Hiren’s BootCD: Schweizer Taschenmesser für den PC: Daten retten, Partitionieren, Notfall-System, Passwort knacken und noch viel mehr

Leute, ich verspreche euch hier nicht zuviel, diese CD, bzw. diesen USB-Stick müsst ihr einfach haben, sofern ihr ihn nicht eh schon kennt. Die Hiren’s BootCD kennen sicherlich viele, ich setze die Tools seit vielen, vielen Jahren ein. Das Problem war: man konnte die CD nicht wirklich empfehlen oder drüber bloggen, denn es waren neben den ganzen nützlichen Tools auch immer Vollversionen von Acronis und Co dabei – sprich: Warez.

Mittlerweile hat man sich darauf besonnen, Freeware einzusetzen, oder Testversionen zu nehmen. Nein, das ist natürlich nicht mehr so praktisch wie früher, dafür aber legaler. Die Hiren’s Boot CD bringt ein Mini XP oder ein Mini Linux mit, falls ihr mal an einem Rechner seid und Daten sichern wollt. Mehrere Tools sind gleich eingebaut.

Wer etwas tiefer einsteigen will, der findet jede Menge anderer Tools auf der BootCD, die das Leben rund um den PC einfacher machen. Alle Tools findet man schön übersichtlich sortiert.

 

Unter den ganzen Tools findet man auch einzelne Bekannte, die ich in der Vergangenheit bereits hier vorstellte, so zum Beispiel Testdisk und Photorec zum Wiederherstellen von Daten, Photos – einfach allem. Es gibt nichts besseres im kostenlosen Bereich.

Auch kann man mit der Hiren’s BootCD das Windows 7 Passwort knacken, bzw. das Windows Passwort zurücksetzen. Zu diesem Zweck sind auch ein paar Tools mit drauf, zum Beispiel KonBoot, die alte Variante funktionierte bei mir aber nicht, weshalb ich immer den Offline NT / 2000 / XP / Vista / 7 Password Changer nutze, der, wie der Name verrät, nicht nur das Passwort von Windows 7 knackt, sondern die alten Systeme auch.

Ist relativ einfach zu bedienen, zur beliebten Thematik hatte ich ja bereits ein paar Beiträge und Anleitungen gebloggt:  Windows 7 – das Passwort knackenWir basteln uns einen bootfähigen USB-Stick um das Windows 7 Passwort zu knackenPasswort vergessen? Einfach auslesen!Windows 7 Passwort zurück setzen & Windows Passwort wiederherstellen.

Wenn ihr euch die obigen Screenshots anseht, dürfte klar sein: da bleibt kein Wunsch offen. Man kann aus der Hiren’Boot CD auch einen Boot Stick basteln, auf der Seite gibt es eine Anleitung. Ob es mit unetbootin funktioniert, kann ich nicht sagen, da ich es nicht ausprobiert habe.

Wer die Kommandozeile nicht so mag, der sollte sich das Mini XP auch einmal anschauen, auch dort gibt es ein Füllhorn an netten Tools, die alle per Klicki Bunti arbeiten, was definitiv praktischer ist.

Also – definitiv ein Must Have und schon lange kein Geheimtipp mehr: die Hiren’s BootCD – vom Fachmann für Kenner 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

44 Kommentare

  1. @coriandreas
    Das stimmt schon, aber angesehen von dem Geschmack, welche der beiden CDs bietet den größeren Umfang/ die besseren Programme für die Zwecke?

  2. Für mich stellt sich die Frage (Ultimate Boot CD oder Hiren’s Boot CD ?) überhaupt nicht. Ich nutze den „ULTIMATE BOOT STICK“, da ist beides auf einem einzigen bootfähigen USB Stick enthalten. Außerdem noch zahlreiche weitere Software (Avira, Kaspersky, Paragon, Acronis [Ja auch von Acronis gibt es Freeware], Knoppix, …)

  3. hallo, zum thema festplatte reaprieren bin ich auf die seite http://www.festplattereparieren24.de/ gestoßen. ich hab mich dort erkundigt und gute tipps erhalten. tschüßi

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.