Gmail mit neuen Features im Editor

Ich habe euch ja schon vor einiger Zeit auf den neuen Editor zum Verfassen von E-Mails innerhalb von Gmail hingewiesen. Ich habe mir den neuen Editor damals direkt aktiviert und bin mittlerweile froh, dass Google diese Neuerung eingeführt hat. Nun gibt es weitere Neuerungen im Gmail-Editor, denn man kann nun direkt aus dem Editor-Fenster heraus der Mail Label zuweisen, ebenfalls ist eine Markierung per Stern möglich.

labelandstar

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Das Fenster ist ja immer noch so winzig. Und immer noch rechtsbündig. Ätzend. Hoffentlich wird das nicht irgendwann zwangsweise eingeführt.

  2. mich nervt der kleine Editor noch, bei 24″ einfach viel zu klein, warum kann man den nicht dynamisch in der Grösse ändern? Dann würde ich sofort wechseln.

  3. Das finde ich auf jeden Fall sehr praktisch, ist mir noch gar nicht aufgefallen, dass das jetzt so funktioniert. Aber ich finde immer noch das Layout was Google an den Tag legt ein bisschen zu spartanisch. Ich meine Funktionalität steht klar im Vordergrund aber ein bisschen Ästhetik schadet doch auch nicht.

  4. Optisch finde ich denen Editor gelungen. Was mich aber nervt ist, dass die Adresse nur noch als Namen dargestellt werden. Es entgegen dem alten Editor keine Möglichkeit mehr, zumindest habe ich keine gefunden, Adressen zu markieren und zu kopieren. Da ich alle meine Adresse über google verwalte, brauche ich manchmal die Möglichkeit, um Adressen in meinen Opera Mailclient zu kopiere.

  5. coriandreas says:

    Was ich einfach nicht verstehe: Es gibt 12 Stars, aber bis jetzt muss man sich, egal ob alte oder neue Ansicht einzeln durch die Stars durchklicken. Der neue Editor geht als Layer-Popup auf, aber bei den Stars kriegt man das nicht hin? Was ist denn das für ein Murks?

  6. coriandreas says:

    Und ausserdem will ich für Labels endlich bei der Farbauswahl den kompletten RGB-Bereich, inkl. hexadezimaler Eingabe, wenn man seine Farbkombinationen schon nicht in unendlicher Anzahl speichern kann. Ich habe über 200 Labels und priorisiere Übersicht und Durchblick.

  7. @Cornel: Ich schreibe meine Mails immer in einem extra Fenster (Tastencombination Shift-C), das funktioniert auch mit dem neuen Editor. Vielleicht ist das ein Weg, wie du den neuen Editor magst?

  8. @derBaumi: einfach Shift+C drücken und dann öffnet sich der Editor in einem extra Fenster? Geht bei mir selbst in Chrome nicht. Seltsam… Shift und auf Schreiben klicken, das geht.

  9. @Cornel
    Finde das neue Design auch noch unglücklich gelöst, und nutze daher noch die alte Ansicht.

  10. @olidie: Tastaturkürzel aktivieren in den Einstellungen nicht vergessen 🙂

  11. Ich kann mich mit dem neuen Editor noch nicht so richtig anfreunden. Und ich bin „hardcore addicted“-Google-Fan!

  12. @derBaumi: natürlich, natürlich… 😉

  13. Bin seit Jahren ein „die hard Gmail fan“, aber dem Editor kann ich nichts abgewinnen… 🙁

  14. Der neue Editor ist grauenhaft.
    Viel zu kleines Fenster, ist jedesmal eine Katastrophe, wenn ein Kunde ein größeres Bild in die Mail einbastelt und man dann vor lauter Scrollen nicht mehr schreiben kann.
    Viel mehr Klickerei, um CC/BCC hinzuzufügen und ohne Klicken in die Adresszeile sieht man nicht einmal, welche Adresse in welchem Feld steht.
    Wofür überhaupt das bescheuerte Overlay? Entweder ich schreibe eine Mail, dann interessiert mich mein Posteingang nicht, oder ich will ihn sehen, dann nehme ich sowieso ein neues Fenster.
    Umgestellt auf alt und hoffe, dass man auf die Kritik eingeht. Statt dem bescheuerten Editor könnte man vielleicht erst einmal relevante Features wie Sendebenachrichtigungen oder die Abschaltung des Kindergartenschutzes bei „gefährlichen“ Attachments ermöglichen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.