Google Play Store: Neues Material Design kommt schon bald

Google rollt aktuell für viele seiner Apps ein neues Material Design aus. Beispielsweise hat man Mitte März Google Drive versorgt. Die Kollegen von 9to5Google konnten in das neue Material Design des Play Stores schon einmal mit der App-Version 14.5.52 reinschnuppern. Die größte Neuerung ist sicherlich eine neue Auswahlleiste am unteren Bildschirmrrand.

Dort prangen nach dem Redesign vier Tabs für Home, Spiele, Filme & Serien sowie Bücher. Ein dedizierter Tab für Musik fehlt interessanterweise hingegen im unteren Bereich. Dafür ist im Navigations-Drawer ein neuer Shortcut zum Stöbern im Musikbereich vorhanden. Auch die Suchleiste im oberen Bereich hat Google überarbeitet. Sie nutzt im neuen Material Design noch rundere Ecken und wird durch einen Schatten stärker hervorgehoben. Auch viele Kleinigkeiten wie das Symbol für das Mikrofon wurden erneuert.

Da man nun die neue Leiste am unteren Rand verwendet, müssen oben keine mehrfach verschachtelten Tabs mehr eingesetzt werden. Dadurch wird das Design insgesamt etwas aufgeräumter und schlanker. Zudem sind die Karusselle, in denen ihr auf Apps hingewiesen werdet, nun mit fett gedruckteren Überschriften versehen. Statt auf „Mehr“ klickt ihr nun zudem auf einen Pfeil, um weitere Inhalte zu sehen. Auch das seht ihr in obigem Screenshot.

Zudem nutzt Google nun eine neue Schriftart, Google Sans, für den Namen der Apps bei den App-Produktseiten. Auch für die Beschreibungen verwendet Google jenen Font nun. Wie ihr auf dem obigen Screenshot seht, ist der Installations-Button nun zudem deutlich breiter und dadurch prägnanter gestaltet.

Parallel hat Google zusätzliche App-Kategorien, wie im Screenshot „#1 Top Grossing“ unter die Screenshots der App verlagert. Lädt man eine neue App herunter, dann erscheint kein gerader Fortschrittsbalken mehr, sondern ein Kreis um das App-Symbol, der sich mit fortlaufendem Download zunehmend auffüllt.

Es gibt natürlich noch viele weitere, kleinere Neuerungen. Verteilt wird das neue Material Design für den Play Store aktuell noch nicht. 9to5Google konnte über ein APK bereits reinschnuppern. Über kurz oder lang werden alle Android-Nutzer aber dann in den Genuss kommen, sobald Google die Arbeiten abgeschlossen hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

5 Kommentare

  1. „Schon bald“ ist wohl ein bisschen wohlwollend.

    Da sollte man noch ein „endlich“ einbauen.

    Ist mir völlig schleierhaft warum Google noch nicht längst einen Dark Mode in allen seiner Apps hat. Gerade Google betont doch gerne das Energiesparpotential durch dunkle Themes auf OLED-Displays.

    Außerdem sind OLEDS nun schon Jahre Stand der Technik.

    • Berichtigt mich wenn ich falsch liege, aber ist es nicht so, dass grau gar keinen Strom spart? Dachte nur richtiges Schwarz, was Google ja nicht macht. Andere Apps haben neben dem Dark-Mode noch einen OLED-Mode der dann richtig dark/schwarz wird. Twitter z.B. ist im Dark auch eher blau.

  2. Freiwillig die Startseite des Play Stores aufrufen, da gruselt es mich ja schon bei der Vorstellung.

  3. Hab vor paar Tagen das Update von Drive mit dem neuen UI bekommen. Das ist sowas von grottenschlecht bedienbar – da frag ich mich, ob das vorher mal einer testet.

Schreibe einen Kommentar zu Aki Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.