Google Nexus 5X: Darum sind die Kamera-Bilder teilweise verdreht

LG Nexus 5x_1Erste Besitzer des Google Nexus 5X haben eine sehr kuriose Entdeckung gemacht: Bei der Verwendung von Third-Party-Apps für die Kamera sind die Bilder teilweise verdreht – oben ist unten bzw. umgekehrt. Setzt man die vorinstallierte Kamera-App ein, bleibt dieses Problem aus. Wer ein Nexus 6 besitzt, kennt diese Querelen übrigens von der Webcam. Der technische Verantwortliche für das Kamera-Framework bei Android, Eino-Ville Talvala, klärt das Mysterium um die verdrehten Bilder nun auf.

Laut Talvala gebe es in Android für die Kamerasensoren bei Android-Smartphones einige Vorgaben. So sollen die Sensoren so platziert sein, dass der Sensor quasi im Landscape-Format fotografiert, wenn das Smartphone auch entsprechend gedreht ist. Allerdings fehlt wiederum eine Vorgabe dazu, wo beim Sensor oben und unten sein müsse. Google und LG platzieren den Sensor nun beim Nexus 5X andersherum als die meisten anderen Firmen. Das erkennen Third-Party-Apps teilweise verkehrt. Et voilà durch die spezifische Kombination aus Soft- und Hardware erscheinen die Fotoaufnahmen verdreht.

LG Nexus 5X-3

Weil die Platzierung des Kamerasensors im Google Nexus 5X recht ungewöhnlich ist, sind die meisten Apps darauf nicht eingestellt und korrigieren die Ausrichtung bei der Bildverarbeitung leider nicht. Laut Talvala betreffe das Problem aber nur die alte Kamera-API unter Android, bei der eine softwareseitige Überprüfung der Ausrichtung durch die Entwickler implementiert sein müsse. Googles „Camera2 API“ in Android sorge automatisch dafür, dass die Ausrichtung stimme.

Entsprechend rät der Google-Mitarbeiter Betroffenen die Entwickler ihrer jeweiligen Kamera-Apps anzuschreiben. Denn das Problem lasse sich im Grunde sehr leicht beheben.

Wer sich jedenfalls ein Nexus 5X bestellt hat und auf das Problem mit den verdrehten Fotos stößt, kennt nun die Ursache. Die meisten Entwickler dürften ihre Apps vermutlich rasch mit Updates versehen, so dass der Bug rasch der Vergangenheit angehören dürfte.

(via XDA Developers)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. Das Problem der verdrehten Fotos habe ich auch mit OpenCamera auf meinem Samsung S4 Mini. Interessanter Artikel zum Verständnis des möglichen Problems (das bisher ungelöst bleibt)

  2. Ich hatte mal ein Xiaomi Mi2 von einem Freund da. Da hatte ich die gleiche Problematik bei sämtlichen Custom Roms mit einer Ausnahme. War recht schade, da ich so zu einem Rom greifen musste, was ich sonst nicht gewählt hätte…
    Wäre interssant zu wissen ob die haben auch die gleichen waren.

  3. Und trotzdem traurig dass Google bei mitentwicklung auf so etwas nicht achtet. Bzw. den Gerät durchgehend testen und auch entsprechend anpassen um Bugs vorzubeugen, manchmal habe ich das Gefühl, dass meiste Handys nur virtuell entwickelt und gar nicht mehr in reellen Bedingungen getestet werden.

  4. @Neavts: Die neue API gibt es doch nicht erst seit gestern. Man könnte auch die Entwickler hier in Frage stellen, warum Sie sich nicht um ihren Teil etwas kümmern.

  5. General Failure says:

    @Neavts Das ist kein Bug sondern Schlamperei der Entwickler dieser alternativen Kamera-Apps. Die Google Camera2 API wurde offiziell mit Android 5.0 vorgestellt und das war Mitte 2014! Und APIs existieren, damit man bei Zugriffen auf Hardware/Software anderer Hersteller nicht immer wieder das Rad neu erfinden muss. Die Interessen der Fremdanbieter das nicht zu unterstützen sind nicht besonders kundenfreundlich.

    https://spectrastudy.com/camera2-api-on-mwc-2015-devices/

  6. Da sieht man ja wieder das neue Handys oft Fehler haben nur weil die Entwickler was neues schaffen wollen aber es nicht bis zu Ende Entwickeln und anschließend testen. Und am Ende wollen die noch mehr Geld haben für ein neues Handy. Echt schade.

  7. Simon wovon redest du jetzt bitte genau? Was ist für dich das Problem hierbei?

  8. It’s not a bug. It’s a feature.

  9. Snapchat ist das Problem, nicht das 5X.