Huawei: Morgen sollen außer Mate 30 auch Watch GT2, Fitness-Tracker, TV und MediaPad gezeigt werden


Morgen wird Huawei in München neue Geräte vorstellen. Die neuen Smartphones der Mate-30-Serie zum Beispiel. Die haben wir schon genügend in Leaks beleuchtet, aber offenbar wird Huawei noch vielmehr zu zeigen haben. Das möchte Android Headlines in Erfahrung gebracht haben. Star der Vorstellung wird natürlich das Huawei Mate 30 Pro sein, von dem nach wie vor nicht bekannt ist, wie es in Sachen Software ausgestattet sein wird.

Zu sehen ist auf dem Bild oben aber auch gleich ein Case für das Smartphone. Ein Lederriemen sorgt dafür, dass man die Hülle sicher halten oder auch aufstellen kann, spart einem eventuell den Einsatz eines PopSockets – falls man so etwas benötigt. Das Case legt indes nahe, dass es für die „Porsche Edition“ des Huawei Mate 30 gedacht ist.

Weiter geht es mit der Huawei Watch GT2. Die ist ebenfalls nicht mehr unbekannt, nun gibt es aber auch gleich noch die Spezifikationen. In zwei Varianten soll die Uhr kommen, als 42-mm-Modell sowie als 46-mm-Modell. Im kleinen Modell kommt demnach ein 1,2 Zoll messendes und 390 x 390 Pixel auflösendes Display zum Einsatz. Beim großen Modell ist es ein Display mit 1,39 Zoll Diagonale und 454 x 454 Pixel Auflösung. In beiden Fällen handelt es sich um ein AMOLED-Display.

Die Maße der beiden Größen betragen 41,8 x 41,8 x 9,4 mm und 45,9 x 45,9 x 10,7 mm. Das kleine Modell soll indes kein Mikrofon besitzen und somit auch kein LTE. Bei der großen Variante ist das noch nicht sicher, eine LTE-Version ist aber möglich. Ausgestattet sind die Uhren außerdem mit dem Kirin A1 SoC, der auch BT 5.1 unterstützt. An Bord sind auch die üblichen Sensoren.

Einen neuen Fitnesstracker wird es von Huawei wohl auch geben. Der Name ist noch nicht bekannt, dafür gibt es Bilder. Die zeigen unter anderem einen Herzfrequenzsensor, auch SpO2 wird gemessen (SpO2 steht für pulsoxymetrisch gemessene Sauerstoffsättigung. Diese Angabe stellt eine Schätzung der Sauerstoffsättigung dar.). Ein Nachfolger für das Huawei Band 3 Pro also wahrscheinlich, das zusammen mit der ersten Watch GT vorgestellt wurde.

Auch soll es zum Event eine globale Version des MediaPad M6 geben, das ja bereits für China vorgestellt wurde. Auch dieses Tablet soll zwar auf Android basieren, aber ohne Zugriff auf Google-Dienste ausgeliefert werden.

Zu guter Letzt soll es auch noch ein TV-Gerät von Huawei geben. Das ist ja aktuell so ein Trend bei den Smartphone-Herstellern. Klingt ja auch logisch, das System ist dem von Smartphones sehr ähnlich – die Inhalte ebenso. Unklar ist, welche Größen es bei dem TV geben wird. Es steht auch ein Pro-Modell im Raum, aber da ist ebenso unbekannt, ob es nur ein Pro-Gerät geben wird oder eben auch eines ohne den Pro-Zusatz.

Wenn die Dinge wirklich morgen alle so vorgestellt werden, dürften das schnelle 90 Minuten Pressekonferenz werden, da hätte Huawei ja einiges zu erzählen. Betrachtet man allerdings die letzten großen Vorstellungen von Huawei, wurde da im Vorfeld sehr oft mehr erwartet als dann letztendlich vorgestellt wurde.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Ich bin der Meinung, dass das M6 die Zulassungsbehörde in den USA vor dem ganzen Trumpeltiertheater passiert hat und somit als Bestandsgerät gilt.. Naja morgen sind wir alle schlauer

  2. Um wieviel Uhr findet des statt und wo in München??

  3. Das M6 wäre echt spannend gewesen, aber wenn es tatsächlich ohne Google-Dienste kommt, wird es wohl doch ein Samsung oder doch kein neues Tablet.

  4. Zurzeit redet alles über Apple-Produkte. Der Zeitpunkt für die Vorstellung könnte also schlechter nicht sein. Da fragt man sich doch, wer bei Huawei im Marketing den Release-Kalender verwaltet?

    Es sei denn natürlich, die wollen gar keine grosse Aufmerksamkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.