Ikea Eneby: Lautsprecher offiziell in Deutschland ab 49,99 Euro zu haben

Ikea hat neue Lautsprecher vorgestellt: Über Eneby hat Caschy ja bereits vor einigen Tagen eifrig gebloggt. Zu jenem Zeitpunkt waren die Speaker allerdings nur in Schweden gelistet. Auch als ich hier am Tippen gesessen habe, glänzten sie wiederum auf der Website von Ikea Deutschland noch durch Abwesenheit. Per Pressemitteilung hat das Möbelhaus aber die Veröffentlichung in Deutschland bestätigt. Schon bald sollten die beiden Eneby-Lautsprecher und das Zubehör also online gelistet sein. Ikea weist zudem darauf hin, dass ihr die Speaker auch nur über das Web erstehen könnt. In den Einrichtungshäusern soll es zwar Modelle zum Probehören geben, der Kauf kann aber nur online erfolgen.

Der Zeit angemessen sind die Eneby mit Bluetooth versehen, so dass ihr über mobile Endgeräte Audio zuspielen könnt. In meinem Fall wäre das die übliche Wall of Noise aus dem Bereich Shoegaze, während Caschy vielleicht ja seine 1980er- und 1990er-Mucke über die Lautsprecher röhren lassen wird. Verfügbar sind zwei verschiedene Größen zu Preisen von jeweils 49,99 bzw. 99,99 Euro.

Der kleine Ikea Eneby 20 lässt sich mit einem Akku (nicht im Lieferumfang) versehen und wird so zu einem mobilen Bluetooth-Lautsprecher. Bei 50% Lautstärke sollen um die zehn Stunden Laufzeit drin sein. Als Preis für den Akku nennt Ikea 20 Euro. Zu den Daten der Lautsprecher noch ein wenig: Der Eneby 20 setzt auf einen 3,2 Zoll großen Woofer, der Eneby 30 auf zweimal 4 Zoll, beide haben einen 1 Zoll großen Tweeter. Was die Farben betrifft, so habt ihr zwischen Schwarz und Weiß die Wahl. Eine Wandhalterung könnt ihr separat für 2,99 Euro erwerben. Auch ein Gestell gibt es. Jenes kostet 9,99 Euro.

Der kleinere Eneby bietet einen Griff, um ihn leichter transportieren zu können. Zum Klang der Ikea Eneby können wir aktuell leider noch nichts sagen. Ob die Lautsprecher als zu ihrem Preis positiv oder negativ aus dem Rahmen fallen, muss sich erst noch herausstellen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. 89€ nicht 99 😉

  2. Ich dachte das diese in Zusammenarbeit mit Sonos entwickelt wurden? Zu einer Kompatibilität lese ich hier leider nix…

  3. Die müssten etwas größer sein, damit sie in ein Kallax Regal passen.

    • Laut schwedischer IKEA Seite ist der Größere maßlich speziell an die Kallax Serie angepasst. Man findet dort auch das Bild wie er im Kallax aussieht. Wobei ich finde persönlich, der Lautsprecher hätte noch etwas größer ausfallen können.

  4. Grottenhäßlich. In der DDR gabs mal solche Lautsprecher, die in Betrieben über der Tür hingen und Betriebsfunk und Alarmmeldungen abstrahlten. Für ELA 100 Volt Anlagen. Guckst Du:

    http://radio-bastler.de/forum/attachment.php?thumbnail=18216

    • Na toll, ein Kommentar aus der Kategorie „Things that can never be unseen“. xD Du hast mir gerade den IKEA-Lautsprecher versaut 😀

  5. Horst Teschke says:

    Deshalb kam der Kasten mir so bekannt vor, DDR Design bei Ikea

  6. Ein Klangtest folgt hoffentlich. Optik ist egal, ich will schließlich was hören und nicht das Ding ansehen.

    • Na ja, das Ding steht halt immer in deiner Wohnung. Also sehen wirst du es auf jeden Fall. Mir ist es zumindest nicht egal wie mein Zuhause aussieht.

  7. Mirko Richter says:

    DDR sehe ich hier nicht. Eher das Design von Dieter Rams von den alten Braun Geräten. Gefällt mir richtig gut. Wird gekauft. Interessanterweise hat Ikea auch in der DDR produzieren lassen. Is aber sicher nur Zufall die Ähnlichkeit.

  8. liebe leute.
    das teil is doch mono?
    in verbindung mit den richtigen kabeln ne „unauffälligere stereo soundbar“ in kombi?
    geht das?
    lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.