufgang und Untergangssteuerung. Mehr machen die Ikea-Dinger doch auch nicht als Schalten und Zeitsteuerung. Und auch Alexa-Anbindung geht direkt über HUE-Emulation oder Belkin-Emulation ohne Cloud-Zwang. Und eine pisseinfache Software ist Domoticz. Läuft auf Windows, Raspberry oder NAS Docker wenn man eh ne Synology laufen hat.

      • Matthias___ says:

        Danke! Einfach danke

  6. Gosund SP111 lassen sich mit Tuya-Convert über OTA flashen. Kein Löten oder öffnen erforderlich. Letzte Woche noch bei Amazon welche gekauft.

  7. Es interessiert mich: was steuert ihr mit den smarten Steckdosen?

    • Die Beleuchtung der Hängeschränke in der Küche bzw. einzelne Lampen die nicht in Hue eingebunden sind.
      Gerade ersteres ist ziemlich praktisch, da die Vormieterin nur einzelne Steckerleisten auf die Küchenschränke gesetzt hat und man die Lampen so nicht einfach an und ausschalten könnte.

    • Einen „dummen“ Standventilator, einen Bluetooth Transmitter am Surround Receiver, das gesamte „PC Zimmer“, beispielsweise. Dank der teils für 8 Euro/Stück bei den Osram Plugs auch gar nicht so teuer. Mag ZigBee wegen dem sehr viel geringerem Standby Verbrauch vs WLAN auch lieber, lässt sich zudem einfach mit der Hue Bridge (und anderen ZigBee Bridges) koppeln und problemlos in Voice Assistants einbinden. sollte mich da nochmals auf vorrat eindecken, bevor es die nicht mehr gibt…

  8. @Stefan
    Ich steuere damit unter anderem eine Unterbauleuchte in der Küche und eine Schreibtischlampe im Büro. Da sind die Steckdosen auch so gut versteckt, dass man sie nicht sieht. Das nur, da die Optik der Teile ja oft kritisiert wird.

    Nach der Ankündigung hier bin ich am Freitag gleich mal zu meinem örtlichen IKEA (Brinkum) gefahren. Dort war tatsächlich schon eine ganze Ladung verfügbar. Ich habe erstmal 3 Stück zum testen mitgenommen, da ich nicht das Gateway von IKEA nutze und alle Komponenten über ConBee II einbinde. Die Einrichtung funktioniert problemlos und ich kann bisher keine Probleme feststellen.
    Ich hatte bisher immer mal ein Auge auf ebay Kleinanzeigen, wo ja viele Steckdosen aus den Nachbarländern angeboten wurden bzw. werden. Preislich meistens jenseits von Gut und Böse. Da habe ich doch lieber gewartet und muss sagen, dass ich auch nicht mehr als 10€ pro Steckdose ausgeben würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.