Google Pixel 3 Lite soll in Hands-on-Video zu sehen sein

Lite-Versionen von Smartphone-Flaggschiffen sind seit ein paar Jahren ein für Hersteller recht praktisches Mittel, um den Namen der teureren Geräte auch für günstigere Hardware zu nutzen. Den Käufer freut es, bekommt er so doch in immer noch gut ausgestattetes Smartphone mit wohlklingendem Namen, ohne gleich bankrott zu gehen.

Auch Google soll bekanntlich an einer Lite-Version seiner Pixel 3 Smartphones basteln. Es gab dazu schon diverse Leaks, nun folgt ein Hands-on-Video eines Vorserienmodells. Das Video zeigt das Gerät nicht nur im Detail, sondern es werden auch Details zu den Innereien geliefert.

Das Pixel 3 Lite ist demnach mit einem 5,56 Zoll Display ausgestattet, das 1080 x 2160 Pixel auflöst. Unter der Haube schlummert ein Qualcomm Snapdragon 670 mit Adreno 615 GPU. Zudem soll es 4 GB RAM und 32 GB Speicher geben. Die 32 GB könnten für manchen zu wenig sein, da muss man eben abwägen. Vorhanden ist außerdem ein 3,5 mm Klinkenanschluss.

Unübersehbar ist natürlich auch, dass die Lite-Version mit einer Rückseite aus Kunststoff ausgestattet ist. Das macht das Smartphone vermutlich nicht nur günstiger, sondern dürfte auch weniger anfällig für Schäden sein als die Glas- und Metallkombination beim Pixel 3. Der Akku des Pixel 3 Lite soll eine Kapazität von 2.915 mAh besitzen.

Bei den Kameras sieht es so aus, dass die rückseitige 12,2 Megapixel auflöst und ohne extra Fokus-Einheit daherkommt. Vorne gibt es 8 Megapixel, im Gegensatz zu der normalen Version des Pixel 3 kommt hier nur eine Kamera zum Einsatz. Beide Cams sollen aber sehr gute Bilder machen und auch nicht den Vergleich mit den High-End-Modellen scheuen müssen.

Interessant ist auch eine Aussage zur Verfügbarkeit, das Pixel 3 Lite soll nämlich erst nach der diesjährigen Google I/O auf den Markt kommen. Spannend wird hier natürlich sein, wie Google das Gerät preislich aufstellt. Schaut man sich so um, wünschen sich viele einen Preis um die 400 Dollar, ebenso herrscht aber die Meinung, dass Google hier 500 oder 600 Dollar ansetzen wird.

Unklar ist auch noch, ob es ein oder zwei Pixel 3 Lite geben wird. Frühere Leaks stellten sowohl ein Pixel 3 Lite als auch ein Pixel 3 XL Lite in Aussicht. Ein Gerät, das Euch in der Form zusagen würde?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

4 Kommentare

  1. Optisch nicht schön, aber es landet ja idR eh in einer Hülle. Wenn die Kamera entsprechend gut ist und der Preis bei unter 300 € liegen würde, wäre es ein schönes Mittelklassegerät und für 95% der Nutzer mehr als ausreichend.

    • Dieses Smartphone wird hoch spannend, da es, wie Du beschrieben hast, das perfekte Mittelklasse-Smartphone wird. Ich habe schlichtweg nur eine Sorge, der Preis, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass sich hier der gewünschte Userpreis (zwischen 250€ und 350€) mit dem angesagten Preis (sollen mal in die Gänge kommen) vereinbaren lässt. Ich gehe mal davon aus, dass Google da nen völlig überzogenen Preis ansetzt (400€-500€) und selbst nach Monaten das Handy noch nicht in meinen Wunschpreis fällt. DAS wäre super schade….

  2. 32GB ist einfach zu wenig heutzutage.

  3. Sieht irgendwie aus wie nen Nokia 7 Plus nur nicht mit Dualcam und aus Plaste

Schreibe einen Kommentar zu Peter Pan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.