Google Assistant: Local Home SDK verlässt die Preview-Phase

Die Möglichkeit zur lokalen Steuerung der Google Actions – quasi das Pendant zu den Alexa Skills – wurde bereits zur Google I/O 2019 vorgestellt. Bislang hatte man da in der Preview-Phase bekannte Hersteller wie Philips, Lifx oder auch Yeelight als Partner, welche über die Schnittstelle ihre Smart-Home-Produkte lokal ansteuern lassen. Das Local Home SDK verlässt nun offiziell den Preview-Status und steht daher Entwicklern in Version 1.0 zur Entwicklung von Google Actions zur Verfügung.

Das Local Home SDK unterstützt die Erkennung lokaler Geräte über Wi-Fi bei Verwendung der Protokolle mDNS, UDP oder UPnP. Lokale Befehle können von einem Google Home über TCP, UDP oder HTTP an die jeweiligen IoT-Geräte gesendet werden. Ist das Gerät im lokalen Netz nicht erreichbar, so dient nach wie vor eine Cloud-Lösung als Fallback.

 

 

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Sehr schön, gerne mehr davon

  2. Marcel Soika says:

    Fehlt noch zigbee und Bluetooth

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.