Anzeige

CES 2013: Samsung stellt flexibles Display YOUM vor

Flexible Displays sind nicht wirklich die allergrößte Neuigkeit, bereits vor über einem Jahr konnte ich mit einem solchen Display namens Kinetic von Nokia herumspielen. Bereits Ende 2011 war auch Samsung im Thema und auf der diesjährigen CES hat man das verbesserte, flexible OLED-Display namens Youm vorgestellt. Der hier vorgestellte Prototyp wurde hergestellt, um lebendigere Farben und knackige Kontraste in den flexiblen Formfaktor zu bringen.

ces2013-0338

Hersteller sollen die Technologie nutzen können, um flexible Anzeigen in ihre Geräte einbauen zu können. Ich denke, dass es hier vorrangig erst einmal nicht um Smartphones geht – obwohl man das YOUM-Display mit einem Windows Phone präsentiert hat. Das Display in der Präsentation war extern an ein Smartphone angeschlossen. Flexible Smartphones sind weiterhin Zukunftsmusik, aber in Sachen flexible Uhren, Mediaplayer, digitale Kleidung und Co könnte ich mir so ein Display schon in Bälde vorstellen. (Bild via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Also ich bin da noch skeptisch. Wofür sollen diese flexiblem Displays nützlich sein? – ausser vielleicht um schöne Werbetafeln an die Wand zu kleben. Im übrigen sieht der Typ auf dem Bild oben auch ziemlich „flexibel“ aus 😉

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.