Anzeige

HTC One: Full HD-Display und Qualcomm 600

Die Katze ist aus dem Sack, das HTC One vorgestellt. Nachdem im Vorfeld bereits durchsickerte, wie das Gerät aussieht und was in ihm steckt, habe ich hier noch einmal für euch die offiziellen Aussagen – frei von Gerüchten, einfache Fakten. Ob ihr das Gerät spannend findet und einen Kauf in Erwägung zieht, dürft ihr selber für euch entscheiden.

HTC-ONE-M7-Noir-BlancZuerst einmal muss man erwähnen, dass man bei HTC mit Sense UI zwei Jahre 25 GB Dropbox-Speicher dazu bekommt, ist ja auch ein geldwerter Vorteil von ein paar Euro. Wie viele Vorgänger hat auch das HTC One Beats Audio verbaut, was für satteren Sound sorgen soll. Das Display ist 4,7 Zoll groß und bietet dabei 1080p und 446 PPI.

[werbung]

HTC One

Prozessor: Qualcomm® Snapdragon 600, Quadcore, 1,7 GHz

Betriebssystem: Android 4.2 mit HTC Sense

SIM-Kartentyp: microSIM

Speicher: 32 oder 64 GB

RAM: 2 GB

GPS: digitaler Kompass, interne GPS-Antenne und GLONASS

Sensoren: Gyrosensor, Beschleunigungssensor, Näherungssensor, Umgebungslichtsensor

Konnektivität: 3,5-mm-Stereo-Audioanschluss, NFC-Unterstützung, Bluetooth 4.0 (auch aptX), WLAN 802.11 a/ac/b/g/n, DLNA, Infrarot, Mikro-USB 2.0-Anschluss mit Mobile High Definition Link (MHL) für USB- oder HDMI-Verbindung

Kamera: HTC UltraPixel Kamera, BSI-Sensor, 2.0 µm Pixelgröße, 1/3′ Sensorgröße, F2.0-Blende und 28-mm-Objektiv, 1080p-Full-HD-Videoaufnahme mit Front- und Rückkamera, HDR-Video

Akku: Lithium-Polymer, 2300 mAh

Gewicht: 143 Gramm

Ganz schick in der Optik. Auch die Kamera soll überzeugen können – diese hat effektiv nur 4,3 Megapixel, soll aber durch den besseren Sensor andere Kameras in Smartphones in die Tasche stecken können. Die Angabe von Preis und Verfügbarkeit steht noch aus, diese reiche ich dann hier nach. Technische Daten? Lassen sich definitiv sehen, HTC hat gleich den Qualcomm 600 verbaut, den kleinen Bruder des Qualcomm 800. Der kleine Qualcomm Snapdragon 600 soll immerhin noch 40 Prozent stärker als der S4 Pro sein; dazu kommt erheblich bessere Performance bei gleichzeitig reduziertem Stromverbrauch im Vergleich zu aktuellen Prozessoren.

Aber mal abwarten, was Samsung so am 14. März 2013 in New York aus dem Hut zaubert.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

36 Kommentare

  1. SD-Slot verwirrt die Benutzer? Ja klar…sogar meine Mutter kommt damit klar und die ist nicht mehr die jüngste… Gott sei dank gibt’s noch Hersteller die das anders sehen. Nun warte ich mal auf das S4 von Samsung, was das so kann. Ich find’s diesmal echt fast schade, weil optisch gefällt mir das HTC echt gut, so ein Unibody macht was her.

  2. Also bei 8GB wie beim Nexus finde ich es wirklich schlecht, dass kein SD-Slot vorhanden ist. Bei 32GB oder 64GB ist es meiner Meinung nach total egal. Da passen massig Songs, Fotos und ein paar Viedeos drauf ohne das der Platz knapp wird. Ich würde fast behaupten, dass über 99% aller User bei der Größe des internen Speichers nicht mehr mit verschiedenen SD-Karten jonglieren werden. Und zur Not müsste man auch mit Adapter einen USB-Stick anschließen können.

  3. HTC lernts einfach nicht!
    2300 mAh für ein FullHD Display.
    Damit kann die Kiste dann 2x/Tag ans Ladegerät.
    Bin einfach zu sehr vom Note 2 verwöhnt um mich jemals wieder umzustellen.

  4. war es nicht auch so, dass google in zukünftigen android versionen den support für sd-karten einstellt? da könnten dann auch die hersteller nix mehr dran ändern, oder?

  5. das gerät soll im märz bei vodafone für ca. 600 euro angeboten werden… soll das etwa der preis MIT vertrag sein??

  6. Sind das nicht 486ppi?

  7. @Martin: HTC ist einer der Hersteller die mit als erstes neue Updates bringen. Und das die Uralt Geräte nicht mehr die neusten Updates bekommen ist ja auch klar, weil die zum einen nich die Power haben aber viel mehr verlauft HTC ja hier auch seine Software und warum sollen die Leute das neue One kaufen wenn die Sense 5.0 auf nen altes Desire 1 patchen sollten…. 😉

  8. @Melron: ja klar. Markeinführung März 2010, im August 2011 Entwicklerupdate auf Android 2.3.3. Normales Update ist 2.2.2. Ich glaube kein Desire Bravo Nutzer verlangt Sense 5.0 !! War ein teueres „Uralt“ Gerät. HTC hats einfach nicht drauf die Verkaufszahlen gingen auch runter, und dieses Gerät ist bestimmt nicht der letzte „iphonekiller“. Bitte jetzt nicht mit root und so kommen mein Gerät hat nen Speicherfehler und da geht nichts anderes drauf.

  9. Das HTC die ersten mit Updates sind ist wohl ein Witz. Der Hauptgrund das ich von HTC weg bin ist diese „Kauf dir doch nach 1 1/2 Jahren ein neues“ Politik…Siehe aktuell Samsung, das Samsung Galaxy S2 hat gerade Android 4.1.2 bekommen, so läuft das. HTC ruht sich darauf aus das die deutschen Provider nach 2 Jahren deinen Vertrag wieder mit subvensioniertem Handy verlängern oder du einen neuen Vertrag machst.

  10. Wann hört HTC endlich damit auf ihre Smartphones mit diesem Sense-Quark zu blockieren? Ohne eine Option auf ein blankes Android wechseln zu können sind HTC-Geräte für mich uninteressant.

  11. Ich bin jetzt nicht so ein Fan HTC aber es stimmt schon das die Bild Qualität echt Super ist,
    das habe ich bei meinen Nachbarin gesehen. Was mir auch noch sehr gut gefällt ist, er ist sehr flach.
    Immer hin sind HTC Smartphone, doch in den Test berichten immer auf einer der 3 Besten Plätze, will schon mal heißen es sind gute Smartphones,.
    Was mich Persönlich bei HTC nicht ansprecht ist das das Design, ich als Frau finde es grauenvoll, Ich finde es ist so ein Typischer Männer Smartphone.

  12. Ich war früher auch der Meinung, der Akku muss leicht zu wechseln sein und es muss ein SD-Slot da sein. Warum? Damals hatten die meisten Androids nur wenig internen Speicher und SD-Karten waren günstig zu bekommen. Mittlerweile sehe ich das etwas anders. Zur Zeit habe ich ein HTC Desire Z, mit dem ich bestens zufrieden bin. Dank einigen Leuten läuft aktuell Android 4.2.1 darauf, also ein CustomRom. Es steckt eine 16GB SD-Karte drin, welche aber nur entnommen werden kann, wenn ich das Handy ausschalte, also ist es auch mehr oder weniger interner Speicher. Ich persönlich komme damit bestens zurecht und werde auch mit den 32GB des HTC one zurechtkommen. Alle wichtigen Daten wie Bilder und Backups werden jede Nacht automatisch mit meinem Owncloud-Server gesynct, das muss nur mal eingerichtet werden und läuft dann ohne zutun, da brauche ich keine SD-Karte aus dem Handy ziehen (bräuchte man sowieso nicht, man kann auch das Handy direkt am PC als Wechsellaufwerk betreiben, auch kein Grund für eine SD-Karte. Daher finde ich das rumgeheule um den fehlenden SD-Slot nicht mehr nachvollziehbar.

    Für mich ist das HTC One genau das, worauf ich gewartet habe, da mein Desire Z jetzt langsam aber sicher an seine Grenzen stößt, was die Hardware angeht. Und endlich mal ein Hersteller, der den Megapixelwahn nicht mitmacht.

    Noch etwas zur Sense-Oberfläche: Die ersten Monate habe ich mein Z mit dem Stockrom betrieben und habe die Senseextras zu schätzen gelernt. Nachdem ich (bin halt ein Versionsjunkie) die erste CFW drauf hatte, habe ich einige Funktionen vermisst, die ich erst umständlich nachinstallieren musste (habe auch einige Sensemods installiert gehabt, die liefen aber alle sehr instabil, daher bin ich dann doch beim größten CFW Anbieter geblieben). Was ich bisher von Sense 5 gesehen habe, finde ich gut. Aber das weiß ich erst, wenn ich es selber in der Hand halte. CM wird sicher auch in kurzer Zeit drauf laufen, falls ich mit Sense 5 nicht zurechtkomme.

  13. @elknipso
    Mir fehlen immer noch die Gründe, was die angebliche Verwirrung auslösen soll. IMHO sorgt eine SD-Karte (die ja noch nicht einmal benutzt werden muss) nicht für mehr ‚Verwirrung‘ als Diskettenlaufwerke, CDs, USB-Sticks oder mehrere Festplatten an einem normalen Rechner.

    Hast Du einen Link zu der Studie für mich? Ich würde mir das gerne durchlesen.

    • @neolith
      Eine kurze Google Recherche bringt Dir schon einige Untersuchungen dazu, wenn Dich das Thema interessiert.
      Das Kernproblem ist wohl, dass der SD-Speicher gedanklich für viele Nutzer eben ein „schlichter interner“ Speicher ist. Daher hinkt Dein Vergleich mit USB Sticks, CDs und Co gewaltig hier gibt es den großen Unterschied, dass der Benutzer physikalisch direkt erfassen kann „ah ja da steckt ein USB Stick im PC“. Eine einmal beim Kauf des Handys eingelegte SD Karte ist ganz schnell vergessen, und wird nicht mehr als „externer Speicher“ in der Form wahrgenommen.

  14. Bernd H. aus N. says:

    Ich hab das HTC One (silver) jetzt bereits seit einem Monat im Einsatz und bin immer noch restlos begeistert! Liegt sehr gut in der Hand, ist sehr gut verarbeitet und ist (vom Prozessor her) richtig schnell. Auch die Bild- und Soundqualität (mit beatsaudio) lassen keine Wünsche offen. Ich muss sagen, dass Apple sich mit dem neuen iPhone (5S oder 6) mächtig ins Zeug legen muss um damit zu halten bzw. dies noch zu toppen!

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.