Google Präsentationen bekommen Chromecast-Modus

Screenshot_2015-06-11-08-40-25

Nutzt ihr die Google Präsentationen? Dann wird euch vielleicht das Update gefallen, welches derzeit verteilt wird. Google Präsentationen verfügt nun auch über einen Cast-Button – und was dies heißt, dürftet ihr wissen: ihr könnt damit eure Präsentationen auf ein TV-Gerät, den Beamer oder euren Monitor schmeißen, an dem ein Google Chromecast angeschlossen ist. Ist man Vortragender, so sieht man zumindest in der Tablet-Ausgabe der Google-Präsentationen ein zweispaltiges Interface, welches auf der linken Seite die kommenden und vergangenen Slides anzeigt, während auf der rechten Seite die bereits vergangene Zeit und die Notizen angezeigt werden. Definitiv eine praktische Sache, so hat man alles im Blick und man muss sich nicht mit Zusatztetteln herumärgern. Nützliche Sache für die, die die Kombination Google Präsentationen und Chromecast nutzen wollen. (danke Norbert!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Google rastet ja völlig aus!

  2. Genial.

  3. Hat jemand ne Ahnung ob meine Idee funktionieren kann, wenn ich an einem fremden Beamer bin ohne WLAN Zugang?
    Mittels Handy eigenes WLAN aufspannen und Tablet und chromecast (mit eigener USB-Stromversorgung natürlich) darin anmelden und dann die Präsentation so an den Beamer schicken? Oder habe ich da einen Denkfehler?
    Kommt halt immer mal wieder vor, dass man keinen WLAN Zugang vor Ort hat…

  4. @Robert: Stell doch ein Wlan über dein Smartphone oder Tablet zur Verfügung. Kannst ja diesem den gleichen Namen & Passwort geben wie in deinem Heim-Netwerk, so könnten sich die Geräte gleich automatisch einloggen … so machen wir es in der Agentur!

    Ausserdem, gibt es solche Geräte (wifi hotspots mini router) schon für 10 Euro, die viele für Hotels & Co nutzen.

  5. @Max: danke für die Bestätigung und die Links. Hab’s noch nie probiert und bisher nur überlegt. Hab’s dann gestern noch die App Localcast um dauch PDF zu präsentieren.

  6. @Robert: gerne 🙂 … wie gesagt, ich machs genauso mit meinen Präsentationen:einfach auf dem Smartphone einen Wlan-Hotspot (am besten gleicher Wlan-Name & PW wie im Büro oder Daheim) somit loggt sich Chromcast automatisch ein, ohne das man die Chromecast App aufrufen muss und umständlich das Wlan einrichten für Chromecast!