CES 2013: Samsung stellt flexibles Display YOUM vor

Flexible Displays sind nicht wirklich die allergrößte Neuigkeit, bereits vor über einem Jahr konnte ich mit einem solchen Display namens Kinetic von Nokia herumspielen. Bereits Ende 2011 war auch Samsung im Thema und auf der diesjährigen CES hat man das verbesserte, flexible OLED-Display namens Youm vorgestellt. Der hier vorgestellte Prototyp wurde hergestellt, um lebendigere Farben und knackige Kontraste in den flexiblen Formfaktor zu bringen.

ces2013-0338

Hersteller sollen die Technologie nutzen können, um flexible Anzeigen in ihre Geräte einbauen zu können. Ich denke, dass es hier vorrangig erst einmal nicht um Smartphones geht – obwohl man das YOUM-Display mit einem Windows Phone präsentiert hat. Das Display in der Präsentation war extern an ein Smartphone angeschlossen. Flexible Smartphones sind weiterhin Zukunftsmusik, aber in Sachen flexible Uhren, Mediaplayer, digitale Kleidung und Co könnte ich mir so ein Display schon in Bälde vorstellen. (Bild via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

3 Kommentare

  1. Also ich bin da noch skeptisch. Wofür sollen diese flexiblem Displays nützlich sein? – ausser vielleicht um schöne Werbetafeln an die Wand zu kleben. Im übrigen sieht der Typ auf dem Bild oben auch ziemlich „flexibel“ aus 😉