Google+ Spiele: Game Over zum 30. Juni

Eine witzige Geschichte. Google stellt seine Spiele-Plattform innerhalb von Google+ zum 30. Juni ein. Wer heute die Spiele-Seite aufruft, wird mit der Meldung begrüßt, die man bereits von iGoogle, Reader und vielen anderen nicht so erfolgreichen Google-Diensten kennt.

Google+Games

Wundert es? Nein. Google+ ist ein Netzwerk, in das keine Spiele passen. Die strikte Trennung von Content und Spielen hat sicher ihren Teil zum Misserfolg beigetragen. Ich verrate Euch ein Geheimnis: Facebook nutze ich ausschließlich für Games. Krass, oder? Google+ Spiele habe ich sofort zu Beginn der Verfügbarkeit ausprobiert. Hat nie wirklich gefallen.

Google+Games2

Werdet Ihr Google+ Spiele vermissen? Wusstet Ihr überhaupt, dass es dort Spiele gibt?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

20 Kommentare

  1. was ist Google+?

  2. @JMK: Das einzig brauchbare soziale Netzwerk

  3. Exzellente Entscheidung von Google. Dieser Spielekram hat da nichts zu suchen.

  4. Also ich habe ausgerechnet ausschließlich dort gespielt, weil ich dort nicht mit Meldungen überhäuft werde, welche Spiele meine Freunde noch spielen und auch nicht versehentlich lauter Spieleeinladungen versende und auch nicht ständig welche bekomme. Das wirkte irgendwie viel besser. Aber anscheinend ist dieser Spam für Erfolg in der breiten Masse wohl nötig. Bei Facebook blockiere ich alle Spiele. Ich vertraue der Platform dort auch nicht bei dem Datenzugriff, den die Spiele haben wollen.

  5. Ich fand die Trennung von Spielen und dem normalen Social Kram eigentlich super. Dadurch hatte ich nicht andauernd irgendwelche posts von Spielen auf meiner Timeline

  6. @emperor1982
    Das gibts noch? Hilarious.

  7. Ein bisschen schade ist’s schon. Aber viele Spiele laufen letztendlich auf wahre Clickorgien hinaus bzw. auf „wie Spamme ich meine Bekannten zu“ – DIESEN Teil werde ich sicher nicht vermissen. Mit dem gestrigen Update ist G+ aber auch wieder ein Stück bunter und unprofessioneller geworden, die Nutzbarkeit sinkt immer weiter – da kann man auch gleich zu Facebook gehen oder dort bleiben. Obwohl mich das aktuell eher an Myspace erinnert. Weniger schade um die Spiele als um G+, es reizt mich immer weniger.

  8. @borsti67
    haha gerade eingeloggt und ich dachte ich wäre bei Pinterest. Davon abgesehen: „Professionell“ war G+ vielleicht ganz zu Beginn.

  9. Also ich habe einige Spiele dort regelmäßig gespielt. Allerdings wurden, im Gegenteil zu Facebook, die Spieleupdates irgendwann eingestellt. Zudem haben sich die Spiele leider nicht so gut mit meinem Browser vertragen, so dass spielen irgendwann gar nicht mehr möglich war.
    Ein wenig schade finde ich es schon. Denn FB ist für mich, trotz Spielen, immer noch keine Alternative.

  10. Ich habe es gewusst, war froh über die Trennung und habe Spiele nie genutzt. Mir persönlich ist die Einstellung also ziemlich wumpe.
    Im Gegenteil, bei Facebook nervt mich dieser Spieleanteil ziemlich, da stehen Sachen im Stream drin, von denen ich gar nichts wissen will. Und keine Chance diesen Mist global abzustellen, im Gegensatz zu Google+.

  11. Ich fand die Google+-Spiele ehrlich gesagt nicht schlecht, aber hatte eben das Problem, dass ich das Gefühl hatte, dass sie halt irgendwie überhaupt nicht zur sonstigen Nutzung von Google+ passten. Ich will meinen Google+-Stream nicht mit zig Meldungen von Spielen voll geklatscht haben. Das Problem ist auch, dass ich zwar einen eigenen Circle extra für die Leute hatte mit denen ich nur gespielt habe, aber deren Meldungen kamen ja auch in meinem allgemeinen Google+-Stream, obwohl mich das meiste von denen über die Spiele hinaus überhaupt nicht interessiert, weil ich mit diesen Menschen über das Spielen hinaus nicht wirklich etwas verbinde. Ich bin gespannt wie das Google weiter auf die Reihe bekommen will.

  12. Angry Birds hab ich da mal gespielt, weil ich auf dem Kindle schon damit durch war .. 🙂

  13. Bei Google+ habe ich einzig und allein gespielt, nur deshalb habe ich mir einen Account zugelegt. Kann man da auch was andres machen?
    Leider seit längerem nicht mehr gespielt, einfach in Vergessenheit geraten. Ich fand das Spieleangebot ausreichend für Gelegenheitsspieler. Nu ist’s weg. Schade

  14. Gute Entscheidung. Spiele haben meiner Meinung nach in einem brauchbaren sozialen Netzwerk nichts zu suchen. Dafür gibt es mehr als genug andere Anlaufstellen…

  15. Ist doch großartig stukturiert.
    Spiele kommen in die „Google Play Games“-Ecke.
    Bin auf die neuen, plattformübergreifenden Spiele gespannt.
    „Cross Plattform Gaming Center“

  16. Ich werde die Spiele definitiv nicht vermissen. Selbst auf Facebook spiele ich kaum noch. Dafür reicht mir meine Konsole locker aus. Außerdem finde ich, wie du bereits sagtest Sascha, dass Spiele einfach nicht zu Facebook passen.

  17. Edith: im letzten Satz meines Kommentares bitte Facebook durch Google+ ersetzen.

  18. Ich habe bei Facebook mit Chromes SocialFixer-Erweiterung schon immer alle Spielemeldung geblockt, habe auch selber noch nie bei Facebook oder Google+ genutzt. Bis vor ein paar Monaten habe ich bei Langeweile mal Flash-Brwoserspiele gezockt, aber die liefen über ein ergoogeltes Sammelportal.

  19. Björn Klement says:

    Ich kann nur zustimmen, Spiele passen nicht zu Google+. Wenn dann nutze ich die Spiele unter Facebook oder noch besser ich spiele wenn es die Zeit erlaubt auf meiner Konsole. Die Auswahl war ja eh ehr begrenzt.