Google Kamera-Autos: Sie cruisen wieder durch Deutschland, aber nur für Maps

google-street-view-autoIn Deutschland sorgte Google mit Street View vor etlichen Jahren für viele Kontroversen: Der eine fürchtete, sein Haus könnte durch Street View zum neuen Studienobjekt von Einbrechern werden, der andere wollte nicht beim Spaziergang mit rosa Bademantel in seiner Straße digital verewigt werden. Dazu kamen Querelen um die Erfassung von Wi-Fi-Netzwerken und andere Bedenken durch Datenschützer. Beliebt waren die Autos von Google Street View bei den Deutschen jedenfalls nicht. Nun fahren sie wieder, wie Google mitgeteilt hat. Allerdings sollen sie ausschließlich Daten für Google Maps zusammenraffen.

So sollen die Autos Informationen zu Straßennamen und -schildern, Streckenführungen und Informationen über Geschäfte und andere Orte sammeln, damit die Angaben in Google Maps verbessert werden. Ab dem 17. Oktober könnt ihr Googles spezielle Fahrzeuge somit wieder auf deutschen Straßen erspähen. Wo die Autos jeweils unterwegs sind, verrät euch Google ohne Umschweife auf dieser Website.

google-street-view-auto

Google will Kontroversen offenbar direkt vermeiden und erklärt deshalb gleich proaktiv: „Wir wissen, dass das Interesse an unseren Kamera-Autos groß ist. Es sind dieselben Autos, welche wir in der Vergangenheit genutzt haben, um Bilder für Street View aufzunehmen. Bei den kommenden Fahrten nutzen wir das Bildmaterial aber nur, um Google Maps zu verbessern und haben keine Pläne, dieses zu veröffentlichen.

Solltet ihr die Autos also in eurer Nähe sehen, holt nicht gleich die Mistgabeln und brennenden Fackeln heraus. In dieser Runde ist der Verwendungszweck der Aufnahmen insgesamt weniger Aufsehen erregend, als bei vorherigen Fahrten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Fast nur OT Kommentare hier, damals wie heute redet man sich die Köpfe heiß, sowas nenn ich typisch deutsch.
    Nur einer hier erwähnt Birdview auf Bing, was ja alle Kririk an Streetview lächerlich macht.

    Google scheinr ja gemerkt zu haben dass die von den LVAs praktisch geschenkten Daten allmählich vergessen können.
    OSM werden sie jedenfalls niemals einholen können, was mich ziemlich freut :mrgreen:

  2. Google StreetView ist eindeutig legal. Es gibt in der Literautur schlichtweg keinen Hinweis darauf, dass Einbrecher Bildmaterial nutzen um zu planen. Es gibt seit Jahren online Immobilienportale die wie StreetView funktionieren. Es ist German Angst, weil der Deutsche dem Staat mehr vertraut als Konzernen, doch der Großteil der Menschen wurde stets vom eigenen Staat ermordet in den vergangenen Jahrhunderten.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.