Google Fotos: Gesichtsgruppierungsfunktion kommt nach Europa

Laut einem Bericht des Mediums Engadget steht Google vor der Einführung der Gesichtsgruppierungsfunktion in Google Fotos in Europa. Die Funktion war in einigen Regionen seit 2015 verfügbar. Google scannt dabei jedes Bild und erstellt Modelle für Gesichter und fasst diese dann bei Suchen und in Alben zusammen. Dabei sind die erkannten Details nicht teilbar, die Informationen bleiben bei euch. Schon damals wurde die Gesichtsgruppierungsfunktion beispielsweise in Deutschland unterbunden, es war aber nie das Problem, sie freizuschalten, indem man ein VPN benutzt – das beschrieb ich ja schon 2015.

Aus dem Bericht geht derzeit nicht hervor, ob beispielsweise Deutschland eine Ausnahme bei der Gesichtsgruppierungsfunktion in Google Fotos bleibt. Schaut man sich beispielsweise die Abdeckungskarte von Google Street View an, dann wird man unter Umständen erwarten können, dass auch Google Fotos hier nicht wirklich mit dieser Funktion funktioniert. Offensichtlich plant Google noch einen Beitrag zum Thema, denn der Bericht von Engadget zitiert auch noch David Lieb, Produktleiter von Google Fotos, dass die Funktion ja auch mit Haustieren funktionieren soll.

Zu finden wäre die „neue“ Funktion, wenn aktiv, unter „Ähnliche Gesichter gruppieren“ in den Einstellungen von Google Fotos.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Ich checks grad nicht: betrifft das die Gruppierung von mehreren Gesichtern auf Fotos, sodass z.B. automatisch ein Album mit Fotos von mir und meinen Eltern und Geschwistern erstellt wird oder betrifft das die bei mir schon verfügbare Funktion der Gesichtserkennung in Fotos, sodass ich z.B. alle Fotos mit meinem Gesicht drauf angezeigt kriege?

  2. Genau um das geht es. Ich z.B. habe nicht das Album „People“ bzw. Personen. Dort weren alle Bilder mit Gesichtern „gruppiert“, die als Gesicht erkannt worden sind.

  3. joshuabeny1999 says:

    Meine Mam hatte dieses Feature letzte Woche bekommen. Aber es findet noch nicht alle Personen…. (Schweiz)

    Ich habe dieses Feature seit es gibt, da ich es mit VPN dazumals freigeschaltet hatte und will es gar nicht mehr missen. Vorallem das neue Familienalbum für Chromecast, Nest Hub ist echt genial.

  4. Wäre gut wenn die Funktion auch offiziell zu uns käme. Ich habe sie vor ein paar Tagen per VPN aktiviert und muss aktuell noch warten da die Erkennung im Hintergrund immer noch läuft, und noch keine Gesichter angezeigt werden.

  5. Die Funktion habe ich schon lange per VPN freigeschaltet. Allerdings ist google Fotos für mich nicht mehr nutzbar seitdem die Synchronisation mit Drive nicht mehr unterstützt wird. Die Ordnerstruktur und das Synchronisieren mit meinem NAS waren mir wichtig. Deshalb bin ich fürs Bilder Backup zu Amazon gewechselt – auch wenn Suche und Gesichtserkennung dort etwas schlechter sind.

  6. Ich würde die Gesichter gerne exportieren, aber das geht vermutlich nicht, oder? Man ist dann wohl an Google gebunden.

    Zumindest im Datenexport sind keine Tags vorhanden, werde in den Bildern sonst, noch in den Metadaten.

    Kennt da jemand einen Trick?

  7. Ich nutzte die Funktion seit langer Zeit und bin begeistert. V.a. wenn es darum geht Fotoalben für bestimmte Personen oder Familienkalender zu erstellen, hat man ruckzuck alle verfügbaren Fotos beisammen. Auch die Suche nach Gruppenfotos (Suche nach mehreren Personen gleichzeitig) ist genial…

  8. Würde das „Scannen“ der Fotos nach Gesichtern lokal am Gerät – wie es Apple seit 2016 mit iOS 10 macht – und nicht in der Cloud passieren, hätte Google das längst „offiziell“ in DE/AT anbieten können.

    • Tatsächlich bin ich genau aus diesem Grund von Apple Fotos zu Google gewechselt. Apple Fotos hatte gerade wenn Gesichter nicht im absoluten Fokus standen eine sehr, sehr schlechte Erkennungsrate. Bei Google bin ich selbst über die Entwicklungen absolut positiv verwundert, sodass meine Tochter selbst seit dem zweiten Lebensjahr, bis heute (über 8 Jahre) erfolgreich gleich erkannt wird.

      Es ist einfach super, sich nicht um irgendwas zu kümmern, die Fotos reinzuwerfen und dann einfach zu suchen: Papa und Frau und Tochter. Alles direkt. Oder Papa und Frau und Tochter und Spanien.

      Apple hätte wohl gesagt: „it just works“.

    • Das Problem ist dann aber, dass die ganzen lokalen Lösungen zum einen erheblich (!) schlechter funktionieren als Cloud basierte Lösungen, und zum anderen werden sie auch in Zukunft schlecht bleiben da die Anbieter keine Chance haben ihre Algorithmen zu verbessern ohne entsprechende Nutzerdaten.

    • Die Suche funktioniert doch in iOS auch so und bei der Qualität der Bilderkennung schenken sich beide imo nichts.

      Bei Apple schätze ich, dass alles lokal und nicht in der Cloud geschieht.

  9. @Cashy
    Ich kann ehrlich auch gerade nicht ganz verstehen, was daran neu sein soll. Ich nutze und teste diese Funktion schon seit einigen Jahren, hier in Deutschland und ohne VPN!? Eventuell hat Google hier nur vor Jahren schon einige seiner ausgewählten Nutzer in Deutschland aus dem Beta-Test-Programm für Google Apps, ohne spezielle Information an diese die Funktion dazu freigeschaltet?

Schreibe einen Kommentar zu Benji Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.