Hermes: Pakete lassen sich inzwischen online mit PayPal bezahlen – mobile Paketmarken folgen bald

Besser wäre der Hinweis wohl vor den Feiertagen platziert gewesen, der eine oder andere kann sicherlich aber auch fortan davon profitieren. Uns erreichte das Ganze auch erst verspätet als Tipp aus dem Blog-Chat auf Telegram. Versanddienstleister Hermes unterstützt nun seit einigen Wochen die Möglichkeit Paketscheine online zu erwerben und mit PayPal zu bezahlen.

Zuvor konnte man auf der Hermes-Seite bereits Paketscheine erstellen, diese mussten jedoch bei der Abgabe im Paketshop noch bezahlt werden. Der Bezahlvorgang erfolgt somit online und somit weitgehend „kontaktlos“. Bislang muss die Paketmarke nach wie vor noch (selbst) gedruckt werden, dass soll sich aber bald ändern. Künftig sollen für den Versand wie bei den Kollegen von DHL mobile Paketmarken in Form eines QR-Codes zur Verfügung stehen. Ursprünglich hatte man, nach eigenen Angaben den Plan, diesen Schritt noch in diesem Jahr zu gehen – danach sieht es aber nach jetzigem Stand wohl nicht aus:

Bitte beachte, dass der Mobile Paketschein bei der Zahlung mit PayPal noch nicht zur Verfügung steht. Der Paketschein muss somit selbst ausgedruckt werden. Wir bemühen uns, den Mobilen Paketschein schnellstmöglich zur Verfügung zu stellen.

Im nächsten Jahr wolle man zudem den Online-Bezahlservice ausweiten und den Erwerb eines Paketscheins samt mobiler Paketmarke in die Hermes-App integrieren. Zudem seien auch weitere Zahlungsarten neben PayPal geplant, dazu äußerte man sich aber bislang nicht detaillierter:

Wir werden den Online Bezahlservice in den kommenden Monaten schrittweise ausweiten und aller Voraussicht nach noch in diesem Jahr den mobilen Paketschein inkludieren. Im nächsten Jahr wird die Integration in die Hermes-App erfolgen. Darüber hinaus werden wir die Online Bezahlung perspektivisch auch für den internationalen Versand und die Haustürabholung ermöglichen. Auch weitere Zahlarten werden folgen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. Habe ich schon ein paar mal genutzt. Finde das vor allem deshalb von Vorteil, weil ich in der Tankstelle (die Hermes Paketshop ist) hier die Paketscheine sonst immer passend bar bezahlen musste. Das fällt nun weg.

  2. Haha… Hermes. Ein Shop der nur mit Hermes versendet bekommt von mir keine Bestellung. Hab dieses Jahr einmal eine Lieferung per Hermes zulassen wollen (Artikel der nicht in die Packstation passte, aber während Lockdown dringend benötigt wurde). Nun dürft ihr mal raten, welches Paket auf dem Weg zu mir verloren ging… Ich verstehe echt nicht, dass dieses Unternehmen immer noch am Leben ist.

  3. Ich bin verwirrt. Über die App konnte man doch schon vor Jahren QR-Codes erstellen lassen und die im Shop vorzeigen. Da wurde dann die Marke gedruckt – bezahlen, fertig. Kein Selberdrucken daheim. Oder gibt es in Zukunft statt Adressaufkleber nur noch QR-Codes auf dem Paket?

    • Das Bezahlen im Shop kann künftig komplett entfallen. Bisher war das ja nur ein Adressaufkleber, nun bzw. künftig ist es eine vollwertige und bezahlte Paketmarke.

  4. Hermes Fahrer bringt eine Sendung. Ich hatte eine bereits frankierte Rücksendung die ich ihm mitgeben wollte, hat er aber nicht angenommen da er hierzu keinen Auftrag von seinem Chef hat.
    Eine Stunde später kam ein anderer Hermes Fahrer der dann die Sendung abgeholt hat…
    Ich mache hier den Fahrern keinen Vorwurf, aber man sollte doch etwas mehr mit der Zeit gehen und einfach jeden Fahrer Retouren oder fertig frankierte Sendungen mitgeben können.
    Bei DHL funktioniert das seit langem absolut stressfrei und zuverlässig.

  5. OffTopic; bei der „neu erfundenen“ DHL App bricht es mich an, das man dennoch eine Plastikkarte mitschleppen muss. Warum nicht als Wallet. Das eine Briefverifikation notwendig ist, klar. Aber warum immer noch das Plastik Geschirr dazu.

  6. Ich versende ständig Dinge über Hermes. Man muss schon seit Jahren keine paketmarke mehr ausdrucken.
    Der QR Code reicht. Und der Paket Shop drückt dann die Aufkleber (bei Bezahlung im Laden, online habe ich noch net bezahlt)

    Ich hab gar keinen Drucker mehr bei mir zuhause.
    Weil die tintenstrahld ucker trocknen immer ein. Und laser drucker sind übelst Gesundheitsschädlich. (deswegen habe ich letzteren vor 5-6 Jahren verkauft).

    Als Arbeitnehmer kann man sogar darauf bestehen dass man keinen kopierer oder Drucker in seinem Büro hat, weil der toner Staub so giftig ist. Kommt man bei jedem Arbeitsgericht mit durch

  7. Das wurde auch Zeit, das Handling mit dem Bargeld sowie dem Wechselgeld hat zuverlässig immer wieder genervt.

    Eigentlich würde ich den Laden gerne noch weniger unterstützen, aber bei den Öffnungszeiten unserer DHL Filiale, die für einen normalen Arbeitnehmer schlicht unmöglich zu treffen sind während der Woche, ist Hermes die deutlich pragmatischere Lösung mit ihren 24/7 Annahmestellen oder wenigstens welchen die ab 7 Uhr geöffnet sind und nicht wie die Post von 9 Uhr bis 12 Uhr. Und das im Jahr 2020….

    • DHL Packstation kennst Du? Mir geht es eher umgekehrt. Hermes hat für mich unmögliche Zeiten, deshalb ist die Packstation ein Segen. Und absolut kontaktlos 🙂

  8. „Zuvor konnte man auf der Hermes-Seite bereits Paketscheine erstellen, diese mussten jedoch bei der Abgabe im Paketshop noch bezahlt werden.“

    Weil ich mich so an das Onlinebezahlen wie bei DHL gewöhnt hatte, habe ich mal das Kunststück vollbracht mit einem Hermes-Paket 5 km mit dem Rad zum Shop zu fahren – ohne Bargeld/Portmonee…

  9. Die Mobile Paketmarke war mit bei Hermes aber irgendwie früher zugänglich. Bei DHL/Post frankiere ich meine Pakete nämlich gerne über shop.deutschepost.de (wegen Cashback) und da ist der QR-Code irgendwie weniger eleganz zugänglich als über die DHL-App.

  10. Hermes hat bei mir endgültig verkackt. Hab am 19. drei Weihnachtspakete versendet, die sollen morgen voraussichtlich zugestellt werden.

    • Bei der DHL war Annahmeschluss 18.12. für Weihnachtspakete. Aber mecker über Hermes…man weiß doch das die länger brauchen.
      Meine Erfahrung mit Hermes…wenn von Paketshop zu Paketshop teils innerhalb 1 werktags zugestellt. Wenn innerhalb Deutschlands 2-3 Tage (direkt an Zieladresse)
      DHL war schon lange vor Weihnachten genau wie UPS gnadenlos überfordert.

      • Na ja, wenn Hermes aber auf der eigenen Seite angibt, dass Pakete, die bis zum 21.12. (IIRC) abgegeben wurden, pünktlich zu Heiligabend da sein sollen, wirft das nicht unbedingt ein positives Licht…

        • Ich will hier für niemanden Partei ergriffen, aber wenn man unbedingt Verschicken muss, sollte man das vielleicht nicht 5 Tage vor den Feiertagen machen. Es ist doch jedes Jahr das Gleiche – egal ob DHL, Hermes, usw. – zu Weihnachten arbeiten alle am Limit.

          Die Probleme mit verspäteten Paketen habe ich bei allen Anbietern erlebt – c’ist la vie. Es gibt schlimmeres.

  11. Bei mir auch, nie wieder Hermes. Am 7.12. habe ich das Paket abgeschickt, am 16.12. nachgefragt. Es kam nicht an bis dahin. Hermes hat geantwortet, der Empfänger wäre nicht zu erreichen und die Zustellung 2 x gescheitert. Das war gelogen, die Schwiegertochter hat zu Hause gewartet! Wieder Beschwerde, vom Empfänger und dem Adressat. Dann die Antwort, das Paket geht zurück an mich, obwohl IMMER jemand zu Hause war, Klingel geht, Hausnummer lesbar und Name an allen Türen! Ich rief bei Hermes an, informiere sie dabei über meine Beschwerde bei der Bundesnetzagentur. Dann wird das Paket am nächsten Tag doch zugestellt mit einem Aufkleber von Hermes, auf dem steht: „Bitte zustellen, Terminsendung!“ Das war dann am 19.12. , nie wieder Hermes!!!

    • Solch einen Fall hatte ich auch einmal. Da war das Paket 3 Wochen unterwegs… angeblich ging es am Ende zurück aber am darauffolgenden Tag klingelte Hermes dann und stellte es zu…

  12. Mit Hermes kann man nur Sachen verschicken, die man loswerden will.
    Kommt eh nirgendwo an

    Egal wie und wo man bezahlen kann…

  13. DHL hat seit 01.01.2021 die Preise erhöht oder Dimensionen verkleinert..
    Früher war das normale Paket 2kg bis 30cm… Sogar noch unter Deutsche Post Seite so gelistet..
    https://www.deutschepost.de/de/w/buecherundwarensendung.html

    Jetzt laut DHL Webseite max 15cm Höhe….

    So ein Kunden-Täuscher ist DHL und Deutsche POST!

    Gerne zu HERMES gewechselt..

Schreibe einen Kommentar zu Chris Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.