Google Play Store: Dateigröße statt Bewertung

Dass Google dauernd an seinen Produkten arbeitet, darüber brauchen wir sicherlich nicht so ausführlich reden. Man schraubt an allen Ecken und Enden und man führt auch Tests an Nutzern durch. Google Chrome ist eine große Baustelle, hier findet man fast im Wochentakt irgendwelche kleineren oder größeren Veränderungen, aber auch YouTube und der Google Play Store sind Opfer der Testläufe. Aktuell im Test: Dateigrößen statt Bewertungen im Play Store.

Die Frage ist, was für die Mehrzahl der Nutzer wohl nützlich ist. Wirklich Dateigrößen, wenn sich viele Menschen doch oft in einem WLAN befinden? Oder eher Bewertungen anderer Nutzer, auch wenn man Bewertungssystemen heute nicht mehr ganz trauen kann, da es leider immer wieder gekaufte Bewertungen gibt, die das Gesamtbild verwässern? Entscheidet mal für euch, was nützlicher wäre – ich wäre weiterhin für die Bewertungen, weil ich dennoch bei sehr oft installierten Apps glaube, dass die Bewertungs-Tendenz hinkommt.

(via reddit)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

23 Kommentare

  1. @Sri Syadasti
    https://play.google.com/store/apps/details?id=com.zattoo.player
    Das ist die normale App (2.14.1), nicht die Android-TV App (2.3.0).
    Android-TV Apps lassen sich scheinbar nur aus dem TV-Store beziehen.
    Wie auch immer, ich habe auf einer meiner Android Boxen den Android-TV Store (incl. ein paar Änderungen an den Configs) installiert und komme jetzt auch an die entsprechenden TV Apps.
    Ob man die aber wirklich haben will…?

  2. Auf der Shield wird 2.3.0 installiert. Deswegen steht unten unter Version auch: „Variiert je nach Gerät “ 😉

    Die ARD kriegt das immer noch nicht auf die Reihe und bietet die Apps für Handy und TV getrennt an. Außer bei der Tagesschau, da findet man die alte App, die bei mir überall läuft(https://play.google.com/store/apps/details?id=de.cellular.tagesschau) weder Browser, noch in den Play Stores und die neue Version (https://play.google.com/store/apps/details?id=de.tagesschau) läuft nicht mehr auf der Shield.

    Der TV Play Store ist eigentlich nur ne andere Oberfläche, der greift auf den selben App-Bestand zu. Im Browser findet man allerdings auch noch Apps, die als Shield kompatibel angezeigt werden und sich installieren lassen, aber nicht im Shield Launcher auftauchen. Da hilft dann: https://play.google.com/store/apps/details?id=net.i.akihiro.halauncher
    Ob sich die App dann auch bedienen lässt, steht noch mal auf nem ganz anderen Blatt. Primär ist das natürlich die Schuld der Entwickler, aber warum es Google nicht auf die Reihe kriegt die Kompatibilitätsangaben mal auf Plausibilität zu überprüfen ist mir ein Rätsel. Immerhin gestaltet sich die Rückgabe bei Google recht unkompliziert.

  3. Das ist echte Augenwischerei: am wichtigsten ist, bei der Fülle der Apps einigermaßen zügig abschätzen zu können, ob es sich bei einer App um Malware handelt oder nicht. Wir haben eine App geschrieben, die dabei hilft: (https://play.google.com/store/apps/details?id=de.steppicrew.saferplay) Die Idee ist, verdächtige Permission-Kombinationen zu erkennen und Apps danach zu ranken. Unserer Erfahrung nach sagen positive Bewertungen überhaupt nichts aus, da die meisten von irgendwelchen Hillbillies stammen, die keine zwei Worte richtig schreiben können. Viele negative Bewertungen sind ein einigermaßen zuverlässiges Signal für „Hände weg“.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.