Google Gboard: Nun könnt ihr euch selber als Sticker erstellen

Googles Tastatur ist auf der Android-Plattform sehr beliebt. Mittlerweile ballert Google da allerdings – zum Leid vieler Nutzer – Funktionen rein, die sie gar nicht haben wollen. Wie oft hörte ich schon von Nutzern, dass sie vieles lieber optional hätten, damit es aus dem Sichtbereich verschwindet.

Eine weitere neue Funktion in der aktuellen Betaversion von Gboard – die jeder testen kann – ist Nutzern des erfolglosen Messengers Google Allo sicherlich schon bekannt: Man kann selbst erstellte Sticker nutzen. Allerdings keine normalen, ihr könnt aus eurem Antlitz Sticker anfertigen und diese dann später nutzen, um diverse Gefühlsregungen auszudrücken.

Über die Neuerungen informiert Google nach dem Update direkt, alternativ kann man die Sticker von Hand im Sticker-Bereich erstellen. Die Vorgehensweise ist simpel: Ihr haltet euer Gesicht in die Kamera und Google schmeißt euch daraufhin einen Vorschlag raus, wie ihr denn in Stickerform aussehen könntet. Seid ihr damit nicht zufrieden, dann könnt ihr das Ganze selber noch anpassen. Frisur, Augenfarbe, Piercings, Brille – all so etwas. Zwei Sticker-Packs gibt es, einmal „coole“ und einmal die „süße“ Version.

Tja, gut und schön, dass Google nach Fotografie eures Antlitzes einen Vorschlag macht, allerdings auch Mumpitz. Das, was Google da am Ende rausschmeißt, hätte man auch ohne Foto mit zwei bis drei Klicks machen können, da braucht es kein Foto.

Aber schaut euch das bei Interesse gerne selber an, sofern ihr der Meinung seid, eure Gesprächspartner mit euren Stickern aufheitern zu wollen.

Auch zum Thema:

Gboard-Tipp: Deutsche Tastatur mit dedizierten Tasten für Umlaute nutzen (Android)

Gboard komplett in Schwarz nutzen

Gboard: So bin ich schneller mit der Android-Tastatur unterwegs

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Hallo zusammen, gibt es so eine App um diese persönlichen Cartoons zu erzeugen auch für IOS oder den Mac?
    Beste Grüße & Danke

  2. Analogkäse says:

    Oh, eine fleischfarbene Badekappe. 🙂

  3. Auf das Sie die Gesichter Tausender User haben….. Und da regen sich Leute auf wenn in Berlin ein Gesichtserkennungs Projekt der Polizei läuft….
    Zum Glück das ich den Dreck nicht brauche…

    • Mit dem Unterschied, dass das eine freiwillig ist, man seine Daten einen Konzern gibt und du beim anderen dazu genötigt wirst und deine Daten bei Papa Staat landen. Und was passiert wenn Daten missbraucht werden dürfen, ist ja nun in Bayern zu beobachten – Stichwort „Drohende Gefahr“. Und ja, bei Nötigung darf man sich getrost aufregen. Äpfel und Birnen mal wieder…

  4. GBoardianer says:

    Gibt es einen Trick wie man bei GBoard leicht und schnell den ersten Buchstaben eines Wortes kapitalisieren/groß schreiben kann, wenn GBoard von sich aus nicht will?

    • Das ganze Wort markieren und dann die Umschalttaste drücken. Damit kann man den ersten Buchstaben oder auch das ganze Wort groß schreiben.

  5. Funktioniert soweit sehr gut. Sogar die Augenfarbe wird korrekt erkannt.
    Ist ne nette, aber wahrscheinlich unnütze Spielerei

  6. Nette Spielerei 🙂 Danke für den Tipp!

    Die Integration funktioniert (bei mir) allerdings nicht so richtig. In Wire bekomme ich ein „InputContent – Octetstream hochladen fehlgeschlagen“ und in GMail wird der Sticker als Image-Attachment der Mail hinzugefügt.

  7. Seltsam, ich find die Funktion nirgends…kann mir da jemand weiterhelfen?

  8. Hat schon jemand herausgefunden, wie ich die Sticker hinterher erneut bearbeiten kann?

    Finde da nichts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.