Google Fotos mit Nvidia Shield nutzen

Google Fotos Logo ArtikelDer kleine Nischen-Tipp für Besitzer einer Nvidia Shield. Mit der kleinen und leistungsstarken Konsole geht ja fast alles. Fast – weil Amazon Instant Video halt nur über Umwege geht und mir da die Einfachheit eines Fire Sticks doch fehlt. Dennoch nutze ich die Nvidia Shield in meinem Arbeitszimmer regelmäßig, eben auch, weil man ein bisschen basteln kann. Diverse Sache habe ich ja schon beschrieben (siehe die Linkliste unter diesem Beitrag)  – und aufbauend soll noch ein weiterer Artikel hinzukommen. Die Shield erlaubt recht flott das Erstellen von Videos oder von Fotos. Die kann man recht einfach in die Cloud schicken, sind nur ein paar Klicks.

Paket-Installer_20160426_093501

Ich selber habe mir das Ganze aber etwas bequemer gemacht, indem ich mir Google Fotos auf die Nvidia Shield installiert habe. Wie man eine APK-Datei (in diesem Falle von Google Fotos) auf die Shield bringt, beschrieb ich ja auch. Da führen viele Wege nach Rom, der für mich einfache ist halt der Weg über den Google Drive. Wer das Ganze für sich nachzuvollziehen möchte: Google Photos APK herunterladen, auf der Shield installieren und ausführen – beispielsweise über den Sideload Launcher.

Fotos_20160426_093600

Anmeldedaten werden automatisch aus dem System übernommen, ihr müsst Google Fotos nur mindestens Zugriff auf den Speicher der Shield geben. Danach Google Fotos starten und in den Einstellungen wählen, dass man die entsprechenden Ordner sichern will – in meinem Beispiel halt die Screenshots. So schnell und einfach geht das dann – Screenshot erstellen, in Fotos speichern – schon in der Google Cloud. Nebeneffekt? Ihr könnt euch am großen Monitor oder TV bequem die auf Google Fotos gelagerten Inhalte anschauen – Tipp hier: lohnt sich nur mit der Maus, da das Scrollen sonst nicht möglich ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

4 Kommentare

  1. Schade das Android TV so stiefmütterlich behandelt wird und nichtmal die Google eigenen Apps angepasst wurden. Drive, Fotos, Chrome usw. fehlen mir definitiv.
    Von Amazon Prime mal abgesehen.

  2. komplett Tuffels meinung.

    was mich auch wundert, dass es zum teil apps für den fire tv gibt, aber nicht auf android tv. sollte die gleiche app nicht auch auf android tv laufen? ist doch quasi die selbe plattform. hatte etwas mehr hoffnung für android tv, aber google war einfach zu spät auf dem markt und amazon hat die plätze in der ersten reihe.

  3. Stefan aus Berlin says:

    Hey Caschy. Den Satz verstehe ich nicht so recht: „Ihr könnt euch am großen Monitor oder TV bequem die auf Google Fotos gelagerten Inhalte anschauen.“
    Das kann man doch sowieso. In Google Fotos kann man doch die Inhalte per Chromecast „Protokoll“ auf ein kompatibles Gerät bringen und das ist mit Shield möglich ohne die App extra installiert zu haben. Was bietet es mir dann für Vorteile, außer Screenshots einfacher in die Cloud zu schieben?

  4. DIETMAR KUHL says:

    Komisch, ich kann nicht einmal in der Fotos App navigieren, geschweige denn ich komme auf die Einstellungen. Schon beim ersten Start hänge ich bei der Einstellung der Synchronisation und komme einfach nicht auf „Fertig“ mit der Fernbedienung.