Google Chromecast: Neue Version mit Bluetooth und besserem WLAN im Anmarsch

Der Google Chromecast hat schon seit einiger Zeit keinen Refresh mehr erhalten. Gut möglich, dass da aber bald etwas nachkommt. Dass Google eine Erneuerung plant, ist schon länger bekannt. Bereits im Mai 2018 tauchte eine neue Version bei der US-Zulassungsbehörde FCC auf.

Die Neuerung damals war das Freischalten von Bluetooth. 2,4 GHz Bluetooth LE (Low Energy) hat der alte Chromecast zwar an Bord, allerdings eben nicht das klassische, Standard-Bluetooth. Mehr gab es damals nicht zu vermelden.

Nun gibt es einen weiteren Eintrag, der zumindest auch auf eine Änderung in Sachen Hardware hinweist. Das Gerät wurde dahingehend geändert, dass es eine 0,5 mm Trimmung auf der 5GHz PCB-Antennenspur enthält, so den maximalen Antennengewinn von 2,1 dBi auf 4 dBi erhöht.

Warum Google das nun so macht, ist bis jetzt nicht wirklich klar. Es kann natürlich sein, dass man in bestimmten Szenarien Probleme feststellte und diese nun ausmerzte, auf der anderen Seite könnte die neue Hardware in Zusammenhang mit Standard-Bluetooth auch bedeuten, dass man einen alten Bekannten sieht: Den angeblichen Streaming-Dienst für Spiele, der über einen Chromecast laufen könnte.

Vielleicht lässt Google ja das neue Gerät einfach mal aus der Tasche fallen – ein Event im Oktober steht ja noch vor der Tür.

via ap

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Man könnte doch erst einen Chromecast mit 3 dBi bauen. Dann später noch eine neuere Version mit 4 dBi produzieren. Dem Kunden gleich das bestmögliche Produkt geben, macht ja wirtschaftlich überhaupt keinen Sinn. Die folgende Version könnte dann ja achteckig werden.

    • Kann es sein dass du nen Hals hast auf Google? Anders kann ich mir so einen Kommentar nicht erklären..

    • Ich habe sowohl den Chromecast (1. Gen) als auch das Fire TV (2. Gen). Beide Geräte haben ihren Sinn, beim Fire TV in erster Linie Amazon Prime, beim Chromecast YT-Videos vom Smartphone auf den TV bringen oder auch Viedos aus einem geöffneten Google Chrome Tab. (*hust* Fußball *räusper*)
      Netflix geht mit beiden Geräten, mir ist die Bedienung per App am Smartphone und dann auf den Chromecast werfen aber bequemer als die App auf dem Fire TV mit der FB.

  2. Der Chromecast hat ja durch den FireTV (Stick) deutlich an Bedeutung verloren. Der Fire TV (Stick) hat zusätzlich eine Fernbedienung, die sehr große Beliebtheit genießt. Und zudem schon eine vorinstallierte Medienbibliothek, die man direkt konsumieren kann.

    Ich denke auch der Chromecast wird jetzt eine Fernbedienung bekommen, um da gleichzuziehen.
    Zudem wird sich der Chromecast mehr den anderen Plattformen wie FireTV und AppleTV, sowie den Smart-TV Apps nähern, in dem er jetzt Inhalte direkt abrufen kann und dies nicht mehr über ein Smartphone (oder anderes Device) initiiert werden muss. Youtube ist da ja der perfekte Contentlieferant.

    Die Idee des Chromecasts war 2013 toll, aber die Nutzungsart der Medien hat sich halt geändert. Den Fernseher in Zusammenspiel mit einer Fernbedienung möchten die wenigstens Leute wirklich missen, ob die Inhalte dann jetzt gestreamt werden, ist aber allen egal.

    • Es gibt Leute, wie mich, die die Oberfläche des Fire TV nicht mögen.

      Über einen Nachfolger des Nexus Player wäre ich persönlich sehr erfreut. Halte ich aber für unwahrscheinlich. Google behandelt mMn etliche gute Ideen zu stiefmütterlich

    • FireTV -> Echo -> NoGo, für mich zumindest. Und FB ist bei mir das Tablet 😉

    • Ich würde nicht wollen, dass ich am TV noch irgendwas machen muss, egal wie toll die Fernbedienung ist, um ein Video zu schauen. Ich will auch den Kids nichts in die Hand geben, wenn ich sie eine Folge irgendwas schauen lasse. Chromecast ist da genau das richtige.
      Niemals würde ich ein FireXY kaufen.

    • Der CC braucht keine Fernbedienung. Der FireTV Stick hat ja ein anderes Konzept als der CC, hier läuft quasi ein Smart TV drauf, was man ja wie direkt über den TV auch irgendwie steuern muss. Beim CC ist das nicht, der Streamt nur das Bild direkt auf dem TV, die Steuerung erfolgt über das Smartphone. Das Konzept hinter dem CC finde ich deutlich komfortabler und schneller als SmartTV, egal ob direkt über den TV oder über sowas wie den FireTV.

      • Sparbrötchen says:

        Und wegen des „finde *ich* deutlich komfortabler“ gibt es mehr als nur ein Bedienkonzept, für die Leute, die das anders finden. Und da man sich gegenseitig nichts wegnimmt, spricht auch nichts dagegen, den Usern die Wahlmöglichkeit zu lassen.

        Mein CC ging trotz „nur 17€“ nach 2 Tagen zurück, da ich gar nicht ständig mein Telefon oder Tablet in der Hand haben möchte (seit den Bluetooth Kopfhörern vergesse ich sowieso das Handy abends auch oft in der Tasche) und der FireTV durch HDMI-CEC mit der TV Fernbedienung läuft.

        Für *mich* ist das FTV2 unter Kodi in das er reinbootet bequemer, als die anderen Teile auch noch rumfliegen zu haben.

        • Du musst das Handy nicht die ganze Zeit festhalten. Nachdem du deine Serie gestartet hast, darfst du das Handy auch ruhig wieder auf den Tisch legen, die Serie läuft dann trotzdem weiter 😀

          MIt der TV-FB kannst du auch den Chromecast steuern, zumindest Pause/WIedergabe, was die wohl wichtigste Funktion neben der Lautstärke ist, die man beim Gucken braucht.

          • Sparbrötchen says:

            > nicht die ganze Zeit festhalten
            😉

            Aber besser man erwähnt es einmal mehr als weniger, mein Vater hat auch den Rechner nicht ausgemacht, bis ich ihm den Empfang seiner eMail bestätigt habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.