Anzeige

CES 2013: Samsung S9 UHD: Auge in Auge mit dem 110 Zoll TV-Monster

Hier auf der CES 2013 in Las Vegas hatte ich Gelegenheit, mir den 110 Zoll großen TV S9 UHD von Samsung anzuschauen. Ich schaue kurioserweise wenig TV, bin aber durchaus Fan von guten Smart TV-Geräten, die sich irgendwie nahtlos in mein Netzwerk einbinden lassen. 110 Zoll ist natürlich erst einmal eine Ansage, aber das Gerät ist auch als 85 Zoll-Ausgabe zu haben.

IMG_2627

Auffallend ist erst einmal das Design. 85 Zoll (3840 x 2160 Pixel), beziehungsweise 110 Zoll stellt man sich ja nicht einmal eben auf das Regal. Ich habe mir den Samsung S9 einmal aus der Nähe angeschaut, das schlanke Design und die Größe hat natürlich nicht nur Vorteile. So hat man die Anschlüsse nach Außen gelegt. Vom TV aus läuft ein dünnes Datenkabel zur Box, an der ihr dann HDMI und den ganzen Kram anschließen könnt.

IMG_2645

Weiterhin führt nur ein zweites Kabels aus dem Gerät – dieses ist für die Stromversorgung gedacht. Wo die Lautsprecher sind? Diese hat man in den Ständer des Samsung S9 eingebaut, steht man davor, vernimmt man eine Art 3D-Klang. Relativ nett gelöst, wer mehr Dampf will, der kann über die kleine Box natürlich ein Soundsystem anschließen, alternativ steht die Möglichkeit bereit, mittels Samsung SoundShare den Sound drahtlos an Lautsprecher zu übertragen. Die Bildqualität war sehr gut, hier ist zu bedenken, dass man den vollen Spaß erst mit entsprechendem HD-Material hat.

IMG_2647

Außer seinem Design bietet der S9 UHD einen Quadcore-Prozessor nebst 2.2-Lautsprecher. Diese haben 120 Watt. Bedient werden kann der Samsung S9 UHD mittels Fernbedienung, Sprache oder Geste. Auf dem S9 kommt auch die neue Oberfläche für den Smart TV zum Einsatz.

IMG_2651

In den Handel wird das Gerät erst einmal nicht kommen, nicht einmal ein Preis ist bekannt. Ich schätze einmal, dass man für den Samsung S9 in der 110 Zoll-Ausführung einen Kleinwagen bekommt – so 20.000 – 25.000 Euro dürfte man da lassen. Allerdings weiss man ja auch, dass die Geräte einem starken Preisverfall unterliegen, beziehungsweise bekommt man immer größere Bildschirmdiagonalen.

IMG_2628

Wer auf das Gerät spekuliert, der sollte vielleicht planen, das Wohnzimmer etwas auszubauen, denn aus 1 – 2 Meter Entfernung macht das Gerät ja dann auch keinen richtigen Spaß. Alternativ gibt es bald immer günstiger werdende Bildschirmdiagonalen bis zu 60 Zoll – und das ist ja auch was ganz feines.

IMG_2630 IMG_2632 IMG_2635 IMG_2637 IMG_2643
IMG_2649

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Mal von dem grausamen Design abgesehen, kann man sich bei den richtig großen Fernsehern die integrierten Lautsprecher schon fast sparen.

    Wenn man schon soviel Geld in die Hand nimmt, für einen guten großen Fernseher, dann sollte man auch gleich die paar Euro noch in ein kleines nettes 5.1 Soundsystem investieren. Wer so was mal daheim stehen hatte will nie, nie wieder darauf verzichten.

    Kann hier übrigens die Systeme von Teufel empfehlen, sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis und selbst die kleineren Modelle sind mehr als ausreichend für ein normales Wohnzimmer.

  2. @elknipso: unterschreibe ich (hab selber den Teufel im Haus ;))

  3. Hm… sieht irgendwie garnicht so groß aus das Teil. Und in Sachen Design gibts bei Samsung immer noch ganz schöne Defizite.

  4. Hast du vielleicht noch ein Bildchen von der Anschluss-Box? Eine sehr tolle Idee, vereinfacht es die hübsche Montage doch sehr wenn tatsächlich nur ein Kabel (ohne Einschränkung des Funktionsumfanges) versteckt werden muss.

  5. Optimaler Sitzabstand dürfte etwa 3m sein. 110 Zoll mit UHD sind vergleichbar zu 55 Zoll mit Full HD.
    Auch geil für ne Diashow.

  6. Technisch ganz in Ordnung – Aber optisch? Wohl nicht unbedingt eine Glanzleistung von Samsung. Meinen Bluray-Player würd das Ganze trotzdem freuen.Auf 110Zoll kommt der ein oder andere Film bestimmt ganz nett 🙂

  7. speedtriple says:

    die jungs die sich aktuell diese monster kaufen können haben eher b&w oder ähnliches drumherum stehen (btw. caschy – hast du b&w und rotel auf der CES gesehen?)

  8. Bin mal gespannt drauf was die Möhre kosten wird :).

  9. @speedtriple: ne, in der Tat nur Monster und Sennheiser…

  10. Und ’nu analoges Kabelfernsehen drauf gucken ….. muahahaha

  11. coriandreas says:

    Das kann man sich ja mal wieder nur per Spedition anliefern lassen. Nene, da warte ich auf aufrollbare Displays, das wird bestimmt praktischer und kommt dann direkt vor die Wohnungstüre geliefert.

  12. Zeigt mir mal ein bundestypisches Wohnzimmer, in das sich ohne weiteres ein TV mit einer Diagonale von 2,80m reinstellen lässt. 😉 Da steht nix anderes mehr. Das mit dem Ausbau ist dann wohl nötig.

  13. ich bezweifle das der tv für ein „bundestypisches“ Wohnzimmer geschweigedenn portmonaie gedacht ist. 🙂

  14. @caschy
    Mit welcher Kamera hast du die Fotos gemacht? Die EXIF Dateien geben leider nichts her.
    Danke

  15. @netzglubscher: EOS600

  16. Ist das Teil optisch HÄSSSSLIIIIIschhhhhh brrrr Haben die zuviel Paukerschreck Filme geschaut ? Oder ist die Designvorlage eine normale mobile Schultafel ? 😀
    http://schultafel24.eu/10-1381-thickbox/mobile-klapptafel-150-cm-breit-grun.jpg

  17. @laderio;

    „Optimaler Sitzabstand dürfte etwa 3m sein. 110 Zoll mit UHD sind vergleichbar zu 55 Zoll mit Full HD.“

    Was aber auch nur bei der passenden Bildauflösung stimmt.

  18. Zumindest auf den Fotos sieht es so aus, als würde das Teil auch ohne Fuß nicht durch eine normale Zimmertür passen. Wie sind denn so die Abmessungen und das Gewicht?
    Wahrscheinlich lohnt das Gerät auch nur, wenn man öfter Bluray sieht – oder ähnliches. Die Diagonalen können noch so groß werden – das normale TV-Programm wird dadurch nicht besser….

  19. Dann lieber nen Beamer. Der lässt sich wohl einfacher im Wohnzimmer integrieren. Zur Not mit ner Rolloleinwand, die bei nichtgebrauch verschwindet.

    Ist außerdem erheblich billiger. Und ja, man muß abdunkeln, aber im hellen Raum kommt auch beim TV kein Kinofeeling auf.

  20. @Andreas
    Man muss nicht mal abdunkeln wenn man sich ein sog. Ambient Light Screen gönnt.

    Z.B. eine dnp Supernova One in 120″. Wiegt auch nur 30 kg als Rahmenleinwand mit Alurückwand. Absoliut plan. Absolut genial.

    http://www.dnp-screens.com/DNP08/Products/Front-projection/Fixed-screens/dnp-Supernova-One.aspx

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.