Google Fotos: Gesichtserkennung in Deutschland freischalten

Google Fotos ist da. Recht schicke App auf mobiler Seite, unbegrenzter Speicherplatz und mit den Macken, die man bei Google eh erwartet hat. Keine Synchronisation – sondern nur Upload über das Desktop-Tool, beschränkte Filter, für viele verwirrende Integration von Fotos im Google Drive und eine Community und ein volles Forum mit Menschen, die Fehler melden. Auch ich bin betroffen, sehe zum Beispiel graue Balken bei Bildern, die ich vor langer Zeit gelöscht habe. Bekanntes Problem, ich bin damit nicht alleine.

2015-06-02 17.24.34--2015-06-02 17.36.05

Doch darum soll es nicht gehen, sondern um eine Funktion in den Google Fotos, die in Deutschland nicht freigeschaltet ist: das Gruppieren von Fotos, auf denen ähnliche Gesichter erkannt werden. Ihr müsst für euch ausprobieren, welche Möglichkeit funktioniert, ich habe das Ganze auf einem Android-Smartphone ausgeführt.

Lange Rede, kurzer Sinn: Ab in die Einstellungen eures Android-Smartphones und in den Bereich Apps eintauchen. Dort die Fotos-App stoppen und deren Daten löschen. Dann mit einer VPN-Software (Tunnelbear, Account wird benötigt oder F-Secure Freedome, kein Account vonnöten, 14 Tage kostenlos) eine IP aus den USA besorgen. Ist ja ratz fatz gemacht.

Danach die Fotos-App starten, die daraufhin den Einrichtungsvorgang von vorne beginnt. Keine Sorge, eure bis dato in der Cloud befindlichen Daten werden nicht gelöscht oder so. Begebt ihr euch nun in die Einstellungen, dann könnt ihr den Punkt aktivieren, dass Gesichter gruppiert werden können. Ist diese Einstellung erledigt, kann das VPN deaktiviert werden und die Einstellung ist auch auf anderen Geräten sichtbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. Habe die Gesichtserkennung seit einigen Tagen am Start. 30.000 Fotos sind schon in der Cloud. Da fällt dann aber schon auf, dass es sehr schön wäre, wenn Google ein wenig mehr manuelles Eingreifen wenigstens optional zuließe. Gerade bei den Gesichtern passiert auch einiger Müll, den man schnell beheben könnte. Dann würde das deutlich nützlicher werden noch.

    Darüber hinaus wünsche ich mir ein direktes Feedback zu den Tags. Ich will sehen, was Google in meinen Bildern erkennt (Blume, rot, Himmel, blau) und die tags auch direkt anklicken können.

  2. Dieses „Google weiß alles besser“ nervt mich auch total. Die automatisch vergebenen Tags sind zwar schon recht erstaunlich – aber die Fehlerquote ist noch vieeeeeeel zu hoch, um damit wirklich seine Fotos zu sortieren und wieder zu finden. Der Geburtstag meines Opas läuft unter „Hochzeit“ und viele Tags machen noch viel weniger Sinn. Warum kann man hier nicht eingreifen? So ist das alles nichts halbes und nichts ganzes.

  3. Gesichter konnte man schon recht gut in Picasa zuordnen und auch nachträglich bearbeiten…das sollte doch auch bald mit der neuen App funktionieren.

  4. amyristom says:

    Gibt es denn aktuell irgendeine Möglichkeit, die Gesichtszuordnung manuell zu beeinflussen / zu korrigieren? Bei mir hat Google Fotos z.B. einige Fotos von mir einer anderen Person zugeordnet, d.h. ich bin quasi als zwei Personen vorhanden. Ich möchte Google Fotos nun sagen „nein, das ist alles die gleiche Person (nämlich ich)“. Geht das? Ich finde keine Möglichkeit.

  5. Bei mir wurden auch recht viele Bilder unter Hochzeit eingruppiert, das wird aber sicher noch werden… Der Upload funktioniert eigentlich bis jetzt ganz ok, der Windows Uploader macht seine Arbeit ganz gut, der OS X-Uploader hat zumindest bei mir das Problem gehabt, dass er nur die iPhoto-Mediathek hochladen wollte und nicht die der aktuellen Fotos-App, v.A. wenn man iPhoto seit Monaten nicht mehr nutzt etwas doof… Ich hoffe, dass doch noch einige Möglichkeiten kommen, um in die Zuordnung einzugreifen, da muss man aber wohl schauen… Gabs ja bei der Gesichtserkennung in Picasa auch schon… Ich kann mir vorstellen, dass die Zuordnung da bei Erwachsenen recht gut klappt, was Kleinkinder/Babys betrifft, zweifle ich da irgendwie dran…
    Zumindest werden beim Upload in „Hoher“ Qualität die Fotos bis 16MP nicht herunterskaliert, sind lt. Info-Leiste im Webinterface genauso groß wie die Originalbilder…

  6. Danke, sehr Hilfreich!

    Hat mit F-Secure Freedome funktioniert auf einem Nexus 4 Lollipop

  7. Stehe etwas auf dem Schlauch… wo ist denn jetzt der Vorteil zu der Suche nach „Gesichtern“?

  8. Morizaner says:

    Vielen Dank für den Tipp! Ich musste allerdings noch über die Systemeinstellungen die App-Daten (nicht den Cache) löschen, um die Neueinrichtung zu erzwingen.

  9. Danke für den Tipp. Das Einstellen hat auch geklappt. Aber ich sehe keine „Gesichtergruppen“. Wo sie die bzw. Warum sind sie nicht da?

  10. Schräg, bei mir hat es nicht geklappt. Trotz Deinstallation von Fotos und Nutzung von Tunnelbear. Habe ein Note 4 mit Lollipop.
    Danke dennoch für den Tipp!

  11. Bei mir sind einige Bilder meines Kaninchens als Katze getagt.
    Sehr schade, dass man da nicht wie früher Korrekturen vornehmen kann.

  12. Korrekturen fänd ich auch dringend notwendig. Mein Hund ist häufig eine Katze und die Gesichter sind eh kreuz und quer. Aber über die Sortierung in Drive bin ich sehr froh. Vor allem das Laden von Fotos, die nicht mehr auf dem Gerät gespeichert sind, klappt wunderbar und erstaunlich schnell mit der Fotos App.

  13. so begeistert ich am Anfang von dem neuen Google Fotos war, so enttäuscht bin ich jetzt nach ca. einer Woche.
    Der Dienst ist strotz vor Fehlern und wurde offensichtlich zu früh released.
    Schade.

  14. Und wenn wir nun schon dabei sind:
    Wie editiert man z.B. das Aufnahmedatum? Ort der Aufnahme kann man haendisch auch nicht mehr dazu fuegen, oder?

  15. Na toll, scheint sich ja genau so wie vermutet zu bewahrheiten. Wie hohl ist das bitte wenn an nichts korrigieren oder anpassen kann? Gescannte Bilder nachträglich mit korrekten Exifs bzw. Aufnahmedaten zu versehen würde ja schon Sinn machen.

  16. Allein schon der Hinweis in der FAQ unter diesem Link: https://support.google.com/photos/answer/6156103?hl=de

    „Hinweis: Wenn Sie ein Foto in Google Fotos bearbeiten, werden diese Änderungen nicht in der Drive-Version des Fotos angezeigt. Wenn Sie das bearbeitete Foto auch in Ihrem Drive-Ordner sehen möchten, dann laden Sie es in Google Fotos herunter und anschließend in Ihren Drive-Ordner hoch.“

    Die einzigst sinnvolle Vorgehensweise wäre doch folgende: Ich packe meinen Ordner „Fotos“ in Google Drive. Diese Bilder würde ich in Google Fotos sehen. Und diese Bilder müssten nun vice versa miteinander synchronisiert werden, ganz egal ob die Änderung lokal am Rechner oder Online in Google Fotos geschieht. Alles andere kann man doch kinichen!?

  17. @BEN: Das Datum von Fotos und deren Aufnahmeort kannst du momentan noch über die Fotoansicht in G+ (https://plus.google.com/u/0/photos/yourphotos) bearbeiten.

  18. mit tunnelbear leider nicht geklappt :o(

  19. Bei mir hat es geklappt, jedoch waren gestern nur zwei Gesichter in der App und nur eins in der Web Version. Heute ist auch nur noch ein Gesicht in der App.

    Videos werden trotz vorherigem manuellem Datum taggen manchmal in den Upload-Tag sortiert.

    Snapseed Photos werden auf dem Handy im Modifizier-Tag angezeigt, im Web aber an der richtigen Stelle.

    Ich finde Photos generell super, jedoch diese Bugs nerven etwas.

  20. Moin
    falsch getaggte Fotos kann man auf den Mobilgeräten änderns, siehe hier:
    https://support.google.com/photos/answer/6128838?hl=de&ref_topic=6128856

    Geht der VPN Trick hier auch mit der iOS Applikation? Hat das schon mal jemand getestet?
    Danke
    Der Rolf

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.