Google Assistant: Actions werden bald noch vielseitiger

Google entwickelt seinen Assistant ständig weiter. Die Actions, welche es über den Assistant erlauben auf Apps und dessen Features zuzugreifen, sind dabei natürlich ein wesentlicher Bestandteil. Im Rahmen der Google I/O 2018 wurden dabei für Entwickler viele neue Möglichkeiten präsentiert. In einem ausführlichen Blog-Post hat Google jene auch noch einmal rekapituliert. Beispielsweise soll es möglich sein, auf digital abonnierte Inhalte direkt über den Assistant und dessen Actions zuzugreifen. Dazu passt, dass über den Assistant bald nicht nur physische Produkte, sondern auch digitale Angebote direkt erworben werden können.

Zudem will man die visuelle Darstellung flexibler gestalten. Etwa sollen Entwickler die Möglichkeit erhalten die Hintergrundbilder anzupassen sowie die Schriftarten und die verwendeten Farben zu modifizieren. Das dürfte die Actions an unterschiedlichen Geräten etwas prägnanter in der Optik erscheinen lassen. Soll abseits von Smartphones auch auf Smart TVs und anderweitigen Geräten mit Bildschirmen greifen.

Neu sind auch die sogenannten App Actions. Hier bleibt Google noch recht vage, aber es sollen eben nicht nur Inhalte, sondern auch die passenden Aktionen für euch über den Assistant zur Verfügung stehen. Die speziellen App Actions sollen die regulären Actions erweitern. Es geht dabei weniger darum Apps vorzuschlagen, als Aktionen wie eben „Musik hören“, die eurem Wunsch entsprechen.

Außerdem will Google über den Assistant besser erkennen und verstehen, was ein User beabsichtigt. Es soll weniger Missverständnisse geben. Action Links wiederum sollen Links darstellen, die im Grunde als Hyperlinks überall eingefügt werden können. Sie führen aber dann nicht zu einer Website, sondern eben direkt zu einer Action. Für Entwickler natürlich eine nette Sache, um Anwender direkt zu ihren Actions zu lotsen.

Außerdem wird der Google Assistant bei oft benutzten Actions in Zukunft vorschlagen jene zu den regulären Routinen zu ergänzen. Routinen fassen mehrere Actions zusammen. Für Deutschland wiederum spannend: Innerhalb der nächsten Wochen soll der Assistant auch hier eben die Möglichkeit erhalten via Smart Speaker wie Google Home in eurem Auftrag Einkäufe zu tätigen

Weitere Neuerungen sollen noch folgen. Etwa will Google es ermöglichen, dass Anwender über Actions neue Benutzerkonten für Dienste erstellen bzw. verknüpfen. Dafür müssen die Entwickler aber auch hinter den Kulissen die Möglichkeiten für die Kontoverwaltung einrichten.

Wie man sieht, schenkt Google weiterhin seinem Assistant enorme Aufmerksamkeit. Man darf gespannt sein, was die Zukunft noch für den digitalen Assistenten und dessen Möglichkeiten zur Sprachsteuerung bringt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.